Keine Krankheitsvertretung wenn PD-Angestellte krank

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Ani
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 603
Registriert: 07.04.2006, 16:10
Wohnort: Backnang

Keine Krankheitsvertretung wenn PD-Angestellte krank

Beitragvon Ani » 16.03.2018, 16:48

Hallo zusammen,

wir haben für unseren Sohn seit mehrere Jahre Pflegedienst für 7 Nächte die Woche.
Jetzt ist mal wieder die Situation eingetreten, das die PD Angestellte die bei uns eingeplant ist ( 2 Nächte diese Woche und nächste Woche auch noch 2 Nächte), krank geworden ist und es findet sich keine Vertretung. Also muss ich die Nachtwache machen und tagsüber auch. Ich war gerade von Montag bis Mittwoch mit mein Sohn in der Klinik, dort war ich auch ununterbrochen " in Dienst", denn Max schläft so gut wie gar nicht durch. Macht jeder 10-15 Min auf, hat viele Krampfanfälle und Atemproblemen. Und jetzt bin ich zu hause und muss wieder Tag und Nacht bei unsere Sohn sein. Ich bin sowas von fertig. :

Wie funktioniert bei euch mit Krankheitsvertretung???

Liebe Grüße,

Ani
Ani mit Max(21.06.04). Durch angeborene Fehlbildung am Gehirn schwerstmehrfach behindert. Schwer therapierbare Epilepsie (Lennox-Gastaut Syndrom), blind, ICP ,Skoliose (OP-2015) und Hüftluxation, Ateminsufizienz und Schlafapnoe, PEG Sonde. Kann nicht sprechen, laufen, sitzen.
"Wenn er lacht, geht bei mir die Sonne auf"

Werbung
 
Valentin2014
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 364
Registriert: 21.06.2016, 16:57
Wohnort: 67161 Gönnheim

Beitragvon Valentin2014 » 16.03.2018, 17:32

Liebe Ani,

wir stecken in der gleichen SituatIon. Leider hatte die Grippewelle dieses Jahr ordentlich zugeschlagen. Wenn kein Personal da ist, was soll der PD machen?

Mein Sohn war sehr lange krank, dann erkrankte im.Anschluss "seine Kita-Ks , ein Ersatz war nicht
da und,er blieb 3 Wochen gesund zu Hause.

Rechtlich kannst du da wenig machen, der PD kann auch nur die Tage abrechnen , die tatsächlich geleistet wurden.

Wir haben aktuell 7 Nächte ohne PD. Wobei unser jetziger PD sehr bemüht ist im Vergleich zu den Vorgehenden! !!!

Vielleicht besteht eine Möglichkeit dir tagsüber Entlastung zu besorgen und du etwas zur Ruhe
kommst.


Wünsche dir/euch alles Gute.

Lg Valentins Eltern

Irmengardelisabeth
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 221
Registriert: 27.12.2015, 00:02
Wohnort: Bayern

Beitragvon Irmengardelisabeth » 16.03.2018, 18:15

Hallo Ani,
Auch bei uns gibt es kaum Ersatz.
Der Pflegenotstand ist überall.

Da müssen wir wohl durch. Hoffentlich ist der Winter jetzt dann wirklich bald vorbei.

Gutes durchhalten wünscht
Irmi

Anton09
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 372
Registriert: 22.05.2010, 20:17
Wohnort: Erfurt

Beitragvon Anton09 » 16.03.2018, 19:16

Hallo,
hatten dieses Jahr auch schon das Problem.
Leider ist überall so ein Personalmangel bei den Pflegediensten.
Wir haben den PD ja nur von Mo. bis Fr. am Tag, kann das Kind nicht in die Schule gehen ohne PD.
Ich habe für die größte Not ( Arbeitstage) auch schon mal auf den FUD zurückgreifen müssen.
Geht aber nur, wenn Anton fit ist und die Betreuungsperson ihn schon gut kennt und auf zack ist.
Da findet Betreuung daheim statt und wird auf die nötigsten Sachen reduziert.
Ich versuche, wenn Anton im KH ist, daheim zu schlafen.
Bin dann ab 7.30 wieder dort und gehe so gegen 20.30 Uhr heim.
Schlimm ist es, wenn man selbst krank ist und der PD nicht da ist.
Meist ist das Kind ja auch zur selben Zeit krank und gibt alles prima weiter.
Bin mal gespannt wie unsere Nächte ab Mai werden mit nächtlicher Beatmung.
Viel Kraft
Frauke
Anton 30.01.2009, Therapie-refraktäre Epilepsie, fokal kortikale Dysplasie - epilepsiechirurgische Resektion, Shunt, Button, schwere psychomotorische Entwicklungsretardierung, zentrale Bewegungsstörung, interstitielle Duplikation im Xq-21.1 Gen, VNS-Implantation, PG 5

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7202
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 16.03.2018, 19:39

Hallo!

Wir haben vom PD auf das Persönliche Budget umgestellt.
Wenn es gut läuft hat man dann durch die besseren Arbeitsbedingungen so motivierte Leute, so dass Vertretungen besser klappen.
Zudem ist es super, dass die Leute auch mit in´s KH dürfen, heißt auch wenn Joleen im KH ist, können wir nachts schlafen und fit am Tag die Pflege von ihr übernehmen.

Zudem darf man, auf Antrag als Einzelfallentscheidung für den Supergau freiberufliche Pfleger / Schwestern buchen.
Vielleicht auch eine Möglichkeit für euch?

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Benutzeravatar
Ani
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 603
Registriert: 07.04.2006, 16:10
Wohnort: Backnang

Beitragvon Ani » 16.03.2018, 21:13

Hallo,

Wir haben vom PD auf das Persönliche Budget umgestellt.


Wir haben für M. kein Persönliches Budget. Vielleicht wenn er 18 Jahre alt wird und selber kein Vermögen hat.

LG, Ani
Ani mit Max(21.06.04). Durch angeborene Fehlbildung am Gehirn schwerstmehrfach behindert. Schwer therapierbare Epilepsie (Lennox-Gastaut Syndrom), blind, ICP ,Skoliose (OP-2015) und Hüftluxation, Ateminsufizienz und Schlafapnoe, PEG Sonde. Kann nicht sprechen, laufen, sitzen.

"Wenn er lacht, geht bei mir die Sonne auf"

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7202
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 16.03.2018, 23:00

Hallo Ani!

Das verstehe ich nicht?!
Was hat das Alter bzw. Vermögen damit zu tun?

Reine Behandlungspflege (spezielle Krankenüberwachung) ist meines Wissens Einkommensunabhängig. Erst wenn es ein Trägerübergreifendes Budget mit Sozialamt usw. gibt, wird es Einkommensabhängig.
Bitte korrigiert mich, wenn ich da was falsches sage! :oops:

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi

Josephine 05 Albinismus

Emma 07

Nico 09 ADHS,...

"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind

Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom



Betreuer von Danielo '96 und Steven '98



Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7755
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 16.03.2018, 23:08

Hallo Ani,

wenn die GKV den PD im Rahmen der Behandlungspflege / Pflegeversicherung zahlt, findet keine Vermögensprüfung statt. Deshalb findet sie auch nicht statt, wenn die gleiche Leistung in ein persönliches Budget umgewandelt wird.

Eine Vermögensprüfung würde nur dann in bestimmten Fällen stattfinden, wenn das Sozialamt die Leistung zahlen würde.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

Benutzeravatar
Ani
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 603
Registriert: 07.04.2006, 16:10
Wohnort: Backnang

Beitragvon Ani » 17.03.2018, 12:37

Hallo Inga und Sinale,

die Behandlungspflege zahlt komplett die PKK.
Ich meinte, wenn wir für tagsüber oder zusätzlich Jemand brauchen, dann haben wir kein PB. Ich habe noch nicht davon gehört, das man die Behandlungspflege in Persönliches Budget umwandeln kann. Wir haben uns nicht genügend informiert.

Wir haben uns vor Jahre wegen Persönliches Budget beraten lassen, und wir mussten alle Einkommen und Vermögen offen legen.
Wir wollten das Geld für die Betreuung für tagsüber nutzen. Wir haben die Unterlagen gar nicht mehr zugesendet, da mein Mann meinte, wir wären über die Grenze.

Jetzt überlegen wir erneut, wie wir für tagsüber etwas Unterstützung bekommen und wovon wir das bezahlen.

Behandlungspflege für den Tag bekommen wir nicht.

Zusätzliches Betreuungsleistungen und Verhinderungspflege nutzen wir für unseren Urlaub und sporatisch stundenweise Betreuung.

Dadurch das unsere M. jetzt seit über ein Jahr nicht mehr die Schule besuchen kann und ich sonst keine Verwandte habe , die mich unterstützen, brauche wir eine regelmäßiger Betreuung.
Ich würde gerne eine Krankenschwester von unsere PD für ein mal in der Woche "anstellen" aber das müssten wir alles privat bezahlen.
Meint ihr, lohnt es sich noch mal mit dem Persönliches Budget zu probieren??

Liebe Grüße,

Ani
Ani mit Max(21.06.04). Durch angeborene Fehlbildung am Gehirn schwerstmehrfach behindert. Schwer therapierbare Epilepsie (Lennox-Gastaut Syndrom), blind, ICP ,Skoliose (OP-2015) und Hüftluxation, Ateminsufizienz und Schlafapnoe, PEG Sonde. Kann nicht sprechen, laufen, sitzen.

"Wenn er lacht, geht bei mir die Sonne auf"

Werbung
 
Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7202
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 17.03.2018, 13:09

Hallo!

Mh, warum bekommt ihr nachts Behandlungspflege aber am Tag nicht, was ist da anders?
Bis du voll zuhause und hast keine weiteren Kinder?
Wenn du belegen kannst, dass du tagsüber nicht die ganze Zeit 1zu1 auf Max schauen kannst müßtest du auch dafür Behandlungspflege bekommen.
Wir haben jede Nacht und dann noch ein kleines Stundenkontingent für tagsüber, welches wir nach Bedarf einsetzen.
Mit Joleen kann man z.B. nicht alleine mit dem Auto fahren, daher müssen wir allein für diese Zeiten noch jemand haben. Zudem haben wir ja mehrere Kinder und ich kann nicht mit allen tagsüber längere Zeit alleine sein.
So war die Bewilligung der zusätzlichen Tagstunden kein Problem.

Ja, Behandlungspflege kann man als Persönliches Budget nutzen!
Wir sind ganz glücklich damit, hier gibt es noch ´ne handvoll andere User die dies erfolgreich nutzen!
Wenn ihr über das Sozialamt Entlastungsstunden beantragen wollt, dann ist dies leider Einkommensabhängig, daher würde ich erst mal versuchen ob es nicht doch geht einige Stunden Behandlungspflege als Monatskontingent für den Tag zu bekommen, egal ob weiterhin über den PD oder als PB.

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi

Josephine 05 Albinismus

Emma 07

Nico 09 ADHS,...

"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind

Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom



Betreuer von Danielo '96 und Steven '98



Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278


Zurück zu „Intensivkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste