Regenbogenpresse in leichter Sprache

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14667
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Regenbogenpresse in leichter Sprache

Beitrag von Engrid »

Hallo,

das wird sicher vielen Adressaten Freude machen: Infos über die Reichen und Schönen in Leichter Sprache.
Ein Online-Regenbogenmagazin, eine Art Online-Gala in LS.
https://einfachstars.info/blog/19449-wa ... iadem.html

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9188
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitrag von Angela77 »

Toller Tip! Nicht für Bene, aber generell :) War macht so etwas?
LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Claudia&Co
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1270
Registriert: 07.01.2009, 07:59
Wohnort: Eifel

Beitrag von Claudia&Co »

Hallo,

das habe ich letztens entdeckt:

https://www.ard-text.de/mobil/870

Nachrichten in leichter Sprache im Videotext der ARD.

Liebe Grüße

Claudia
Claudia, Falk ,
R. (90),
P. (02) Lactoseintoleranz,
Nic (05) SES,KISS, ADHS,AVWS, Wahrnehmungsstörung, SI, entwicklungsverzögert, PG 3, LRS und
M. (07) Hypospadie, VSD

"Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen" Pearl S. Buck

Antworten

Zurück zu „Familienleben“