GruSi: höhere Zuschüsse für Zahnersatz, Zusatzvers. nötig?

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1912
Registriert: 22.04.2013, 19:04

GruSi: höhere Zuschüsse für Zahnersatz, Zusatzvers. nötig?

Beitragvon Mellie » 17.03.2018, 11:58

Hallo,

schöne gesunde Zähne sind uns wichtig. :D

Ich überlege gerade für meinen erwachsenen Sohn eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen.

Nun habe ich im Internet gelesen, dass es für Grundsicherungsempfänger höhere Zuschüsse bis komplette Kostenübernahme für Zahnersatz gibt, wenn man regelmässig zum Zahnarzt geht. Habt ihr trotzdem eine Zahnzusatzversicherung für eure erwachsene Kinder abgeschlossen? Bei der Zusatzversicherungen gibt es ja verschiedene Module. Welche Leistungen wären wichtig, die nicht in der Kostenübernahme der Krankenkasse drin sind? Oder haltet ihr es für unnötig als Grundsicherungsempfänger zusätzlich etwas abzuschließen?
Viele Grüße,
Mellie

Werbung
 
Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7063
Registriert: 23.08.2007, 09:40

Beitragvon Kaja » 30.03.2018, 20:13

Hallo Mellie,

du meinst § 55 Absatz 2 SGB V?

https://www.gesetze-im-internet.de/sgb_5/__55.html

Versicherte haben bei der Versorgung mit Zahnersatz zusätzlich zu den Festzuschüssen nach Absatz 1 Satz 2 Anspruch auf einen Betrag in jeweils gleicher Höhe, angepasst an die Höhe der für die Regelversorgungsleistungen tatsächlich anfallenden Kosten, höchstens jedoch in Höhe der tatsächlich entstandenen Kosten, wenn sie ansonsten unzumutbar belastet würden...

Eine unzumutbare Belastung liegt vor, wenn ... der Versicherte Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Zwölften Buch... erhält

Eine Zusatzversicherung wäre m. E. für die Fälle erforderlich, in denen die Regelversorgung nicht ausreichend ist:

wählen Versicherte, die unzumutbar belastet würden, nach Absatz 4 oder 5 einen über die Regelversorgung hinausgehenden gleich- oder andersartigen Zahnersatz, leisten die Krankenkassen nur den doppelten Festzuschuss

Viele Grüße Kaja

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3231
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 30.03.2018, 20:21

Hallo,


ist das nicht auch Einkommensabhängig?

Wegen der schönen gesunden Zähne ist neben Zahnpflege auch ein Besuch beim Zahnarzt wichtig.

Da gibt's ja die professionelle Zahnreinigung aber ich denke das wisst ihr :-)
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1912
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 30.03.2018, 21:15

Hallo Kaja,

vielen Dank für die Infos. Ja, genau das meinte ich. Dann werde ich mich lieber doch noch nach einer Zusatzversicherung für meinen Sohn umgucken.

@Senem: Wir gehen regelmäßig zum Zahnarzt. Die Zahnreinigung lassen wir auch regelmäßig durchführen. Mir geht es eher um Zahnersatz. Da weiß ich aus eigener Erfahrung, wie teuer es sein kann. Aber ich selbst habe eine Zahnzusatzversicherung.  8) Hast Du auch eine oder zahlt bei Dir alles die Krankenkasse?
Viele Grüße,

Mellie

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3231
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 30.03.2018, 21:24

Hallo Mellie,

man hatte mir gesagt, bei behinderten Menschen gibtces die Härtefallregelung.

Ich denke, es ist Einkommensabhängig.
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1912
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 30.03.2018, 21:27

Senem hat geschrieben:man hatte mir gesagt, bei behinderten Menschen gibtces die Härtefallregelung.

Ich denke, es ist Einkommensabhängig.


Hallo Senem,

ich habe oben extra angegeben, dass es um Bezieher von Grundsicherung geht. Also handelt es sich um geringes Einkommen. Meinst Du mit der Härtefallregelung den Paragraphen, den Kaja angegeben hat oder gibt es da noch etwas anderes?
Viele Grüße,

Mellie

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3231
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 30.03.2018, 21:31

Ich weiß es nicht. Nur das es diese Regelung gibt
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Werbung
 
michi79
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 353
Registriert: 01.08.2007, 11:31

Beitragvon michi79 » 30.03.2018, 23:04

Die GKV zahlt den doppelten Festzuschuss bei Härtefällen (das ist in der Regel geringes Einkommen!) nur für die Regelversorgung. Wählt man eine bessere Versorgung - z.b. Implantate statt Prothese - dann bekommt man von der Kasse nur den Festzuschuss und zahlt den Rest allein! Mit Glück zahlt die Zusatzversicherung noch einen Teil. Aber den Fall, dass man 100% erstattet bekommt, kann man wohl kaum absichern, weil es da einfach zuviele Tarife gibt, und auch die Möglichkeiten des Zahnersatzes breit gefächert sind.
Liebe Grüße
Michaela


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste