Entwicklungsverzögerung - Ursache?

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3519
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 06.11.2018, 09:36

… es sind auch nur Anhaltspunkte, vor allem für Kinder, die Schwierigkeiten bei der Gewichtszunahme - aber auch -abnahme haben, bei zu dicken Kindern wird aber auch mal auf die Zwischenmahlzeiten verzichtet und Abends nur Zufuhr von Eiweiß ohne Kohlenhydrate (z. B. 1 hartes Ei) empfohlen...

man soll darauf Wert legen, dass nicht weniger als 3 Stunden und nicht mehr als 6 Stunden Abstand zwischen den Tagesmahlzeiten liegt, aber nach dem Nachtmahl eine Pause von mind. 8 Stunden ohne Nahrungszufuhr liegt. Ich denke schon, dass diese allgemeinen Empfehlungen sehr wohl eine Berechtigung haben... - um auch den Verdauungstrakt richtig zu beschäftigen!


LG

Silvia
Liebe Grüße
Silvia
Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein
Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Werbung
 
Carola124
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Beitragvon Carola124 » 06.11.2018, 15:41

Hallo

Danke für die vielen inputs!

Ja so ziemlich passt dein Plan auch mit der Ernährung meines Sohnes zusammen bis auf die Tatsache dass die Uhrzeit doch manchmal um bis zu 1 h variiert von Tag zu Tag - und die Nacht ohne Flasche schaffen wir auch noch nicht bis jetzt (meist um Mitternacht wird gemeckert was das Zeug hält) !

Er ist ja nicht sooo dünn - er hat einfach kaum etwas zugenommen weil sein Gewicht sowieso immer sehr weit oben lag - ein kleines pummelchen war er bis er begonnen hat zu robben.

Mich stört viel mehr seine motorische Entwicklung - dieses nicht mehr probieren wollen von etwas dass er aber scheinbar ganz gut kann und er so richtig Spaß hatte bei den krabbelversuchen vor gut einer Woche aber jetzt tut er so als hätte er das noch nie gemacht - hoffentlich ist es wirklich normal und ein gängiger entwicklungsschritt und in ein paar Tagen zieht er sich dann schon wo hoch - oh mann das wäre schön wenn seine Entwicklung nun in schnellen Schritten weiter läuft!

Alles Liebe

Anne-muc
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 166
Registriert: 23.03.2015, 17:28
Wohnort: München

Beitragvon Anne-muc » 06.11.2018, 19:24

Liebe Carola,

ich oute mich hier mal, dass meine beiden Kinder bis mind. 3 Jahre nachts mindestens eine Milchflasche bekommen haben (der Kleine bekommt sie mit 3 Jahren 1 Monat noch immer und kein Ende in Sicht, meine Tochter mit Extras hat irgendwann im vierten Lebensjahr verzichtet). Natürlich kalt und verdünnt, abends vorbereitet, nachts ein Handgriff. Ein Kind mit stetig Untergewicht, einer mit Größe und Gewicht am oberen Perzentil.

Auch meine haben oft Sachen ausprobiert und wieder länger nichts mehr gemacht. Das ist bei Kindern denke ich häufig so, sie lernen die Dinge in ihrem Tempo. Und oft könnten sie bereits was und können es plötzlich nicht mehr - bei unserem Dreijährigen gerade das Toilettenthema - klappt seit Kitaeintritt nicht mehr, davor trocken.

Aber ich habe auch den Eindruck, dass dir das gar nicht unbedingt weiterhilft, wenn dir alle versichern, dass es häufig so ist. Auch ich wünsche dir jemanden, mit dem du deine Ängste durcharbeiten kannst (Familienberatung? Die bieten oft Hilfe an, ich habe mich an die Psychologin im Spz, in dem meine Tochter behandelt wurde, gewandt. Die können auch andere nennen, die dir vielleicht weiterhelfen können.

Du hast die Entwicklung deines Kindes nicht in der Hand. Das hat niemand.

Ich wünsche dir vor allem, dass du die großen Sorgenbrocken möglichst bald beseitigen und die Zeit mit deinem Sohn genießen und ohne/mit möglichst wenig Beobachten und Bewerten verbringen kannst.

