Entwicklungsverzögerung - Ursache?

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 617
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Beitragvon melly210 » 14.02.2019, 23:12

Ja sie können laufen ohne weiteres von jetzt auf gleich lernen. Hat mein Sohn auch ;-) Mit 17 Monaten, nachdem er vorher 7 Monate gerabbelt und auf den Knien gegangen ist. Er hat sich lange nicht aufstehen getraut, ist dann aber gleich recht ok gelaufen.

Werbung
 
Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3739
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 15.02.2019, 10:28

Hallo Carola,

sag, wann seid denn ihr gelaufen? - Ihr Eltern, oder / und auch die Großeltern? Es gibt hier auch durchaus familiäre Dispositionen!

Viel Erfolg!
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Carola124
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Beitragvon Carola124 » 16.02.2019, 06:14

Oh hallo Melly

Ach ja stimmt dein Sohn war da auch so - ich hoffe so sehr dass meiner auch bald loslegt - hatte dein Sohn auch Probleme mit dem Gleichgewicht - sobald ich ihn hinstellen will bekommt er Panik u setzt sich auf seinen po! Auf den knien ist er aber auch schon ein paar mal gegangen - mal schauen!

Hallo Silvia,

Eigentlich waren wir laut Erzählungen ziemlich durchschnittlich - also ich sogar eher früher mit 12 Monaten und mein Mann mit 14 Monaten - weiter nach hinten wissen wir es leider nicht - nur mein Mann hat mir mal erzählt dass seine Cousine auch eher langsamer war aber genaue Monats Angaben weiß auch niemand mehr wann sie wirklich gelaufen ist od so!

Mein Sohn schläft auch wirklich wenig - in der Nacht 9 Stunden u tagsüber auch nur max 1,5 bis 2 Stunden also ziemlich wenig für ein 16 Monate altes Kind! Kann es daran liegen dass er nicht fit genug ist zum gehen lernen obwohl er schon immer recht aktiv ist?

Danke euch

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1886
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 16.02.2019, 08:04

Hallo Carola124,

wenn ich richtig nachgerechnet habe ist dein Sohn jetzt 16 Monate alt. Die hier verlinkte Tabelle zum zeitlichen Auftreten des laufens ist aus dem Buch "Babyjahre" von Remo H. Largo:

https://www.google.at/imgres?imgurl=htt ... mrc&uact=8


Der Tabelle nach lernen ca. 10% der völlig gesunden Kinder zwischen 18 und 20 Monaten laufen. Nur so, zur Info :wink: !

Mein jüngerer Sohn konnte mit 16 Monaten nicht mal frei stehen (er war auch bei den 10%). Mittlerweile ist er 6 Jahre alt, kann laufen, klettern, springen, Rad fahren am Tandem (selber lasse ich ihn nicht wegen Gehörlosigkeit und Autismus :P ) und hat vor 2 Wochen frei schwimmen gelernt :D .

Ja, es kann sein, dass ein Kind plötzlich etwas "ohne üben" kann. Meistens wechseln sich die körperlichen und kognitiven Entwicklungsschritte ab und das Kind "konzentriert" sich auf eines der beiden, um dann wieder zum anderen zu wechseln. Also wenn ein Kind gerade viele neue Abläufe kennenlernt oder z.B. neue Wörter lernt, ist die Konzentration dort und die motorische Entwicklung stagniert scheinbar. Dafür geht dann plötzlich motorisch wieder viel "weiter" und das Kind konzentriert sich auf das.
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 617
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Beitragvon melly210 » 16.02.2019, 10:59

Oh hallo Melly

Ach ja stimmt dein Sohn war da auch so - ich hoffe so sehr dass meiner auch bald loslegt - hatte dein Sohn auch Probleme mit dem Gleichgewicht - sobald ich ihn hinstellen will bekommt er Panik u setzt sich auf seinen po! Auf den knien ist er aber auch schon ein paar mal gegangen - mal schauen!

Hallo Silvia,

Eigentlich waren wir laut Erzählungen ziemlich durchschnittlich - also ich sogar eher früher mit 12 Monaten und mein Mann mit 14 Monaten - weiter nach hinten wissen wir es leider nicht - nur mein Mann hat mir mal erzählt dass seine Cousine auch eher langsamer war aber genaue Monats Angaben weiß auch niemand mehr wann sie wirklich gelaufen ist od so!

Mein Sohn schläft auch wirklich wenig - in der Nacht 9 Stunden u tagsüber auch nur max 1,5 bis 2 Stunden also ziemlich wenig für ein 16 Monate altes Kind! Kann es daran liegen dass er nicht fit genug ist zum gehen lernen obwohl er schon immer recht aktiv ist?

Danke euch
Ja das Gleichgewicht hat ihm da auch noch Probleme gemacht, ubd das Vertrauen in sich. Wird schon :-)

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3739
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 16.02.2019, 15:30

Liebe melly,

lass ihn machen, wie er es braucht, ohne hinstellen oder so... er muss selbst seine Muskulatur festigen und aufbauen, das kann man nicht wirklich durch vorgreifen auf kommende Schritte positiv beeinflussen... - Vor allem dieses Kind an den Händen nehmen und hoch ziehen soll gar nicht das Vertrauen fördern, da den Kindern so der Boden unter den Füßen genommen wird - sie können gar nicht stützen, sich richtig austarieren, da sie fixiert sind. - Auch in so komische Dinger reinsetzen wo sie laufen lernen sollen ist kontraproduktiv...

Es dient nur der Beruhigung der Eltern, da die Kinder da drin fixiert sind und so nicht so einfach zu Dingen gelangen könnten, die sie sonst problemlos erreichen würden (Bestecklade und anderes). Bis 18 Monate ist der Normbereich...
In meiner Umgebung war auch eine Mutter, deren Kinder starteten alle erst mit 18 Monaten zu Laufen, waren aber sonst unauffällig. - Da war die Ursache wohl familiär gegeben...
Ich kann mich nur erinnern, ich hatte damals für meine Tochter eine aufblasbare Rolle mit der ich die Stützfunktion übte... - aber das ist ja kein Problem, oder? - Und mit so einer Übung greifst du auch nicht vor, festigst aber Reflexe, die da sein sollten...
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 617
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Beitragvon melly210 » 16.02.2019, 16:05

Liebe melly,

lass ihn machen, wie er es braucht, ohne hinstellen oder so... er muss selbst seine Muskulatur festigen und aufbauen, das kann man nicht wirklich durch vorgreifen auf kommende Schritte positiv beeinflussen... - Vor allem dieses Kind an den Händen nehmen und hoch ziehen soll gar nicht das Vertrauen fördern, da den Kindern so der Boden unter den Füßen genommen wird - sie können gar nicht stützen, sich richtig austarieren, da sie fixiert sind. - Auch in so komische Dinger reinsetzen wo sie laufen lernen sollen ist kontraproduktiv...

Es dient nur der Beruhigung der Eltern, da die Kinder da drin fixiert sind und so nicht so einfach zu Dingen gelangen könnten, die sie sonst problemlos erreichen würden (Bestecklade und anderes). Bis 18 Monate ist der Normbereich...
In meiner Umgebung war auch eine Mutter, deren Kinder starteten alle erst mit 18 Monaten zu Laufen, waren aber sonst unauffällig. - Da war die Ursache wohl familiär gegeben...
Ich kann mich nur erinnern, ich hatte damals für meine Tochter eine aufblasbare Rolle mit der ich die Stützfunktion übte... - aber das ist ja kein Problem, oder? - Und mit so einer Übung greifst du auch nicht vor, festigst aber Reflexe, die da sein sollten...
Ich denke du hast Carola gemeint, nicht mich oder ;-) Mein Sohn ist von selber mit 17 Monaten gelaufen, und ich habe ihn nie hochgezogen oder in so ein Laufding gesteckt ;-)

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3739
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 17.02.2019, 13:28

Ja, so isses... :oops: Sorry...
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Carola124
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 83
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Beitragvon Carola124 » 18.02.2019, 15:30

Hallo!

Ja genau mein Sohn ist jetzt 16 Monate! Ich hoffe dass sich bald was tut - aber ja ein paar Monate haben wir ja noch um in der norm zu sein. Er hat sich momentan wirklich weiterentwickelt im Bezug auf das "Verstehen" von Dingen und vielleicht ist ja auch das gehen dabei.

Bei uns scheint es ja eher nicht familiär bedingt zu sein oder eher schon weiter zurück reichend. Und ich gehe ja nicht ständig mit ihm - ich habe es ein paar Mal probiert und gemerkt dass er einfach null Bock drauf hat.

Stützfunktion ist ganz OK genauso wie die Reflexe - meine ich und auch die Ergotherapeutin war ganz zufrieden mit ihm - Hauptproblem ist das Gleichgewicht - aber wenn es bei euch such so war Melly dann habe ich doch ein bisschen Hoffnung!

Und das mit dem Schafen ist hoffentlich auch bald besser.

Danke

Werbung
 
MarinaH
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 789
Registriert: 07.02.2012, 16:34

Beitragvon MarinaH » 20.02.2019, 14:08

Hallo!

Das klingt doch schon mal alles ganz gut. Lass ihm Zeit mit dem Laufen, er muss erst noch ganz viel an Möbeln üben. Man braucht zum freien Laufen genug Kraft und Gleichgewicht und dann auch noch den Mut, loszulassen. Manche Kinder trauen sich das erst später zu. Sie üben die Schrittbewegung aber fleißig!
Lass ihn über Hindernisse krabbeln. Leg Kissen und Matratzen in den Weg. Wenn er es schon kann, soll er schwere Sachen schieben (z.B. einen Puppenwagen). Ich kann mich jetzt spontan an kein Kind erinnern, dass an Möbeln entlangging und das freie Laufen NICHT lernte.

LG Marina
Kinderärztin im SPZ


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 13 Gäste