Welchen PKW für ein Kind im Rollstuhl?

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Patrick_RS
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 05.04.2018, 18:24
Wohnort: Remscheid

Welchen PKW für ein Kind im Rollstuhl?

Beitragvon Patrick_RS » 06.04.2018, 19:29

Hallo zusammen,

am 13. Februar haben wir zum zweiten mal Nachwuchs bekommen. Unser erstes Kind ist gesund, beim zweiten wurde Anfang März klinisch Osteogenesis imperfecta (Glasknochen) diagnostiziert und am Dienstag diese Woche per Humangenetik bestätigt.

Er wird auf den Rollstuhl angewiesen sein. Da ich in all dem Stress der letzten Tage auch noch unser Familienauto geschrottet habe, stehe ich nun vor dem Problem, dass ich ein Familienauto kaufen muss. Um ehrlich zu sein, kenne ich mich mit dem Thema wenig aus. Zwar habe einiges im Internet recherchiert, aber ein Pkw ist eine große Anschaffung und würde euren Rat haben.

Die erste Frage, jetzt einen Pkw kaufen, oder auf den SBA (im Antrag wurde eine Bearbeitung von ca. 5 Mnaten) und die Einstufung in der Pflegestufe warten und dann mögliche Vergünstigungen in Anspruch nehmen.

Und die zweite Frage ist die des Modells.

Welchen Favoriten habt ihr?
-Was sind die wichtigsten Merkmake eurer Meinung?
- Eher einen Van a la Touran, Alhambra etc. oder einen Kastenwagen wie den Caddy (Maxi oder normal), Dacia Dokker?

Ich danke euch von ganzem Herzen für eure Hilfe.

VG

Patrick

Werbung
 
LenaMaxi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 231
Registriert: 09.01.2016, 17:29
Wohnort: Hessen

Beitragvon LenaMaxi » 06.04.2018, 20:09

Hallo Patrick,

ich würde nochmal einen ganz normalen Kombi kaufen. (Erfahrungswert einer Bekannten) Die Rehabuggys und Kinderrollstühle passen gut in den normalen Kofferraum. Einiziges Problem ist, wenn ihr mit viel Gepäck in den Urlaub fahren wollt. Das Kind sitzt die ersten Jahre viel sicherer im Kindersitz, da muss man noch nicht ein so großes Auto kaufen.

Liebe Grüße und viel Freude am Nachwuchs
Lena
Lena *1989 Tagträumerin
Maxi *08/2015 pränatater Schlaganfall (ICP), Krampfanfälle kurz nach der Geburt; dezente Hemi links, armbetont - ein kleiner Clown, der ohne Pause quasselt und alle verzaubert *sooo stolz*

Unsere Vorstellung:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic120949.html

die_ottilie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 564
Registriert: 01.01.2012, 17:00

Beitragvon die_ottilie » 06.04.2018, 20:24

Hallo ,
Ein Kastenwagen macht sinn. Ich würde mit Kindern nie wieder ein Auto ohne schiebetüren nehmen, denn allein schon das einladen und anschnallen ist viel einfacher.

Wir haben einen kangoo mit Gepäcknetz und können so auch viel Gepäck mitnehmen.

Einziges manko: du kommst nicht in jedes Parkhaus und brauchst 2m

Ein Kombi ist länger als ein Kasten und auch das einladen in den Kofferraum leichter.
Einfach mal im AutoHaus anschauen....

Vg
ergotherapeutin, selbst mit NF1 betroffen

-don't be afraid to be different-

Patrick_RS
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 05.04.2018, 18:24
Wohnort: Remscheid

Beitragvon Patrick_RS » 06.04.2018, 20:42

Stimmt, der Urlaub :shock:

Wir sind bislang öfter an die Nordsee gefahren ... ca 350km eine Strecke.

Ist ein Kastenwagen einem Van zu bevorzugen?

Bei den Kastenwagen gibt es:
- Dacia Dokker
- Fiat Doblo
- Renault Kangoo
- Peugeot Partner
- VW Caddy

Vielen Dank euch beiden

Friedafritz
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 320
Registriert: 26.01.2012, 20:43
Wohnort: Thüringen

Beitragvon Friedafritz » 06.04.2018, 20:55

Hallo,

wir kommen mit dem Caddy und Rollstuhl im Kofferraum super zurecht.
Viele Grüße, Frieda

mit Fritz (3/11) ohne Diagnose ,mit Syndromverdacht, leichte Gesichtsdysmorphien, Muskelhypotonie, Wahrnehmungsstörungen, läuft wackelig mit Orthesen, keine Sprache aber gutes Sprachverständnis, Epilepsie und der liebe, schlingelige Sonnenschein in unserer Familie...
SBA 100%, alle MZ, PS 2;
Schwester (2007), gesund

NataschaSte
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 109
Registriert: 09.03.2018, 21:47
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon NataschaSte » 06.04.2018, 21:04

Hallo,

Habe zwar keinen Rollstuhl, aber einen Dokker...

Ist spannend mit ihm zu fahren. Bei Bisschen stärkeren Wind, wird es teilweise schwer das Auto auf der Straße zu halten, außerdem zieht es bei der schiebe Türe stark rein...

Ansonsten fährt er sich halt wie ein dacia...

Was wirklich genial ist, ist die Höhe und der Platz. Meine Tante hat den Peugeot Partner und der fühlt sich enger an.

Grüße und viel Spaß beim Probe fahren!
Und alles gute für deinen Sohn
Natascha und Thaddäus, geb 12/15, atypischer Autismus, absoluter kuschelbär und kichererbse

Natalie.H
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 115
Registriert: 12.11.2015, 21:34

Beitragvon Natalie.H » 06.04.2018, 21:05

Hallo,

Wir haben den mercedes vito. Da passen rehabuggy und Rollstuhl plus viel Gepäck rein. Auf der Rückbank ist super viel Platz.
Wir haben nur ein Kind. Aber jeder Sitz ist ein einzelsitz, dass macht es wirklich bequem.
Ich möchte nie mehr auf einen Bus verzichten. Der mercedes war günstiger als der von vw 😊
Und der vito ist nochmal günstiger wie die v klasse :)

Liebe Grüße
Natalie
Henri 7/2015
Kongenitale Myopathie unklarer Ursache (Muskelstrukturveränderung der Skelettmuskulatur)

Patrick_RS
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 5
Registriert: 05.04.2018, 18:24
Wohnort: Remscheid

Beitragvon Patrick_RS » 06.04.2018, 21:13

Ich habe noch eine Frage zum Kastenwagen inkl. Hochdach (Aufbau / Hochbau für Rollstuhlfahrer).

Benötige ich dieses Hochdach nur bei „großen „ Erwachsenen Menschen?

OI geht ja oftmals einher mit kleinwüchsigkeit.

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4021
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Beitragvon Ullaskids » 06.04.2018, 21:20

Patrick_RS hat geschrieben:Bei den Kastenwagen gibt es:
- Dacia Dokker
- Fiat Doblo
- Renault Kangoo
- Peugeot Partner
- VW Caddy

Citroen Berlingo :wink:

Den haben wir, seit unsere Tochter im Rollstuhl mitfährt, weil er ein kurzer Kastenwagen ohne starre Hinterachse ist, der dennoch ermöglicht, einen der Rücksitze bei Rollstuhltransport eingebaut zu lassen (wir haben zwei Kinder).

Allerdings haben wir unsere Tochter bis sie 12 war in den Kindersitz umgesetzt und hatten bis dahin einen Van (Seat Alhambra).
Eltern und zwei Kinder, Rehabuggy und auseinandergebauter Rollstuhl und eine Menge Gepäck gingen da (und für den Urlaub in die Dachbox) gut rein.

Ihr hättet noch jahrelang Zeit, bevor ihr euch auf einen evtl. Transport im Rollstuhl einstellen müsst, wenn es überhaupt dazu kommt (vielleicht kann sich euer Kind ja später selbstständig auf den Autositz umsetzen). Das würde ich bei diesem Autokauf noch nicht berücksichtigen. Nur halt genug Stauraum und die Schiebetüren, die das Anschnallen etc. von Kindern allgemein erleichtern.
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (14): Gendefekt, Epilepsie etc.

Werbung
 
Katja_S
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2458
Registriert: 15.01.2009, 12:47
Wohnort: B.-W.

Beitragvon Katja_S » 06.04.2018, 21:31

Hallo Patrick,
ich glaube nicht, dass du dir jetzt schon (wenn ünberhaupt) Gedanken über ein Hochdach machen musst..
Dein Sohn ist doch noch ganz klein und wird sicherlich lange einem normalen Kinderautositz sitzen (wenn er nicht auch später auf einem normalen Autositz sitzen wird, wer weiß das schon?) und Kinderrollstühle sind auch noch nicht soooo groß. In 10-15 Jahren wirst du dir vermutlich so oder wieder Gedanken um ein neues Auto machen müssen :D .
Mein Sohn ist jetzt fast 10 und wir haben uns erst vor 2 Jahren ein größeres Auto gekauft (Nissan Evalia). Vorher hatten wir einen Opel Meriva und das war bis dahin kein Problem. Ok, wir haben auch kein 2. Kind, aber selbst beim Meriva hat der Rolli ohne Probleme in den Kofferraum gepasst und 1-2 größere Tasche daneben.
Ich wünsche euch und eurem Sohn alles Gute!
Viele Grüße
Katja
Katja mit E. (geb. April'08), Frühchen 26. SSW, Hirnblutungen, Hydrocephalus (Shunt-versorgt), gehörlos (2 CIs), Epilepsie, geistige und körperliche Behinderung


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast