Entwicklungsverzögerung - Ursache?

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
grace
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 357
Registriert: 16.08.2012, 15:27

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitrag von grace »

Hallo Carola,

Dumme Frage, aber könntest du denn die Sache mit dem Frax nicht einfach abklären lassen? Ich meine das ist doch heutzutage ein ziemlich bekannter Gendefekt das sollte doch nicht so aufwändig sein oder?

Ich würde das an deiner Stelle unbedingt machen, dann ist diese Ungewissheit aus der Welt und du musst nicht weiter daran denken, diese ständigen Zweifel sind zermürbend.

LG

Grace

Carola124
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 104
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitrag von Carola124 »

Danke Angela, ich muss das dann wohl wirklich ansprechen - tagsüber ist mein Sohn zwar topfit und möchte sich mittags meist gar nicht mehr hinlegen aber wenn das trotzdem sein kann kann man es ja mal verfolgen.

Das Problem ist dass weder meine alte Ärztin noch die neue die Untersuchung auf frax momentan für notwendig finden (aber die nächste u haben wir ja bald vielleicht möchte sie es dann abklären lassen) dh dass ich mir sonst alles selbst bezahlen müsste und ich glaube das kann ich mir echt nicht leisten - außerdem glaube ich auch dass es nicht so eine einfache Untersuchung ist - dauert nämlich ca 3-4 Wochen bis das Ergebnis da ist weil relativ langwieriges Verfahren! Aber ganz genau weiß ich es auch nicht.

Alles Liebe euch

Carola124
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 104
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitrag von Carola124 »

Hallo meine Lieben!

Ich melde mich nun nach einiger Zeit mal wieder - mein Sohn ist mittlerweile 27 Monate alt.
Bald werden wir auch die 50 Wort Grenze erreichen - es kommen immer wieder einige dazu nur leider verstehe ich sie auch manchmal nicht -
hören sich teilweise ein bisschen verwaschen und vorallem ähnlich an aber dafür kann er sehr schön Küke (Küche,) tschüss, du da (heißt soviel wie bist du da? Ich bin da - manchmal sagt er auch Papa du da - das heißt dann ist Papa da), snulli (Schnuller), keksi, gagi (wenn ich sage stinkt das windi) und auch sonst noch so einige Wörter - einige Gesten verwendet er gerade auch noch aber ich verstehe ihn ganz gut.
Zuordnen kann er auch Farben und Formen wenn er will. Und er liebt seine Rollen Spiele - für Puppen kochen, teddy ins Bett bringen etc.
Er liebt andere Kinder nur hat er momentan entdeckt dass man sie auch ärgern kann - da zieht er nur manchmal den kürzeren und wird umgeworfen etc. Das ist dann nicht so toll - denn dann folgt auch noch ein wutanfall mit Dingen werfen und Füßen auf den Boden stampfen etc. Ich kann ihn dann kaum mehr beruhigen und erst 5 min später ist wieder alles gut.
Außerdem wirft er auch auf Erwachsene manchmal Gegenstände und findet das sehr lustig und wird grob. Da frage ich mich bei unserer Vorgeschichte ob das das normale austesten von Grenzen ist oder ob ich mir da Sorgen machen muss.

Wir sind sonst ganz happy - bei der u 7 wurde zwar eingetragen dass die Sprache nicht altersgemäß ist und ko erforderlich sind aber dafür ist die Motorik annähernd normal (laufen geht auch schon so halbwegs, wir gehen viel draußen herum, klettern sowieso, nur so richtig hüpfen ist nicht wirklich da - mehr ein vorbeugen des Oberkörpers und der Knie)
Das Gespräch im Kindergarten war auch ganz nett - die Dame hat mir echt viele Sorgen genommen und gemeint man müsse sowieso mal schauen - wir haben im März einen schnuppertag.

So das war mal wieder ein gar nicht so kleines Update unserer immerhin vorhandene Fortschritten.
Liebe Grüße

Carola124
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 104
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitrag von Carola124 »

Hallo!

Ich wollte mich einmal wieder melden. Es hat sich ein bisschen etwas getan bei uns.

Mein Sohn geht mittlerweile aufs Töpfchen (leider nur zuhause) woanders ist er zu sehr abgelenkt und da passiert noch ab und an mal was. Aber ich bin echt extrem stolz auf unseren kleinen racker!

Schuhe und Hose an und ausziehen geht auch meist mit wenig od manchmal auch gar keiner Hilfe mehr.

Zur Sprache - es sind doch schon viel öfter 2 Wort Sätze dabei, selten 3 Wort Sätze, die Worte werden sehr schwammig gesprochen aber wir verstehen ihn meist.

