Entwicklungsverzögerung - Ursache?

In dieser Rubrik könnt ihr euch über diverse Krankheitsbilder austauschen - z. B. Skoliose, Kyphose, Cerebralparese usw.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
grace
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 347
Registriert: 16.08.2012, 15:27

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitrag von grace »

Hallo Carola,

Dumme Frage, aber könntest du denn die Sache mit dem Frax nicht einfach abklären lassen? Ich meine das ist doch heutzutage ein ziemlich bekannter Gendefekt das sollte doch nicht so aufwändig sein oder?

Ich würde das an deiner Stelle unbedingt machen, dann ist diese Ungewissheit aus der Welt und du musst nicht weiter daran denken, diese ständigen Zweifel sind zermürbend.

LG

Grace

Carola124
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitrag von Carola124 »

Danke Angela, ich muss das dann wohl wirklich ansprechen - tagsüber ist mein Sohn zwar topfit und möchte sich mittags meist gar nicht mehr hinlegen aber wenn das trotzdem sein kann kann man es ja mal verfolgen.

Das Problem ist dass weder meine alte Ärztin noch die neue die Untersuchung auf frax momentan für notwendig finden (aber die nächste u haben wir ja bald vielleicht möchte sie es dann abklären lassen) dh dass ich mir sonst alles selbst bezahlen müsste und ich glaube das kann ich mir echt nicht leisten - außerdem glaube ich auch dass es nicht so eine einfache Untersuchung ist - dauert nämlich ca 3-4 Wochen bis das Ergebnis da ist weil relativ langwieriges Verfahren! Aber ganz genau weiß ich es auch nicht.

Alles Liebe euch

Carola124
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitrag von Carola124 »

Hallo meine Lieben!

Ich melde mich nun nach einiger Zeit mal wieder - mein Sohn ist mittlerweile 27 Monate alt.
Bald werden wir auch die 50 Wort Grenze erreichen - es kommen immer wieder einige dazu nur leider verstehe ich sie auch manchmal nicht -
hören sich teilweise ein bisschen verwaschen und vorallem ähnlich an aber dafür kann er sehr schön Küke (Küche,) tschüss, du da (heißt soviel wie bist du da? Ich bin da - manchmal sagt er auch Papa du da - das heißt dann ist Papa da), snulli (Schnuller), keksi, gagi (wenn ich sage stinkt das windi) und auch sonst noch so einige Wörter - einige Gesten verwendet er gerade auch noch aber ich verstehe ihn ganz gut.
Zuordnen kann er auch Farben und Formen wenn er will. Und er liebt seine Rollen Spiele - für Puppen kochen, teddy ins Bett bringen etc.
Er liebt andere Kinder nur hat er momentan entdeckt dass man sie auch ärgern kann - da zieht er nur manchmal den kürzeren und wird umgeworfen etc. Das ist dann nicht so toll - denn dann folgt auch noch ein wutanfall mit Dingen werfen und Füßen auf den Boden stampfen etc. Ich kann ihn dann kaum mehr beruhigen und erst 5 min später ist wieder alles gut.
Außerdem wirft er auch auf Erwachsene manchmal Gegenstände und findet das sehr lustig und wird grob. Da frage ich mich bei unserer Vorgeschichte ob das das normale austesten von Grenzen ist oder ob ich mir da Sorgen machen muss.

Wir sind sonst ganz happy - bei der u 7 wurde zwar eingetragen dass die Sprache nicht altersgemäß ist und ko erforderlich sind aber dafür ist die Motorik annähernd normal (laufen geht auch schon so halbwegs, wir gehen viel draußen herum, klettern sowieso, nur so richtig hüpfen ist nicht wirklich da - mehr ein vorbeugen des Oberkörpers und der Knie)
Das Gespräch im Kindergarten war auch ganz nett - die Dame hat mir echt viele Sorgen genommen und gemeint man müsse sowieso mal schauen - wir haben im März einen schnuppertag.

So das war mal wieder ein gar nicht so kleines Update unserer immerhin vorhandene Fortschritten.
Liebe Grüße

Carola124
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 16.05.2018, 14:51

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitrag von Carola124 »

Hallo!

Ich wollte mich einmal wieder melden. Es hat sich ein bisschen etwas getan bei uns.

Mein Sohn geht mittlerweile aufs Töpfchen (leider nur zuhause) woanders ist er zu sehr abgelenkt und da passiert noch ab und an mal was. Aber ich bin echt extrem stolz auf unseren kleinen racker!

Schuhe und Hose an und ausziehen geht auch meist mit wenig od manchmal auch gar keiner Hilfe mehr.

Zur Sprache - es sind doch schon viel öfter 2 Wort Sätze dabei, selten 3 Wort Sätze, die Worte werden sehr schwammig gesprochen aber wir verstehen ihn meist.

Er ist nach wie vor ein kleiner Kletterer - laufen geht schon super wobei es noch ein bisschen anders aussieht.

Zum Thema Kindergarten - da würde der Einstieg verschoben aufgrund der aktuellen Lage. Ich arbeite mittlerweile im home Office und es funktioniert ganz gut. Ich habe zwar öfters ein bisschen ein schlechtes Gewissen weil ich ein paar Stunden fix arbeiten muss - den Rest kann ich mir einteilen aber trotzdem stresst es uns beide ein bisschen.

Bei den Farben hat er auch noch ein bisschen Schwierigkeiten - er erkennt zwar rot - zuordnen kann er alle aber das war es dann schon.

Manchmal kommt auch noch die Angst vor Epilepsie - ob da die Ärzte nicht doch etwa übersehen haben.. Aber dann denke ich wieder dass er sich ja doch weiter entwickelt und vielleicht doch aufholen kann.

So nun ist es wieder viel geworden aber ich wollte mich wieder melden und hoffe nach wie vor dass sich bei uns alles zum Guten wendet.

Danke und alles Liebe euch

melly210
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 835
Registriert: 19.02.2018, 20:07

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitrag von melly210 »

Hallo Carola, schön von euch zu hören :) Super, da geht ja richtig was weiter bei euch, das freut mich sehr  8) Überhaupt Sauber werden mit noch nicht mal 3 ist toll,meiner wollte davon nichts wissen bis er 4 war, und selbst dann ging es erst nachdem wir kurz nach seinem 4. Geburtstag mit einem Belohnungssystem angefangen haben (damit war er dann aber blitzartig sauber).

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2077
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Re: Entwicklungsverzögerung - Ursache?

Beitrag von Lisaneu »

Carola124 hat geschrieben:
05.07.2020, 19:47
Zum Thema Kindergarten - da würde der Einstieg verschoben aufgrund der aktuellen Lage. Ich arbeite mittlerweile im home Office und es funktioniert ganz gut. Ich habe zwar öfters ein bisschen ein schlechtes Gewissen weil ich ein paar Stunden fix arbeiten muss - den Rest kann ich mir einteilen aber trotzdem stresst es uns beide ein bisschen.
Na, wenn ich "zurücklese", dass du vor 2 Jahren ernsthafte Bedenken hattest "nie wieder" arbeiten gehen zu können, hört sich das ja ganz gut an :wink: . Manchmal tut es gut zurückzuschauen (oder in dem Fall: zurückzulesen) um sich vor Augen zu halten, was sich schon alles zum Positiven verändert hat :) .
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Antworten

Zurück zu „Krankheitsbilder - Allgemein“