Ganz liebe Grüße
Anne

Ps: wir alle haben diese Person in der Familie, die mit „früher“ ankommt. Besonders beim ersten Enkel müssen auch viele Großeltern viel lernen...
Anne mit Tochter (*09/2013, Vorzeitige Plazentalösung, dadurch Asphyxie, ICP, Epilepsie)

Unsere Vorstellung

MariaH83
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 381
Registriert: 29.07.2011, 10:35

Beitragvon MariaH83 » 06.11.2018, 19:43

Hallo Carola,

zur Flasche: ja mei ;)
Meiner wird nachts gestillt. Mehrmals. Wenn dein Sohn eh eher pummelig war (meiner auch ;)) passt das ja.

Silvia, ich glaube, ich habe es falsch verstanden, sorry. Es las sich so restriktiv mit den Uhrzeiten.

LG Maria
Mama (´83, Asperger-Autistin mit diversen Baustellen) von S. (1/11; Mikroduplikation 2q13, Epilepsie, Asperger-Autismus, PG 3, SBA mit GdB 70 und G B H), J. (7/12, "normal" entwickelt, Asthma nach RSV) und L. (11/17), Z. n. Reflux, Apnoen, infektanfällig und sehr munter
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic101737.html

Silvia & Iris
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3519
Registriert: 20.03.2007, 18:32
Wohnort: Österreich

Beitragvon Silvia & Iris » 06.11.2018, 19:49

Liebe Maria,


keine Ursache, daher kann man ja auch nochmal darauf eingehen - ich brauche auch meist die Hintergründe um gewisse Aussagen zu verstehen... und, dass die Verdauung auch mal Zeit braucht um arbeiten zu dürfen, das leuchtet mir auch ein... - ja, ich denke da jetzt auch mal zurück - da ich mit Stoffwindeln gearbeitet habe damals, das war die Zeit von 8 Windeln täglich... da ist ständig was zu wechseln... - manchmal auch mehr, als nur die Windeln...

und dazwischen ist auch schon mal was angebrannt, oder mal auch zu kurz am Herd gestanden... :roll: vor allem, als es dann 2 Windelträger waren...

… aber alles geht mal vorüber, wobei einen Windelträger habe ich ja noch immer, aber keine 8 Windeln mehr täglich :wink:

LG
Silvia
Liebe Grüße

Silvia

Tochter *03/2003, PCH, HG-versorgt, ein Sonnenschein

Sohn *03/2006 AVWS + was so dazu gehört

Carola124
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Beitragvon Carola124 » 07.12.2018, 15:26

Hallo meine Lieben

Ein kleines Update von meinem Sohn - mittlerweile 14 monate:

Er krabbelt seit gut 3 Wochen kontinuierlicher (robben macht er schon noch manchmal auf unserem laminat) er zieht sich an Möbeln hoch und setzt sich seit dem selben Zeitpunkt auf. An der Hand laufen funktioniert auch schon so halbwegs aber nach 4 Schritten wird es eine sehr wackelige Angelegenheit!

Auch mit seiner Verständigung wird es immer besser - er zeigt auf dinge und plappert auch schon manchmal dazu - wenn ich ihn leichte dinge frage (wo ist papa, der staubsauger etc) zeigt er ab und an hin!
Mama und Papa wirken auch gezielter gesagt! Überhaupt Papa!

Winken geht auch manches mal (wenn man ihn fragt ob er schon winken kann) nur das klatschen klappt fast noch nicht! Auch wenn man ihm es 20 x vor acht - er freut sich aber er macht es nicht nach

Die Nächte sind auch entspannter geworden! Meist nur mehr 1od 2x muss ich meinem kleinen Mann die Flasche richten und dann ist bis 6 Uhr morgens Ruhe!

Er ist nach wie vor sehr interessiert an allen Dingen (Schuhen Fernbedienung Handy etc) er spielt mit seiner kugelbahnen wobei er auch manchmal Bausteine versucht runter Rollen zu lassen! Aber wenn er sieht es geht nicht fliegen sie in hohem Bogen durch die Gegend!

Ich hoffe es geht gleich schnell weiter weil er hat jetzt wirklich einen tollen entwicklungsschub gemacht!

Früher hatte ich vor jedem Tag Angst vor der Ungewissheit aber nun freue ich mich was er morgen wieder neues kann!

Alles Liebe euch

melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 400
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Beitragvon melly210 » 07.12.2018, 20:08

Ja super Carola, das klingt toll :D Meiner hat damals auch irgendwann zwischen eins und eineinhalb angefangen zu zeigen, zu winken und zu klatschen, wann genau weiß ich nicht mehr...aber klingt auf jeden Fall nach einer sehr guten Entwicklung :-)

Carola124
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Beitragvon Carola124 » 11.12.2018, 14:00

Hallo Melly!

Ich finde auch dass er jetzt wirklich tolle Fortschritte gemacht hat auch wenn wir ws noch immer nicht ganz im normbereich sind!

Er zeigt wie ein wilder auf alles was er haben möchte und sagt manchmal ähhh oder selten auch da! Hoffe er klatscht und winkt bald (wobei winken ab und an mal dazu kommt wenn ich es ihm sage)! Aber wenn das bei euch auch etwas später kam dann hoffe ich mal weiter!
Darf ich fragen warum du in dem forum bist mit deinem Sohn - wo hat /hatte er Probleme?

Liebe Grüße

melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 400
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Beitragvon melly210 » 11.12.2018, 19:23

Verfasst am: Heute, 14:00    Titel:
Hallo Melly!

Ich finde auch dass er jetzt wirklich tolle Fortschritte gemacht hat auch wenn wir ws noch immer nicht ganz im normbereich sind!

Er zeigt wie ein wilder auf alles was er haben möchte und sagt manchmal ähhh oder selten auch da! Hoffe er klatscht und winkt bald (wobei winken ab und an mal dazu kommt wenn ich es ihm sage)! Aber wenn das bei euch auch etwas später kam dann hoffe ich mal weiter!
Darf ich fragen warum du in dem forum bist mit deinem Sohn - wo hat /hatte er Probleme?


Klar darfst du :-) Er hat eine leichte Muskelhypotonie (merkt man jetzt mit 3,5 nurmehr bei Fein- und Mundmotorik) sowie Wahrnehmungsstörungen, besonders bei der visuellen Wahrnehmung.

Werbung
 
Carola124
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 62
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Beitragvon Carola124 » 14.02.2019, 21:31

Hallo meine Lieben!

Ich wollte mich mal wieder melden!

Leider ist mein Sohn motorisch noch nicht viel weiter als vor 3 Monaten - da tut sich momentan nichts!
Er krabbelt zwar fleißig - zieht sich überall hoch und geht an den Möbeln entlang. Aber leider gibt es keine Anzeichen dafür dass er laufen möchte - auch ist er vor 3 Monaten an beiden Händen viel lieber gelaufen. Jetzt will er sich nach 4 Schritten sofort hinsetzen.

Dafür nickt, zeigt er und sagt ja, da, Papa, spielt so gerne "guckguck" und hält sich die Augen dabei zu, versucht ab und an mit der Gabel zu essen, er winkt - aber nur wenn er will - zeigt manchmal wie groß er ist wenn man ihn fragt, er will sich die Mütze aufsetzen - aber er macht das nur wenn er gut drauf ist!

Ja das war es dann auch schon wieder! Kann es sein dass er es dann doch plötzlich ohne "üben" kann. Ich habe das Gefühl dass er Angst hat und sein Gleichgewicht wirkt auch noch nicht ganz sicher.

Außerdem ist mir aufgefallen dass er sehr wenig Muskeln am po hat - der ist ziemlich flach und faltig - ist das bei muskel hypotonie normal?

Sorry für die komischen Fragen aber ich habe letztens leider etwas über verschiedene Krankheiten gelesen und bin mal wieder etwas traurig und hoffe dass alles gut ist!

Danke euch


Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste