Garten barrierefrei und Spielideen

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Lena_K
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 113
Registriert: 21.06.2015, 20:34
Wohnort: Raum Münster

Beitragvon Lena_K » 03.04.2018, 21:45

Hallo zusammen,
Danke für eure Tipps...
Ich habe beschlossen das Trampolinproblem einfach zu halten... wenn ich verhindert bin lege ich einen großen Schaumstoffwürfel mit auf's Trampolin, damit er sich im Kniestand stabil halten kann.
Ansonsten steht der Matschtisch vorne auf der Terrasse. Und als nächstes Projekt steht die Vergrößerung und nach vorne Verlegung des Sandkasten auf dem Programm.
Dann werde ich ihn noch animieren im Garten mehr zu krabbeln, was er bis jetzt ablehnt- und ich kanns ja auch verstehen.

Also, lieben Dank
Lena

Werbung
 
Benutzeravatar
Jakob05
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2295
Registriert: 27.10.2005, 17:22
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon Jakob05 » 10.04.2018, 12:48

Wie wäre es mit einem Stapel aufgeblasener Reifen in versch. Grössen ? Einfach eine Pyramide von Gross nach Klein in der Höhe bis unter die Achseln des Kindes stapeln, mit stabilem Klebeband verbinden und aufs Trampolin stellen. Sowas gabs mal als Gehfrei sogar mit Rollen drunter. Im Film "Die Hexen von Eastwick" mit Jack Nicholson sieht man damit drei kleine "Hexen" durch die Wohnung flitzen.
Cordula (65) mit I. (86), M. (88 mehrfachbehindert, HF-Autist), J. (†28.07.05,*02.08.05,37.SSW) + K. 10/07 (GS, HD, Rachenfehlbildung,Tracheostoma)

Ronja-und-Mini
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 381
Registriert: 03.06.2014, 15:28

Beitragvon Ronja-und-Mini » 18.04.2018, 11:11

Unser Mini ist ja auch der totale Wasserfan.

Im Sommer spielt er gern an seinem Wassertisch (dafür reicht ja theoretisch auch eine Schüssel) und zwar entweder mit diesen tollen glitschigen Gel-Wasserkugeln (sofern dein Kleiner die nicht in den Mund nimmt) oder diese elektrischen Robofische! Die findet er soooo klasse! Wir haben einen Wassertisch mit Bahnen und da lässt er die selbst schwimmenden Fische eben diese unentwegt ziehen und freut sich n Ast! :-)

Wären Wasserbomben auch was? Gibt ja so kleine, die kann man wunderbar werfen.
Mama (39) mit Mini-Asperger (6, Vorschulkind)


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste