Garten barrierefrei und Spielideen

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Leela
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1376
Registriert: 24.06.2013, 07:22
Wohnort: Berlin

Beitragvon Leela » 27.03.2018, 15:43

Sohn geb. Juni 2013 (5 Wochen zu früh, nach vorz. Blasensprung), Hirnblutung.
leicht entwicklungsverzögert
V.a. NF1 (cal)

Werbung
 
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7223
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 27.03.2018, 16:46

Oder 2 Hülsen im Boden einlassen, wo du dann einen Metallbügel rein steckst, an dem er sich festhalten kann, also wie ein umgedrehtes U und dann noch im oberen Drittel um 90 Grad gebogen, damit der Griff auf die Sprungfläche ragt. Verstehst du, was ich meine?

Eine Mehrkindschaukel ganz tief aufgehängt könnte auch was sein, leider etwas teuer. :?
Oder eine Hängematte?

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Sascha11
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 170
Registriert: 04.01.2014, 10:42

Beitragvon Sascha11 » 27.03.2018, 17:01

Auf unserem Trampolin hüpft die Maus im Sitzen, kugelt sich herum, macht aus versehen fast purzelbäume und versucht immer ein paar Schritte zu gehen.
Das ganze mit Bällen und Stofftieren macht noch mehr Spaß. Braucht man aber eines mit Netz außen rum.
Mit Hüpfpferd würde sie nie schaffen und irgendwelche Stangen finde ich eher gefährlich und denke das macht auf Dauer ach keinen Spaß. Meine Kleine geht auch nur mit mir oder mit dem Bruder drauf, vielleicht liegt es doch an dir ...

LG

Lena_K
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 129
Registriert: 21.06.2015, 20:34
Wohnort: Raum Münster

Beitragvon Lena_K » 27.03.2018, 21:26

Ich bin immer noch bei der Rodyidee fürs Trampolin... ok abgewandelt. Eventuell nehme ich einen Schaumstoffwürfel und höhle ihn in der Mitte aus. So eine Art Stehtisch in weich in dem er in der Mitte stehen könnte.

Ja, ich gehe ja auch wenn möglich mit ihm zusammen aufs Trampolin, nur immer geht es ja leider nicht... deshalb die Suche nach einer Alternative



Den Sandkasten wollte ich auf jeden Fall vergrößern und näher ans Haus holen. Und ein tollen Palettenstand habe ich auch schon gefunden - werde ich dem Opa mal aufs Auge drücken

Danke euch
Schönen Abend
Lena

die_ottilie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 595
Registriert: 01.01.2012, 17:00

Beitragvon die_ottilie » 27.03.2018, 22:31

Vielleicht kannst du aus Schwimmnudeln was bauen? Die sind weich und stabil. Vielleicht eine Art u-Form, aber hoch genug zum festhalten?
ergotherapeutin, selbst mit NF1 betroffen

-don't be afraid to be different-

Maike_82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 08.10.2016, 20:17
Wohnort: Großbeeren

Beitragvon Maike_82 » 28.03.2018, 10:39

Mein Vater hat letztes Jahr eine unterfahrbare Matscheküche nach diesem Vorbild nachgebaut. Die ist super! https://pin.it/j4elkgkm6atsxt
Viele Grüße, Maike

M *09/2015, Zustand nach FMTS und schwerer Asphyxie; ICP, Epilepsie, Mikrozephalie, globale Entwicklungsstörung; Pflegegrad 4, 100% GdB aG, G, H & B

H *10/2017 ausgeglichene, tiefenentspannte Knutschkugel

Unsere Vorstellung: https://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopi ... highlight=

Maike_82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 08.10.2016, 20:17
Wohnort: Großbeeren

Beitragvon Maike_82 » 28.03.2018, 10:46

Mein Vater hat letztes Jahr eine unterfahrbare Matscheküche nach diesem Vorbild nachgebaut. Die ist super! https://pin.it/j4elkgkm6atsxt
Viele Grüße, Maike



M *09/2015, Zustand nach FMTS und schwerer Asphyxie; ICP, Epilepsie, Mikrozephalie, globale Entwicklungsstörung; Pflegegrad 4, 100% GdB aG, G, H & B



H *10/2017 ausgeglichene, tiefenentspannte Knutschkugel



Unsere Vorstellung: https://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopi ... highlight=

Kunigunde123
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1930
Registriert: 21.07.2005, 12:40

Beitragvon Kunigunde123 » 28.03.2018, 12:30

https://www.amazon.de/Bright-Starts-104 ... +ab+1+jahr

Hey,
vielleicht ist ein Hopser was, wenn hopsenauf dem Trampolin schön ist, draußennzb. ans Scgaukelgestell drin in die Tür, das Hopser Teil übernimmt dein Halten.
Nur so eine Idee
Lg Kuni
ex Frühchen, EEG nach Lennox Gastaut, therapiefraktäre Epi. mit Statusneigung, ,SLC9A6c.603+3A>c:p? Neue
Variante, hypergonadotophen Hypogonadismus, dyskinetische CP, Athetose, erworbene Hüftdysplasie, non verbal, Button, immer wieder lebensbedrohliche Situationen gemeistert u PT mit FAS

Lovis3
Moderator
Moderator
Beiträge: 2402
Registriert: 19.03.2008, 10:15
Wohnort: Kreis HN

Beitragvon Lovis3 » 28.03.2018, 12:50

Hallo!

Bei uns ist das Trampolin auch nach wie vor das beste Spielgerät im Garten. Anton kann nicht selbständig stehen, aber auf dem Trampolin hat er auch alleine viel Spaß. Er hüpft im Sitzen, krabbelt darauf rum (mit großem Tempo) und vor allem versucht er immer alleine aufzustehen, er steht dann eine Viertelsekunde und fällt einfach um. Dank Trampolin und Netz außenrum kann nichts passieren und er hat Spaß. Er übt so auch alle möglichen "Kunststücke", die ihm seine Schwestern zeigen.

Eine Mehrkindschaukel haben wir auch, das macht aber alleine keinen Spaß, da muss immer jemand dabei sein, sonst schaukelt er nicht hoch genug.

Wir haben übrigens keinen barrierefreien Garten sonder Anton krabbelt auch draußen (mit guten Outdoorhosen mit verstärkten Knien). Das klappt gut.

Liebe Grüße
Katrin
Katrin mit A. *06, SSW 23+0, 600g, BPD (nachts sauerstoffpflichtig) und Lungenschädigung durch RSV-Virus, pulmonale Hypertonie, Rechtsherzinsuffizienz, Hypotonie (Rollifahrer, läuft kurze Strecken mit Rolltor oder 4-Punkt-Stützen), sehbehindert
und M. *08 und L. *11

Werbung
 
Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2689
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Beitragvon Rita2 » 28.03.2018, 18:46

Hallo,

unser Sohn ist auch immer nur auf Knien im Trampolin gehüpft.
Also er stand aber nicht auf den Füßen, sondern auf den Knien. So ist er auch gelaufen, bevor er richtig laufen kann. Hat den Vorteil gegenüber Krabbeln, daß man die Hände frei hat. Und trainiert zudem die Hüftstabilität.

Vielleicht kannst du ihn dazu bringen dieses laufen auf den Knien mal zu versuchen. Und dann so auch auf dem Trampolin zu hüpfen. Wobei unserer dabei auch immer recht schnell nach vorne umgefallen ist. Aber auf dem Trampolin ist das ja kein Problem.

LG
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste