Pflegegeld-Kombileistung - was ist mit dem Restgeld?

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7045
Registriert: 23.08.2007, 09:40

Beitragvon Kaja » 21.03.2018, 14:19

Sonja40 hat geschrieben:Das weiß ich ehrlich gesagt nicht ob der Betreuer das hat und bekommen hat

das müsste im Betreuungsbeschluss stehen. Den müsste dein Onkel bei der Einrichtung der Betreuung bekommen haben.

Bevollmächtigen kann man grundsätzlich auch mündlich. Es kann aber sein, dass die Pflegekasse einen Nachweis für die Vollmacht möchte. Meinst du nicht, dass dein Onkel dir unterschreibt, dass du in seiner Angelegenheit mit der Pflegekasse reden darfst?

Werbung
 
Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1129
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 22.03.2018, 08:20

Hallo

Wir haben vor zusammen bei seiner KK anzurufen
Und wollen uns notieren was jeden Monat übrig gebliebenen ist
Der Betreuer weiß noch nicht was auf ihm zukommt
Er ist ja im Urlaub wie gesagt ohne was zu sagen🤨
Liebe Grüße Sonja

Sonja 21.05.72
Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90

Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen



Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3508
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitragvon monika61 » 22.03.2018, 08:35

Hallo Sonja,

Dein Onkel bekommt sicher vom Pflegedienst eine monatliche Abrechnung.

Hier findest Du einen Pflegegeldrechner bei Kombipflege:

...."Das Berechnen der Kombinationspflege ist etwas schwierig. Gerne
können Sie dazu meinen kostenlosen Pflegegeldrechner verwenden. Er
rechnet Ihnen sekundenschnell aus, wieviel Pflegegeld Sie noch erhalten
können. "....
https://www.pflege-durch-angehoerige.de ... verrechnet

RECHNER:
https://www.pflege-durch-angehoerige.de ... ldrechner/

LG
Monika

Benutzeravatar
Brigitte 1953
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 6845
Registriert: 20.09.2005, 09:57
Wohnort: Baden Württemberg
Kontaktdaten:

Beitragvon Brigitte 1953 » 22.03.2018, 08:36

Guten Morgen Sonja,

bei Demenz steht Deinem Onkel auch noch ein Entlastungsbeitrag von 125 Euro im Monat zu von der Pflegekasse.

Wenn Du die Betreuung übernehmen würdest, hättest Du mehr Handlungsspielraum und auch den besseren Einblick in alle zu regelnden Dinge. Einmal pro Jahr müsstest Du dann ein Formular ausfüllen, das ist ein Bericht für das Vormundschaftsgericht und es ist gar nicht so schlimm vom Aufwand her.

Der derzeitig amtierende Betreuer macht es sich anscheinend recht einfach und ganz ehrlich, ich würde den Weg zu seinen Vorgesetzten suchen.

Überlege Dir das nochmal gut, ob Du nicht doch die Betreuung beantragst.

Vielleicht gehst Du mit Deinem Onkel doch Passbilder machen lassen und einen neuen Ausweis beantragen, möglicherweise könnte ein gültiger Ausweis mal sehr wichtig sein.

Liebe Grüssle

Brigitte

Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1129
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 22.03.2018, 15:30

Hallo

Mein Onkel bekommt nichts an Unterlagen zu lesen
Er bekommt noch nicht mal eine Telefonrechnung
Der Betreuer macht alles,außer die Wichtigsten Dinge
Wie zb Zum Arzt hin oder der Ausweis zu verlängern
Wenn ich mich nicht nicht kümmern würde,dann würde das Zuhause nicht gehen, weil das er allein nicht schaffen würde, bin bin so gesehen sein
letztlicher halt, wenn ich ihn im Stich lassen würde, würde er sterben
Er ist ja schon fast 80Jahre.
Ich habe dem Betreuer eine recht Ernsthafte SMS geschickt
mit dem Hinweis was ich rausbekommen habe, eine Reaktion gab es noch nicht dazu.
Liebe Grüße Sonja



Sonja 21.05.72

Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90



Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen







Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste