Pflegegeld-Kombileistung - was ist mit dem Restgeld?

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1941
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 20.03.2018, 17:10

Hallo Sonja,

um welchen Pflegegrad handelt es sich hier?

Wenn die Pflegekasse der Meinung ist, dass Dir als Pflegeperson das Restpflegegeld zusteht, dann würde ich schriftlich bei dem Betreuer nachfragen, wie seine Rechnung über den Restbetrag des Pflegegeldes besteht. Wenn die Unstimmigkeiten nicht beigelegt werden können, dann wende Dich an das zuständige Gericht. Dort muss der Betreuer dann auf jeden Fall Stellung beziehen, wie er das restliche Pflegegeld verbucht.
Viele Grüße,
Mellie

Werbung
 
MarcelundMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 520
Registriert: 11.12.2013, 15:00
Wohnort: Hannover

Beitragvon MarcelundMama » 20.03.2018, 23:16

Hallo!

Rechtlich hast Du leider keinen Anspruch auf das Pfleggeld, denn es steht dem Pflegebedürftigen zu. In Deinem Fall tritt an die Stelle Deines Onkels (also des Pflegebedürftigen) der gesetzliche Betreuer und hier liegt das Problem... Da Du gewiss keinen Vertag mit Deinem Onkel abgeschlossen hast, wirst du hier nichts machen können. Auch besteht seitens der Pflegedienste oder gar seitens des Betreuers keine Auskunftspflicht Dir gegenüber, so dass Du hier vermutlich nicht unbedingt weiter kommen wirst. Warum die Krankenkasse Dir gegenüber (auch noch falsche) Auskünfte erteilt weiss ich nicht. :shock:
Hier kann man (wenn man ganz böse sein will) einfach mal von einer (unentgeltlichen) familiären Hilfestellung ausgehen - Stichwort gesetzlicher Betreuer. Dass es in der Realität anders aussieht, wirst Du ohne Vertrag o.ä. leider nicht beweisen können.

Sorry, dass ich Dir keine Guten Nachrichten überbringen kann...

Gruss!

Jo
Joanna (49) & Marcel (11.2011) ASS Diagnose Juni 2014 und ADHS im Januar 2018 als "Sahnehäubchen" oben drauf... ;o)

MarcelundMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 520
Registriert: 11.12.2013, 15:00
Wohnort: Hannover

Beitragvon MarcelundMama » 20.03.2018, 23:28

Sonja40 hat geschrieben:Hallo

Der Betreuer ist vom Gericht bestellt er bekommt 300€ im Monat von der Gerichtskasse.
Ich habe ihn gestern drauf hingewiesen das Geld über bleibt wo das ist
Mein Onkel bekommt 80€ bis Datum 28.02.18 vom Soziamt
Das wurde eingestellt sagte mir der Betreuer so ok
Aber warum nimmt er die 80€ vom Amt wenn doch die Kombination laüft
mit der Pflegekasse er könnte doch vorher dem Amt sagen hier halt Stopp
Herr .... bekommt Kombination von der Pflegekasse, und trotzdem bleibt da noch Gelder offen was der PD nicht verbraucht hat.
Er sagte ja das muss zurück gezahlt werden am Amt ,ja ist klar hat auch doppelt Kassiert ist nicht mein Problem oder
Nun es bleibt unter dem Strich weit über 100€ übrig
Fair ???🤨


Hier lügt der Betreuer bis sich die Balken biegen, denn Pflegegeld ist privilegiertes Einkommen, d.h. das Sozialamt darf nichts davon bekommen!Ebenso darf es mit Sozialleistungen nicht verrechnet werden oder diese gar ersetzen.
Und dann noch die Frage: was sind das für 80,-€???
Irgendwas läuft da offenscihtlich nicht so ganz richtig. Lass doch einfach mal den Betreuer vom Gericht überprüfen. Äussere dort Deine Zweifel bzw. Bedenken. Das Gericht ist verpflichtet Deinen Hinweisen auf evetuelle Verunteruung nachzugehen.

Gruss!

Jo
Joanna (49) & Marcel (11.2011) ASS Diagnose Juni 2014 und ADHS im Januar 2018 als "Sahnehäubchen" oben drauf... ;o)

Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1134
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 21.03.2018, 00:41

Hallo Jo

Ich habe versucht Kontakt zu erstellen zum Betreuer
Mein Onkel hat Pflegestufe 1 mit Alltagk.
Die 80€ sind für alles außer Waschen des Pflegenden
Die KK zahlt den Restbetrag auf das Konto vom Pflegenden
Der PD sagte heute ja es bleibt Geld über
Der Betreuer geht nicht ans Telefon mehr reagiert nicht auf SMS von mir
weil ich wohl dahinter gekommen bin.
Ich weiß jetzt auch nicht wie das weiter gehen soll
Ich werde warten ob er nun sich zurück meldet sonst gehe ich den Weg
und werde diesen Betreuer melden am Gericht
Er kommt eh nur 1 mal im Jahr um zu schauen den Rest belässt er mir oder dem PD, wieso auch kommen wenn es andere machen.
Liebe Grüße Sonja

Sonja 21.05.72
Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90

Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen



Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3602
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitragvon monika61 » 21.03.2018, 07:39

Sonja40 hat geschrieben:Er kommt eh nur 1 mal im Jahr um zu schauen den Rest belässt er mir oder dem PD, wieso auch kommen wenn es andere machen.


Hallo Sonja,

das ist so nicht in Ordnung.
Wie will er etwas regeln wenn er sich nicht regelmäßig ein Bild macht und Kontakt zum Betreuten hat.

In wie weit kann Dein Onkel selber Entscheidungen treffen?


...."Der Betreuer soll nach dem Gesetz für den Betroffenen eine Hilfe sein und diesen nicht bevormunden. Der Betreute soll auch weiterhin über seine Angelegenheiten selbst entscheiden, soweit dies verantwortet werden kann. Daher soll der Betreuer ihn im dazu notwendigen Umfang persönlich betreuen (§ 1897). ".....
http://www.bundesanzeiger-verlag.de/bet ... rpflichten

LG
Monika

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1941
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 21.03.2018, 11:16

Hallo Sonja,

wenn Du Dich sowieso schon um Deinen Onkel kümmerst, warum hast Du dann nicht die Betreuung übernommen?
Viele Grüße,

Mellie

Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1134
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 21.03.2018, 11:25

Hallo zusammen

Ich übernehme das nicht weil wir ja schon genug zutun haben mit
unseren Kits, der Betreuer kommt fast garnicht
In den 3 Jahren war er gefühlte 4 mal da

Mein Onkel hat Demenz im Anfangstadion
Er laüft schlecht,vergisst einiges
Ich möchte ihn auch nicht im Stich lassen, nur alles
Unentgeltlich zu machen sowie der Betreuer es möchte nein mach ich nicht mehr
Er hat noch nicht mal uns gesagt das er Abwesend ist bis Ende März :roll:
Liebe Grüße Sonja



Sonja 21.05.72

Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90



Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen







Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....

Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7075
Registriert: 23.08.2007, 09:40

Beitragvon Kaja » 21.03.2018, 13:07

Hallo Sonja,

wurde bei deinem Onkel ein Einwilligungsvorbehalt festgestellt? Wenn das nicht der Fall ist, kann dein Onkel auch ohne den Betreuer handeln. Du kannst dann (mit Vollmacht deines Onkels) die Pflegekasse anweisen, den Restbetrag auf dein Konto zu überweisen, weil du die Pflegeperson bist.

Viele Grüße Kaja

Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1134
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 21.03.2018, 14:03

Hallo Katja

Das weiß ich ehrlich gesagt nicht ob der Betreuer das hat und bekommen hat
Liebe Grüße Sonja



Sonja 21.05.72

Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90



Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen







Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....

Werbung
 
Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1134
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 21.03.2018, 14:07

Muss das mein Onkel unterschreiben?
Weil er unterschreibt nähmlich überhaupt nichts
besonders bei dem Betreuer nicht.
Ich habe den Betreuer auch schon gesagt 2 mal das der
Personalausweis abgelaufen ist seid mittlerweile 2Jahren
Er meint ja können sie mit ihm gehen?
Ich nö :shock:
Liebe Grüße Sonja



Sonja 21.05.72

Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90



Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen







Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste