Katharina (Selbstbetroffene, viele Behinderungen)

Hier könnt ihr euch und euer Kind bzw. eure Kinder vorstellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
*Katha*
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 10.03.2018, 22:29
Wohnort: Pohlheim

Katharina (Selbstbetroffene, viele Behinderungen)

Beitrag von *Katha* »

Hallo,
dachte ich stell mich mal vor.
Ich bin selbst einer dieser besonderen Kinder.
Ich heiße Katharina und werd am Montag 27.

Als ich geboren wurde, hatte man bei mir einen Herzfehler entdeckt. Ich bin damals direkt nach der Geburt in die Kinderklink gekommen, und lag Wochen lang im Krankenhaus. Die Ärzte hatten mir damals eine sehr gernige Lebenschance erechnet. Ich sollte das 1. Lebensjahr niemals erreichen. Hab mich aber durch die Jahre gekämpft. Mit 5 hatte ich dann 3 große Herzops. Ich hatte 3 Löcher in der Herzscheidewand.
Ich sollte damals alles ganz normal aufholen haben sie zu meinen Eltern gesagt.

Heute bin ich nur 1,46cm . groß (ursprünglich sollte ich 1,60cm werden) und hab einige Behinderungen mehr.

Im laufe der Jahre hat man festgestellt, dass ich eine Lernbehinderung habe und auch dazu eine Entwicklungsverzögerung.
Hab in meiner Schulzeit insgesamt 7 Schulen besucht und das obwohl ich nie umgezogen bin :/ Heute ärgern sich meine Eltern, was Sie mir damit damals angetan haben.
Auf der einzigen Schule wo ich wirklich wunderbar gelernt habe, war die Inklusive Förderschule für Behinderte und nicht Behinderte Kinder. Auf der reinen Förderschule war ich unterfordert. Ich fand es manchmal so langweilig das ich ab 9. Klasse angefangen habe die Schule zu schwänzen 🙈

Nach der Schule und der 10&11. Klasse (Eibe) hatte ich endlich meinen Hauptschulabschluss. Danach habe ich ein BVB Jahr gemacht (Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme) als diese 9 Monate fertig waren habe ich meine Ausbildung zur Bürokraft gemacht mit einem Durchschnitt von einer 2.

Hab nach der Ausbildung sämtliche Maßnahmen unsrer Lebenshilfe gemacht um dann in die Werkstatt abgeschoben zu werden. Man hat mir viele versprechen gemacht und nun sitz ich seit 3 Jahren in der Hauswirtschaft, hab jeden Tag Rückenschmerzen vom feinsten da ich noch eine Skoliose habe :( Und bin mit der finanziellen Situation extrem unglücklich.
Es ist einfach sehr belastend.
Dadurch das ich so unglücklich bin, bin ich seit 3 Jahren durchgehend ständig erkältet, ständig werd ich krank. Was vor der Werkstatt nicht der Fall war.

Halte diese Situation einfach nicht mehr aus und möchte nur noch raus aus der Werkstatt. Ich möchte gerne noch eine weitere Ausbildung machen. Eine gute Bildung ist mir sehr wichtig. Ich habe auch Wünsche & Träume die ich mir gerne erfüllen möchte. Und habe keine Lust auf ewigzeiten von jemanden abhängig zu sein. Ich möchte mit beiden Beinen im Leben stehen! :)

Sorry für den langen Text.
Aber dachte ich schreib euch meine lange Geschichte einfach mal :)
damit man mich besser versteht :)

Maike_82
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 82
Registriert: 08.10.2016, 20:17
Wohnort: Großbeeren

Beitrag von Maike_82 »

Hallo Katha,

willkommen in unserer Runde! Ich kann das total verstehen, wie frustrierend das sein muss! Grundsätzlich sind wir in Deutschland noch weit entfernt von tatsächlicher Integration und Inklusion, doch vor allem auf dem ersten Arbeitsmarkt. Ich hoffe sehr, dass sich das zum Positiven verändert bis unsere Große mal soweit ist.
Ich wünsche Dir alles, alles Gute und ganz viel Kraft, um Dich dort hin zu kämpfen, wo du hinmöchtest. Gib nicht auf! Du hast ein Recht darauf, Dir eine Arbeit zu wünschen, die Dir gefällt und die Dir Spaß macht und genug Lohn einbringt!
Viele Grüße, Maike

M *09/2015, Zustand nach FMTS und schwerer Asphyxie; ICP, Epilepsie, Mikrozephalie, globale Entwicklungsstörung; Pflegegrad 4, 100% GdB aG, G, H & B

H *10/2017 ausgeglichene, tiefenentspannte Knutschkugel

Unsere Vorstellung: phpBB2/viewtopic.php?t=124607&highlight=

*Katha*
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 10.03.2018, 22:29
Wohnort: Pohlheim

Beitrag von *Katha* »

Vieln Dank :)
Ja das stimmt, leider sind wir weit entfernt davon.
Aber im Aufgeben war ich schon immer schlecht. :D
Ich bin ne richtige Perfektionistin, was ich mir in den Kopf gesetz habe, schaffe ich auch :)
Ich mach zur Zeit Führerschein, da ich keine Lust mehr habe auf Bus und Bahn.
Ich wohn in nem Kaff wo Samstag und Sonntag nicht mal ein Bus fährt.
Mein nächstes Ziel ist eine eigene Wohnung.
Ins Betreute Wohnen möchte ich nicht und wäre ich zu fit.
Möchte alles selbst anpacken :)

Bei uns in der Werkstatt gibt es zum Glück auch gute Betreuer die meine Qualitäten sehen:)
Und hab mich von selbst letztes Jahr im Kurs fit fürs Praktikum angemeldet. Da ich gerne einen BIb Platz möchte. Einen Betreuten Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt.
Hoffe darauf das ich ein Praktikum bei Thalia machen kann,und dort vielleicht die dazugehörige Ausbildung :)

Benutzeravatar
MaIlo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 140
Registriert: 28.04.2011, 18:59
Wohnort: Frankfurt Oder

Beitrag von MaIlo »

Hallo Katha,

willkommen auf REHAkids! :lol:

Ich selbst bin seit einem guten Monat 18 Jahre alt und habe eine Hemiparese.
Ich musste meine erste Ausbildung leider aus gesundheitlichen Gründen abbrechen und bin nun auf der Suche nach einer neuen.

Also nicht aufgeben, jeder Weg führt ja bekanntlich zum Ziel :)

Liebe Grüße :hand:
Maria
Selbst betroffen:
Maria 02/2000
spastische Hemiparese rechts (armbetont) durch Sauerstoffmagel während der Geburt
Kniescheibenfehlbildung rechts
Sehkraft auf dem linken Auge unter 10% durch Linsentrübung

Ich mache keine Fehler,
ich nehme nur den Umweg zum
Erfolg. ;)

Benutzeravatar
Jaqueline
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8393
Registriert: 20.07.2006, 21:29
Wohnort: NRW

Beitrag von Jaqueline »

Hallo Katha,

herzlich willkommen in der Runde der Selbstbetroffenen :).
LG Jaqueline
Spastische Tetraparese, Kyphose
Mann: Epilepsie (VNS seit 2008)
Zwei Töchter *01/2015 und *01/2020

Für immer im Herzen.

Line86
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 874
Registriert: 07.03.2013, 22:08

Beitrag von Line86 »

Herzlich Willkommen!
Bin auch Selbstbetroffene und drücke dir die Daumen für deine Wünsche! Kämpfe weiter!!!! Ich selbst musste viel kämpfen, aber nun bin ich verheiratet, Sonderpädagogin und Beamtin...mir haben das viele auch (körperlich) nicht zugetraut.

Lg Line
Ich habe selbst viele Besonderheiten (u.a. Psoriasis Arthritis, Asthma, z.n 20 Operationen) und Sonderpädagogin mit FS GENT/L im SBBZ KMENT

*Katha*
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 26
Registriert: 10.03.2018, 22:29
Wohnort: Pohlheim

Re: Katharina (Selbstbetroffene, viele Behinderungen)

Beitrag von *Katha* »

Ich hatte das Forum völlig vergessen 🙈
daher nutze ich einfach kurz meinen Vorstellunngs Thread.

Es ist seit 1 Jahr sehr viel passiert.
Ich mache seit letztem Jahr Therapie. Mir ging es eine Zeitlang eigentlich schon immer Psychisch nicht so gut. In Der Therapie kam raus das ich eine Generalisierte Angststörung habe. Das warscheinlich schon seit meiner Kindheit.

Seit ich Therapie mache geht es mir so viel besser :)
auch der wechsel in die neue Werkstatt hat mir so gut getan. Man erkennt jetzt meine Arbeit an und ich werde mehr gefördert als in der alten Werkstatt.

Kann euch eins sagen: Kämpfen lohnt sich immer :) Dann kommt man ans Ziel!

Antworten

Zurück zu „Vorstellungsrunde“