Er ist nach wie vor ein kleiner Kletterer - laufen geht schon super wobei es noch ein bisschen anders aussieht.

Zum Thema Kindergarten - da würde der Einstieg verschoben aufgrund der aktuellen Lage. Ich arbeite mittlerweile im home Office und es funktioniert ganz gut. Ich habe zwar öfters ein bisschen ein schlechtes Gewissen weil ich ein paar Stunden fix arbeiten muss - den Rest kann ich mir einteilen aber trotzdem stresst es uns beide ein bisschen.

Bei den Farben hat er auch noch ein bisschen Schwierigkeiten - er erkennt zwar rot - zuordnen kann er alle aber das war es dann schon.

Manchmal kommt auch noch die Angst vor Epilepsie - ob da die Ärzte nicht doch etwa übersehen haben.. Aber dann denke ich wieder dass er sich ja doch weiter entwickelt und vielleicht doch aufholen kann.

So nun ist es wieder viel geworden aber ich wollte mich wieder melden und hoffe nach wie vor dass sich bei uns alles zum Guten wendet.

Danke und alles Liebe euch

melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 873
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitrag von melly210 »

Hallo Carola, schön von euch zu hören :) Super, da geht ja richtig was weiter bei euch, das freut mich sehr  8) Überhaupt Sauber werden mit noch nicht mal 3 ist toll,meiner wollte davon nichts wissen bis er 4 war, und selbst dann ging es erst nachdem wir kurz nach seinem 4. Geburtstag mit einem Belohnungssystem angefangen haben (damit war er dann aber blitzartig sauber).
Söhnchen (02/2015) mit motorischer Dyspraxie und Wahrnehmungsstörungen

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2129
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitrag von Lisaneu »

Carola124 hat geschrieben:
05.07.2020, 19:47
Zum Thema Kindergarten - da würde der Einstieg verschoben aufgrund der aktuellen Lage. Ich arbeite mittlerweile im home Office und es funktioniert ganz gut. Ich habe zwar öfters ein bisschen ein schlechtes Gewissen weil ich ein paar Stunden fix arbeiten muss - den Rest kann ich mir einteilen aber trotzdem stresst es uns beide ein bisschen.
Na, wenn ich "zurücklese", dass du vor 2 Jahren ernsthafte Bedenken hattest "nie wieder" arbeiten gehen zu können, hört sich das ja ganz gut an :wink: . Manchmal tut es gut zurückzuschauen (oder in dem Fall: zurückzulesen) um sich vor Augen zu halten, was sich schon alles zum Positiven verändert hat :) .
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Carola124
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 104
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitrag von Carola124 »

Hallo meine Lieben!

Ich bin wirklich sehr deprimiert momentan - ich sehe im kiga sehr viel jüngere Kinder die in allen Bereichen weiter sind als meine Sohnemann - ich war am Boden zerstört da ich ja die Fortschritte gesehen habe aber scheinbar doch zu wenig - ich dachte wir haben die Kurve bekommen aber leider scheinbar nicht. Er wurde vor kurzem 3 Jahre.
Auch das WC gehen klappt momentan überhaupt nicht mehr! Sprache ist auch unverändert bei unverständlichen 3-4 Wort Sätzen. Manchmal reagiert er auf Fragen mit Lachen und beantwortet sie nicht - vor allen bei fremden oder er sagt einfach ja darauf. Verstehen tut er aber sehr viel - also wenn ich sage - bring das dort hin, hol mir das. Auch puzzle spiele etc. Manchmal ist er auch sehr komisch bei anderen Leuten - ich würde es als übermütig bezeichnen - er kicherte viel und will die Leute kitzeln - also sehr untypisch für dieses Alter würde ich sagen - macht er schon immer aber irgendwie sollte er schon langsam damit aufhören..
Kann er mittlerweile halbwegs gut - Farben kann er nur 2. Sein Spielverhalten würde eher als monoton bezeichnet also sind wir da jetzt auch hinten - das einzige wo wir mal dem Alter entsprechend waren sind wir nun auch hinten..
Motorik ist gleichbleibend auch eher hinten.

Ich lese ständig dass wenn Kinder erst spät gegangen sind (ca 19 Monate) und auch spät (od in unserem Fall) fast gar nicht reden eben schon irgendwelche groben Probleme haben - um nicht zu sagen eine geistige Behinderung. Ich hoffe ja nach wie vor dass es nur eine leichte ist aber meine Hoffnung schwindet leider. Mein Sohn kam 3 Wochen zu früh also offiziell keine frühchen.
Und was mich auch so stört ist dass weder ergo noch Logo irgendwas dazu sagen - im Sinne von - wir schaffen es nicht mehr das alles aufzuholen - dann könnte ich das auch so dem kiga weiterleiten.. Einen anderen suchen etc.. Und vor allem wusste wir bescheid u d könnten endlich mit diesem inneren Druck aufhören!

Danke fürs Lesen

RikemitSohn
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1002
Registriert: 20.09.2015, 23:25

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitrag von RikemitSohn »

Hallo,

hast du die Therapeutinnen schon mal gefragt, warum sie dein Kind für gesund halten? Was sagen sie zu deinen Bedenken? Such unbedingt das Gespräch.
Was sagt der Kindergarten dazu? Halten sie dein Kind für geistig behindert, sehen sie ihn nur als langsam, wollen sie ihn gar loswerden? Wenn dein Sohn dort gut zurecht kommt, gibt es keinen Grund den Kindergarten zu wechseln. Das wäre dann Kopfkino und eigentlich kei Grund zu handeln.

LG Rike
Mama mit Sohn 2004 ADHS und HB

Carola124
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 104
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitrag von Carola124 »

Hallo Rike,

Ja die Therapeutinnen meinen anhand seines spielverhaltens würden sie merken dass es passt - was mich zwar irgendwie beruhigen sollte ist dass beide das unabhängig von einander sagen - also sie kennen sich nicht.
Im Kindergarten kommt halt immer wieder - ach wenn wir ihn nur verstehen würden (ich habe aber kein Geheimnis daraus gemacht dass er nicht gut spricht - am anfang hieß es nur dass es überhaupt keine problem sei) und er schaut nur herum (was auch nicht stimmt da ich ja auch sehe dass er mit Kindern spielt wenn ich ihn abhole). Wahrscheinlich passt er nicht in ihr Bild von einem 3 jährigen der perfekt zu sprechen hat od ich weiß es auch nicht aber es stört mich ganz einfach - ich weiß es ja selber dass mein Sohn kein überflieger ist aber immer dieses hinhacken nervt und vor allem verunsichert es mich total - ich werde nochmal mit der Therapeutin sprechen - vielleicht kann sie mir ja wirklich weiter helfen!

Danke und liebe Grüße

melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 873
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitrag von melly210 »

Ich verstehe dich sehr gut. Solche Tiefs kennen wir wohl alle hier. Aber lies mal in deinem eigenen Thread zurück. Wenn du dir anschaust wie der Stand mit 7 Monaten im Vergleich zu Gleichaltrigen war und wie jetzt - da liegen Welten dazwischen :) Das Aufholen von Entwicklungsverzögerungen - wenn das denn gelingt - ist kein Sprint sondern ein Marathon.

Als er 7 Monate alt war ist im Raum gestanden daß er eventuell schwer behindert ist. Davon kann jetzt keine Rede mehr sein, und das ist doch super ! Er ist nachwievor ein sehr junges Kind, da tut sich noch viel, und ihr seid ja auf einem sehr guten Weg. Ob er letztendlich alle Baustellen wegbringt oder nicht wird man sehen, aber daß er nichts Grobes zurückbehalten wird, das kann man was du so beschreibst auch jetzt schon sagen.

Meiner war übrigens kurz vor dem 3. Geburtstag auf einem sehr ähnlichen Stand wie deiner, nur konnte er alle Farben. Dafür ging puzzlen aber genau 0, nicht mal 4 Teile. Gesprochen hat er so 4 Wort Sätze die man nur verstanden hat wenn man ihn gut gekannt hat. Gespielt hat er sehr monoton. viel Waschmaschine und Ball drehen. Und jetzt mit 5,5 ? Jetzt wurden uns sowohl von Ergo als auch Logo erstmal ein paar Monate Therapiepause empfohlen weil er schon so gut aufgeholt hat :) Seine einzige gröbere noch vorhandene Baustelle ist die Feinmotorik, er hat erst im Frühjahr/Sommer so wirklich angefangen was erkennbares zu malen. Stifthaltung ist auch noch oft falsch. Ansonsten quatsch er (auch für Fremde verständlich) wie ein Wasserfall, erzählt die tollsten Geschichten, löst sämtliche Tiptoi Spiele wie ein Ass und liest kurze Wörter sowie Erstlesebücher mit Synthese. Er bevorzugt auch nachwievor Bücher die eigentlich für ältere Kinder gedacht sind, aktuell so am liebsten solche für sieben bis achtjährige. Ob er noch ein Jahr in die Vorschule kommt wegen der Feinmotorik oder gleich in die 1. Klasse werden wir sehen.
Söhnchen (02/2015) mit motorischer Dyspraxie und Wahrnehmungsstörungen

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“