CMV - wie lange besteht Gefahr von Hör- und Sehschädigungen?

Hier könnt ihr euch über Hör- und Sehbehinderung austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

CarolaBerlin
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 480
Registriert: 28.10.2010, 14:32
Wohnort: Berlin

Beitragvon CarolaBerlin » 27.03.2018, 21:44

Hallo,

falls das Neugeborenenscreening abgenommen wurde und Blut übrig war , wird Blut eingelagert und eine Untersuchung auf CMV kann nachgefordert werden.

LG Carola

Werbung
 
Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1886
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 28.03.2018, 08:52

Hallo Dani,
als ich mit Bene schwanger war - der ja deutlich jünger ist als Feli - war die CMV-Vorsorge NICHT in den Mutterschaftsrichtlinie enthalten und wiurde m.E. auch nach der Geburt nicht routinemäßig durchgeführt.

Ich habe mich auf eigene Kosten in beiden Schwangerschaften auf CMV und Ringelröteln testen lassen, weil ich bis damals beides noch nicht hatte und man das Kind in der Schwangerschaft hätte behandeln können.


LG
Angie
Ich habe nicht mal gewusst, was CMV ist, und dass es das gibt. Dabei habe ich damals (Alexander ist ja noch jünger als Bene und Feli) so ziemlich alles über Vorsorge gelesen, was mir in die Finger gekommen ist und war über vieles, von Ringelröteln (Titer machen lassen) bis Toxoplasmoste (keine Katzen gestreichelt, keine Berührung mit Erde, kein rohes Fleisch) voll im Bild.

Auch habe ich meine CMV-Infektion in der Schwangerschaft überhaupt nicht bemerkt (keinerlei Krankheitsanzeichen).
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1886
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 28.03.2018, 08:57

Hallo,

falls das Neugeborenenscreening abgenommen wurde und Blut übrig war , wird Blut eingelagert und eine Untersuchung auf CMV kann nachgefordert werden.

LG Carola
Bei Alexander wurde ein Neugeborenenscreening gemacht, aber nichts festgestellt. Kann es sein, dass (ev. aus Aufwand- oder Kostengründen) nicht auf alles getestet wurde? Und wie lange muß übriges Blut aufgehoben werden?
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

tammi2412
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: 09.04.2016, 11:30
Wohnort: Bergisch Gladbach
Kontaktdaten:

Beitragvon tammi2412 » 28.03.2018, 09:28

Guten Morgen!

Eine Untersuchung auf CMV in der Schwangerschaft gehört nicht zum Standard-Programm nach den Mutterschaftsrichtlinien und wird daher nur bei Risiko durchgeführt, z.B. bei Kindergärtnerinnen, Grundschullehrerinnen, Krankenschwestern etc. Auf Wunsch kann das natürlich immer als Igel-Leistung mit gemacht werden. Aber wie einige schon schrieben - viele kennen das gar nicht und machen sich daher auch (zu Recht) keine Gedanken dazu.
Beim NG-Screening am 3.Lebenstag werden nur Stoffwechselerkrankungen abgecheckt, also auch kein CMV. Ob das überhaupt mit dem Trockenblut gehen würde, weiß ich gar nicht. Bei Verdacht bei einem NG wird immer "normal Blut abgenommen"und im Labor untersucht.
Ich würde im Screening-Labor von dalams anrufen, umd fragen, ob sie das Blut überhaupt noch haben und ob eine solche Untersuchung damit möglich ist. Das Screening-Labor findest Du im gelben Heft Deines Kindes bei der U2, da müsste ein Aufkleber drin sein.

Liebe Grüße

Kirsten
Kirsten (*78), Stephan (*70) mit Greta (*07) gesund und Tammi (*15) schwere Asphyxie bei vorzeitiger Plazentalösung, APGAR 0/4/5, ph 6,75, tiefgreifende Entwicklungsverzögerung, linksbetonte tetraspastische Cerebralparese, Epilepsie seit Feb 2018

CarolaBerlin
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 480
Registriert: 28.10.2010, 14:32
Wohnort: Berlin

Beitragvon CarolaBerlin » 28.03.2018, 09:56

Hallo ihr Lieben,

Ich meinte nicht, dass es im Screening mitgemacht wird, das wäre allerdings möglich...

Wenn aber dort genug Blut abgenommen wurde und dies eingelagert wird( zumindest in Berlin )
dann kann der Kinderarzt versuchen diese. Untersuchung nachzufordern.
Ich habe das so erlebt.
Und die Diagnose konn.CMV konnte bestätigt werden.

Wie lange das Blut aufbewahrt wird, weiß ich allerdings nicht.
Dürfte .man aber mit einem Anruf bei der zuständigen Screeningstelle
herausfinden.

LG Carola

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1886
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 28.03.2018, 11:14

Ich würde im Screening-Labor von dalams anrufen, umd fragen, ob sie das Blut überhaupt noch haben und ob eine solche Untersuchung damit möglich ist. Das Screening-Labor findest Du im gelben Heft Deines Kindes bei der U2, da müsste ein Aufkleber drin sein.

Liebe Grüße

Kirsten
In Österreich gibt es den Mutter-Kind-Pass und keine "U2". Das ist nur bei "Blutabnahme für Stoffechselscreening durchgeführt" das Datum 22.7. (also 3 Tage nach der Geburt) angeführt - sonst nichts!
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1886
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 28.03.2018, 11:35

Hallo, Leute, jetzt bn ich echt hin und weg! Habe im Krankenhaus, wo ich entbunden habe, angerufen, und bin nach etwas hin-und-her- ans Labor im AKH Wien verwiesen worden, wo das Screening-Blut eingeschickt und aufbewahrt wird.

Dort erhielt ich die Auskunft, dass die Probe noch da ist (wird 10 Jahre aufbewahrt) und auch auf CMV getestet werden kann. Das habe ich jetzt über den Oberarzt der Kinderabteilung meines Entbindungs-Krankenhauses in die Wege geleitet - bin schon gespannt und werde hier berichten!
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9031
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 28.03.2018, 13:28

Hallo Lisa,
wenn es CMV wäre. wäre es, falls euer großer Kinderwunsch hat, gut, oder?
Hätte es denn jetzt noch Nachteile, die auf den Kleinen zukommen könnten?
LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1886
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 28.03.2018, 17:26

Hallo Lisa,
wenn es CMV wäre. wäre es, falls euer großer Kinderwunsch hat, gut, oder?
Hätte es denn jetzt noch Nachteile, die auf den Kleinen zukommen könnten?
LG
Angie
Alexander ist ohnehin ein Überraschungspaket. Wir haben die ersten 4 Lebensjahre nichts von der CMV-Infektion gewusst, von der Warte wäre die Info, dass es "das" ist, nur informativ.

Ja, für den Kinderwunsch der beiden Großen (mein Mann hat ja noch einen 18jährigen Sohn aus erster Ehe) wäre es gut. Andererseits haben wir schon längst besprochen, dass die im Falle eines eigenen Kinderwunsches selbst entscheiden müssen, worauf geachtet wird.

Mich fasziniert nur, dass das Blut wirklich noch da ist und archiviert wurde und dass es eigentlich mit 10 Minuten am Telefon möglich war, nachträglich die Untersuchung des Blutes zu veranlassen.
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Werbung
 
Dani+Feli
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1260
Registriert: 16.10.2008, 22:21
Wohnort: NRW/MS-Land

Beitragvon Dani+Feli » 01.04.2018, 22:44

Hallo Zusammen,

Ich hatte kürzlich bei Feli Blutabnehmen lassen, wegen dem Medikamentenspiegel.
Dann hatte ich gleich IGG, IGM u. IGE nachgefordert.

Aber der Kinderarzt meinte, man kann das CMV so nicht testen?????

Also, was für einen genauen Wert braucht man, um das CMV nachweisen zu können?

Wie und wo stecke ich mich damit an?

Feli hat kleine Vernarbungen im Gehirn und wir wissen nicht woher!

DANKE!

LG Dani
Sohn 14J alt: Epilepsie, Dyspraxie, ASS
Mama 46J alt: Psoriasis-Arthritis, Arthrose
Tochter 16J alt: Migräne, chron. Sinusitis


Zurück zu „Krankheitsbilder - Hör- und Sehbehinderung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste