Pflegegeld-Kombileistung - was ist mit dem Restgeld?

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1129
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Pflegegeld-Kombileistung - was ist mit dem Restgeld?

Beitragvon Sonja40 » 19.03.2018, 14:22

Hallo

Ich hoffe ihr könnt mir Rat geben,es geht um mein Onkel

Ich Pflege nebenbei meinen Onkel
Der PD kommt zum Waschen morgens nur 15Min🤨
Die Pflege wurde umgestellt auf Kombi
Mein Onkel hat ein Betreuer 😣naja
Heute habe ich bei der Pflegekasse angerufen weil ich was ausfüllen möchte
Nun ich bekam zu hören das jeden Monat Geld über bleibt, ich selber bekomme 80€ im Monat für meine Hilfe was aber auch mehr als 1,5 Std ist
täglich, da ich die Hauswirtschaft noch mache.
Nunja der Betreuer zahlt mir jedenfalls nur die 80€
Ja die Pflegekasse meint nein das was übrig bleibt gehört mir am Ende
was der PD nicht verbraucht,‘mein Onkel hat auch nur seine kleine Rente
Kann man der Pflegekasse nicht schreiben Hallo hier bitte das Restliche Geld hinzahlen, ich sehe sonst wirklich nicht viel davon sonst
Liebe Grüße Sonja

Sonja 21.05.72
Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90

Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen



Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....

Werbung
 
monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3516
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitragvon monika61 » 19.03.2018, 14:36

Hallo Sonja,

wir hatten auch schon mal Kombipflege.
Ich war als Pflegeperson eingetragen.
Nachdem der Pflegedienst abgerechnet hatte
bekam ich das restliche Pflegegeld auf mein Konto.

Ich nehme an das der gerichtlich bestellte Betreuer
das dann veranlassen muss, da Dein Onkel der Anspruchsberechtigte ist.

Anspruchsberechtigt ist der Pflegebedürftige:
http://www.betanet.de/betanet/soziales_ ... g-305.html

..."Die Pflegeversicherung erstattet dann zuerst den Aufwand der Fachkraft und zahlt für die "restliche" Pflege anteilig Pflegegeld an den Pflegebedürftigen."...
http://www.betanet.de/betanet/soziales_ ... g-224.html

LG
Monika

Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1129
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 19.03.2018, 14:43

Hallo Monika

Danke erstmal

Der Betreuer wird das nicht machen, sonst würde er mit mir ja nicht so
umgehen,und er setzt mich ja noch nicht mal in Kenntnis darüber
Jan/Feb 18 sind weit über 100€ über geblieben und im Dez17 249€
Ist das Gerecht ???
Liebe Grüße Sonja



Sonja 21.05.72

Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90



Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen







Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3993
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 19.03.2018, 17:27

Hallo,
hast du es schon einmal SCHRIFTLICH (!) mit letztmaliger und relativ kurzer Fristsetzung versucht? Lass dir die genauen Daten doch nochmal von der Pflegekasse geben und rechne das dem Betreuer vor. Nicht den Paragraphen vergessen, wo drin steht welchen Zweck das Pflegegeld hat und wie Kombipflege berechnet wird.
Falls er darauf nicht so reagiert, wie du dir das wünschst, wendest du dich an das zuständige Gericht. Der Betreuer ist rechenschaftspflichtig gegenüber dem Gericht. Wenn du dein "Gehalt" nicht erhältst, kommt er seiner Arbeit nicht nach. Hier würde ich dann auch schon etwas verärgert noch Zinsen und Bearbeitungsgebühren berechnen...vom Betreuer direkt, nicht vom Onkel!
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

joris
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 537
Registriert: 11.12.2007, 10:03

Beitragvon joris » 19.03.2018, 17:38

Hallo,

ist der Betreuer ehrenamtlich tätig oder ist es ein Berufsbetreuer?
Eventuell zieht er SEINE Kosten noch von dem "übriggebliebenen" Geld ab?

Liebe Grüße
Joris

Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1129
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 20.03.2018, 08:44

Hallo

Der Betreuer ist vom Gericht bestellt er bekommt 300€ im Monat von der Gerichtskasse.
Ich habe ihn gestern drauf hingewiesen das Geld über bleibt wo das ist
Mein Onkel bekommt 80€ bis Datum 28.02.18 vom Soziamt
Das wurde eingestellt sagte mir der Betreuer so ok
Aber warum nimmt er die 80€ vom Amt wenn doch die Kombination laüft
mit der Pflegekasse er könnte doch vorher dem Amt sagen hier halt Stopp
Herr .... bekommt Kombination von der Pflegekasse, und trotzdem bleibt da noch Gelder offen was der PD nicht verbraucht hat.
Er sagte ja das muss zurück gezahlt werden am Amt ,ja ist klar hat auch doppelt Kassiert ist nicht mein Problem oder
Nun es bleibt unter dem Strich weit über 100€ übrig
Fair ???🤨

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3516
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitragvon monika61 » 20.03.2018, 08:50

Hallo Sonja,

ich steh gerade auf dem Schlauch... :icon_scratch:

Für was bekommt der Onkel 80 Euro vom Amt :?:

Das Sozialamt bezahlt doch keine Hilfe zur Pflege
wenn das Pflegegeld gar nicht aufgebraucht wird.
Das wird doch vorab geprüft ob da noch zusätzlich
Bedarf besteht.

Weiß der Betreuer überhaupt was Kombileistung ist :?:

Welchen Pflegegrad hat Dein Onkel :?:

LG
Monika

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1898
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 20.03.2018, 10:49

Hallo Sonja,

wird das Pflegegeld vielleicht als Einkommen Deines Onkels angerechnet? Das darf ja eigentlich nicht sein.
Viele Grüße,
Mellie

Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1129
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 20.03.2018, 12:58

Hallo Mellie

Nein,der Betreuer verwaltet das
Und das anscheinend nicht gerecht so wie es aussieht
Im letzten Gespräch mit ihm sagte er ich bekomme nur die 80€
mehr gibt es nicht für meine Arbeit
Laut KK steht mir der Rest zu von der Pflegekasse
weil das Geld darf nicht anderweitig verwendet werden, da ich die
Pflegekraft bin ,außer dem Pflegedienst dann
Daher kann ich dies nicht nachvollziehen was er betreibt
Liebe Grüße Sonja



Sonja 21.05.72

Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90



Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen







Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....

Werbung
 
joris
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 537
Registriert: 11.12.2007, 10:03

Beitragvon joris » 20.03.2018, 16:46

Hallo Sonja,

irgendwas stimmt bei dieser Berechnung nicht, wenn der Onkel nur eine kleine Rente hat, dann bekommt der Betreuer sicher nicht 300 Euro im Monat. Wie viel Pflegegeld gibt es denn überhaupt? "Nur waschen" kann schon recht teuer werden, vielleicht bleibt wirklich nichts übrig?
Vielleicht kannst du dich mal mit dem Pflegedienst unterhalten und eine Abrechnung einsehen?

Liebe Grüße
Joris


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste