Freizeitgestaltung - oder auch Bildung nebenbei

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

ninona
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 17.09.2017, 21:12

Freizeitgestaltung - oder auch Bildung nebenbei

Beitragvon ninona » 10.03.2018, 18:52

Hallo,

mein Sohn (8) hat seine eigene Art zu lernen.
Am besten klappt das mit intrinsischer Motivation, oder mit ( Lern-) Angeboten die Spaß machen.

Aufgrund der Autismusspektumstörung ist nicht alles geeignet.
Ich wollte mal über unsere Erfahrungen berichten und freue mich immer über neue Ideen.
Ich mache dann so etwas gerne mal in der Ferien.

Was sehr gut geht ist das Phaeno in Wolfsburg, nicht so die Labor Sachen, aber die Ausstellung ist weitläufig und vielfältig, man kann sehr gut zwischendurch raus gehen.

Ähnlich und doch anders, ist das Universum in Bremen, die hatten bis vor kurzem auch eine ganz tolle Ausstellung zumThema Inklusion (Sonderausstellung)

Ein echter Glücksfall war das Wortreich in Bad Hersfeld, dort sind sogar Sprichwörter verbildtlich und sie verknüpfen Sprache mit Technik, Mathe und vielen Spielen. Man kann dort auch Theater spielen und es gibt ein Kommunikationsmodell.
Man kann zwischendurch raus und ich fand es vom Aufbau fast ideal ( es war allerdings auch recht leer, weil wir früh da waren).

Das Mathematikum in Gießen ist ebenfalls ein Super Adresse, es braucht aber wirklich Lust an Mathe ( bei meinem Sohn mehr ausgebildet ;-) ) und wirklich volle Konzentration.

Was bei uns nicht ging war das Klimahaus in Bremerhaven, weil man fast von Anfang bis Ende durch muss, die Einlassituation geführt und dunkel ist und die Temperaturwechsel für meinen (!) zu viel waren.
An sich eine tolle Ausstellung!

Was auch kaum ging war der Besuch von Schloss Neuschwanenstein, da es sich um geführte Massenbesichtigungen ( verständlich) handelt, in teilweise engen und dunklen Räumen.

Sehr schön und mit tollem Außengelände ist auch das Multimar Wattforum ( wenn man da oben schon mal ist).

Leider, kann ich nichts zur tatsächlichen Barrierefreiheit ( Rolli) schreiben.

Vielleicht hat jemand anders ja noch tolle Ideen, sollte es so ein Posting schon geben, bitte überlesen.

Grüße
Ninona

Werbung
 
Benutzeravatar
Christine Sp.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 879
Registriert: 20.12.2006, 15:54
Wohnort: Pforzheim

Beitragvon Christine Sp. » 10.03.2018, 19:10

Hallo Ninona,

da wäre die Experimenta in Heilbronn bestimmt etwas für Euch.
Zur Zeit wird dort umgebaut und erweitert, in 2019 ist Neueröffnung.
Man kann dort zwischen den Ausstellungen und Themen wechseln, es ist
alles barrierefrei zugänglich. Ich gehe mal davon aus, daß das auch weiterhin
so bleibt.

Grüße
Christine
Christine Sp. (1970) mit Niclas (2004)
ICP mit beinbetonter Tetraparese
Seit Sept. '15 Regelschüler an einer Realschule

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4040
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 10.03.2018, 19:42

Hallo,
intrinsische Motivation ist ja viel mehr als nur der Besuch eines Museums. Geht es dir jetzt nur um Ausstellungen "zum anfassen oder mitmachen"? Oder willst du auch andere Ansätze wissen?
Im Grunde klappt bei uns alles gut, wo die Kinder mal mitmachen dürfen, die Situation sie aber gleichzeitig nicht überfordert. Das muss nicht immer superteuer sein. Oft kann man das auch kostenlos bekommen oder mit etwas interessanten für die Familie verbinden.
Man kann praktisch in jedem Unternehmen (besonders gut klappt das bei Polizei, Feuerwehr, Bauernhof,...) fragen, ob das Kind mal einen Tag mitmachen darf. Entweder Mama/Papa gehen mit oder als Alternative wäre auch denkbar die Schulbegleitung fragen und das über den Träger laufen lassen. Ich nutze dafür die 125€ monatlich von der Pflegeversicherung.
Wir haben auch schon gefragt, ob unser Sohn mal in einem Restaurant reinschnuppern kann. Er liebt kochen, will später Koch werden und kocht seit der 1. Klasse in AGs.
Ansonsten kann man eigentlich "ungeliebte" Lernaufgaben so verpacken, dass es dem Kind Spaß macht. Mein Sohn liebt eine Schnitzeljagd und hasst lesen ;). Glaube mir, ich habe unzählige Schnitzeljagden veranstaltet...nur mit meinem Sohn als Teilnehmer. Er hat gar nicht gemerkt, dass er immer etwas gelesen hat.
Mein Sohn liebt auch Weltrekorde. Natürlich haben wir das Buch...und abends lesen wir immer eine Doppelseite. Immer abwechselnd jedes,Familienmitglied einen Artikel.
LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

LovisAnnaLarsMama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 623
Registriert: 12.10.2016, 22:23

Beitragvon LovisAnnaLarsMama » 10.03.2018, 22:45

Hallo Ninona,
wir haben zum wiederholen Mal eine LWL- Museumscard. Die kostet nicht viel und es ist für die ganze Familie etwas dabei. Meine größeren Kinder lieben z.B. die Freilichtmuseen, der Kleine hat dafür im fast leeren Kunstmuseum in Münster Laufübungen gemacht ;)) während ich mit dem großen Bruder über Kunst diskutiert habe.
Die Museen sind über ganz NRW vertritt, es ist nicht immer alles barrierefrei zugänglich, aber für Familien mit mehreren Kindern eine kostengünstige Alternative.
Lg LovisAnnaLarsMama
Meine drei kleinen Wunder: Wunderkind (2009), Schneckenkind (2011) und der kleine Bruder (2015): Hemiparese, expressive Sprachenwicklungsstörung, Epilepsie und diverse Baustellen nach Asphyxie/Frühgeburt

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7187
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 11.03.2018, 09:21

Hallo!

In Köln gibt es das https://www.odysseum.de
Experimenta in Heilbronn kann ich auch empfehlen!

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

ninona
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 38
Registriert: 17.09.2017, 21:12

Beitragvon ninona » 11.03.2018, 22:54

Danke für die Rückmeldungen.

Beide Vorschläge sind wirklich interessant.

@ kati543 , ich hatte bewusst das „oder“ gesetzt.
Bei Interesse (Themen) läuft das Lernen tatsächlich von allein ( vorausgesetzt man hält die Infos und Materialien vor) und kann auch gut mit dem Lernplan ( zumindest in der Grundschule) verknüpft werden.

Eine Polizei und Feuerwehr könnte ich mit ihm nie besuchen.

Da wir :wink: auch nicht fliegen  8) , zumindest aktuell, nutze ich total gerne die Ferien und muss sagen, früher doch eher Fernreisende, habe ich Deutschland jetzt besser kennen gelernt.

Aber eine Schnitzeljagd könnte ich wirklich gut veranstalten.

Viele Grüße
Ninona


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste