Welches erwachsene GB-Kind lebt "alleine"?

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7173
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 10.08.2018, 17:17

Hallo Susanne!

Danke für die Info!
Hast du nur alles aufgelistet, oder auch Durchschnittspreise dazu geschrieben. Eben kam die Ingo, dass die 2 fraglichen Sozialämter sich geeinigt haben wer zuständig ist. Also kann ich jetzt über‘s Wochenede die konkreten Anträge fertig machen. 1700€ ist aber für Wohnzimmer, Küche, Bad und Schlafzimmer inkl. dem vielen „Kleinkram“ echt wenig. Was darf denn eine WaMa, Herd, Kühlschrank ect. kosten? Ein günstige Küche inkl. Elektrogrossgeräte bekommt man ja alleine schon kaum unter 2000€🙁.

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi
Josephine 05 Albinismus
Emma 07
Nico 09 ADHS,...
"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind
Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom

Betreuer von Danielo '96 und Steven '98

Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html
Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Werbung
 
joris
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 539
Registriert: 11.12.2007, 10:03

Beitragvon joris » 10.08.2018, 17:41

Hallo Inga,

recht günstig kann man gute, aber gebrauchte, Sachen im Sozialkaufhaus finden. Ebenso kann ein Aushang im Supermarkt etc. hilfreich sein, oft löst jemand eine Wohnung auf und verschenkt gerne etwas.

Viel Erfolg,
Joris

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3207
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 10.08.2018, 18:10

Hallo Inga,

ich würde an deiner Stelle beim zuständigen Amt nachfragen!

Bei uns ist es so, das nur die Geld bekommen, die sonst keine andere Möglichkeit haben (Familie usw) an Geld zu kommen!

Ansonsten hätte ich auch den Tipp wie @joris gegeben!!
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7173
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 10.08.2018, 19:57

Hallo Joris!

Danke, ja, ich kenne die "Bezugsquellen" hier.
Die Sachen die hier im Umkreis verschenkt werden sind meist nur für 1-2 Jahre noch nutzbar, alles andere wird verkauft.
Wie geschrieben haben wir schon einige gebrauchte gute Möbel gekauft und haben auch schon eine geschenkte Küche (ohne Elektrogeräte) und einige Sachen bekommt er von uns und wir kaufen uns dann die Teile neu.
Bisher haben alles wir bezahlt, sind schon locker 1000 € und ist noch nicht mal die Hälfte der benötigten Möbel und kaum "Kleinzeug" was sich finanziell ja auch noch mal leppert.

@ Senem, klar zahlt das Amt nur, wenn man sonst keine Möglichkeit hat Geld zu bekommen!
Danielo hat keine Angehörigen die ihn unterstützen können, wir tun dies schon immer im großen Maße, aber es kann kein Amt von uns verlangen, da wir nur Betreuer von Danielo sind, wir haben keinerlei rechtliche familiäre Verbindung zu ihm!
Wir haben jetzt ein komplettes Haus für unsere (nach und nach erwachsen werdenden Pflege-) Kinder gekauft, renovieren es, inkl. neuer Fenster, neue Elektrik, neuer Heizung, neuer Fußböden,... alles auf unsere Kosten. Denke wir unterstützen Danielo damit deutlich mehr als manche leiblichen Eltern es können. Da kann ich auf so einen Komentar von dir gut und gerne verzichten!
Besonders dein Tipp mit den gebrauchten Möbel finde ich ja mehr als fresch, wo du doch selbst schreibst, dass du auf gar keinen Fall gebrauchte Möbel nutzen könntest. Für andere sind die Sachen aber gut genug?!

Wir suchen eine Möglichkeit gute, lange brauchbare Möbel und Zubehör anschaffen zu können. Wir wollen nicht "aus der Not heraus" Schrott kaufen / nehmen, den man nach 1-2 Jahren dann wieder ersetzen muß. Geschenkte Sachen kosten nämlich auch => Abbau, Transport, Aufbau... Wenn dafür mein Mann und ich "ausrücken" müssen, "kostet" uns dies das Gehalt von 2 Fachkräften, für Joleen muß dann eine Krankenschwester da sein und für die anderen Kinder eine Erzieherin und es kostet unsere Zeit, die aktuell sowieso schon mehr als knapp ist.
Genauso wenig wie es was bringt veraltete Elektrogeräte zu nutzen, wo man dann hohe Stromkosten hat, die das Amt dann auch nicht übernimmt...

Und falls einer auf die Idee kommt, dass Danielo bei uns früher sicher auch schon Möbel hatte, ja hatte er und hat sie auch immer noch, da er regelmäßig die Wochenenden bei uns verbringt und auch in Zukunft verbringen wird. Daher hat er hier noch ein Zimmer inkl. Einrichtung!

Daher, hat jemand Erfahrung damit, welche Zahlungen so in etwas man für eine komplette Erstausstattung bekommt?

Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi

Josephine 05 Albinismus

Emma 07

Nico 09 ADHS,...

"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind

Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom



Betreuer von Danielo '96 und Steven '98



Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3207
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 10.08.2018, 20:20

Hallo Inga,

die Idee mit den gebrauchten Möbel kam in erster Linie nicht von mir....

Nur dachte ich, wenn eh schon nicht genug Geld da ist, ist das eine gute Lösung!
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Christiane81
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 103
Registriert: 27.01.2016, 08:11

Beitragvon Christiane81 » 10.08.2018, 22:11

Hallo Inga,

In Sachen "wer bezahlt" kann ich Dir leidee nicht helfen. Aber ich habe noch ein paar Möbel, die ich verschenken möchte. Ich wohne im Norden,aber vielleicht gibts ein Transportunternehmen, dass die für wenig Geld bringen würde? Die sind in Ordnung,ich gestalte nur grad um.

Viele Grüße
Christiane

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7173
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 10.08.2018, 23:20

Liebe Christiane!

Vielen lieben Dank für dein Angebot, aber es macht leider keinen Sinn die Möbel durch die halbe Republik zu fahren, das ist leider zu teuer.
Aber vielleicht liest ja hier jemand aus dem Norden mit, der auch dringend Möbel braucht?! :D

Danke! Gruß, Inga
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi

Josephine 05 Albinismus

Emma 07

Nico 09 ADHS,...

"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind

Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom



Betreuer von Danielo '96 und Steven '98



Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2604
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Beitragvon Rita2 » 11.08.2018, 08:53

Hallo Inga,

hast du schon auf Ebay-Kleinanzeigen und Quoka geschaut? Dort gibt es immer wieder Möbel die verschenkt werden oder zu sehr günstigen Preis.

Ich finde es toll, was ihr für eure erwachsenen Pflegekinder macht.
Wie stellt ihr euch die Betreuung von Danielo und Michelle vor? Wohnt am Anfang Danielo alleine im Haus? Rechnet sich das dann?
Ich frage so, da unser Sohn in ca. 2 Jahren auch ausziehen wird. In ein Haus das demnächst extra für ihn und 7 anderen jungen Erwachsenen mit einer geistigen Behinderungn gebaut wird (Bauantrag ist gestellt, endlich).

Viele Grüße
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Benutzeravatar
Inga
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7173
Registriert: 18.03.2005, 20:14
Wohnort: RLP

Beitragvon Inga » 11.08.2018, 09:12

Hallo Rita!

Nein, es rechnet sich nicht. Bei uns ist das "Problem" dass Danielo ja schon ausgezogen ist und einige Jahre in einer Einrichtung war, heißt für den Kostenträger, der Bedarf war gedeckt, warum also sollten sie jetzt etwas teureres bewilligen?!
Noch haben wir keine Kostenzusage, aber schon die mündliche Auskunft, dass wir nicht viel mehr Geld als die Einrichtung bekommen werden.
Wenn man direkt vom Elternaus aus sowas macht, ist es wohl einfacher höhere Kosten durch zu setzen.
Ist bei uns jetzt nicht sooo schlimm, da wir wissen, dass es nur 2 Jahre sind, sobald Michelle dazu kommt, würde es Kostendeckend. Bis dahin wird Danielo halt viele Wochenenden und seine Urlaubstage bei uns verbringen.
Dadurch, dass Danielo und Michelle viele gleiche Interessen / Hobbys haben (z.B. Schwimmen, Freizeitpark, Fahrrad fahren) können viele Stunden dann 1:2 abgedeckt werden.

Das Haus hat 3 Wohungen. Im EG ist die Wohnung von Danielo (und später Michelle) und ein Mitarbeiterzimmer, im DG zieht eine junge Frau ein, die kostenfrei wohnt, dafür dass sie 180 Nachtbereitschaften / Jahr macht. Zudem wird sie Vollzeit als ungelernte Kraft für den Tagdienst bezahlt. Nach einem Jahr wird sie dann auf 20 h / Woche reduzieren und berufsbgleitend eine Ausbildung zur Erzieherin machen.
Für die mittlere Wohnung suchen wir noch jemand, der nach dem gleichen oder ähnlichen Konzept dort wohnen und arbeiten möchte.
Wenn dann andere Kinder von uns dort einziehen wollen, muß man dann halt eine weitere Wohnung dafür "frei machen".

Gruß, Inga

P.S. Ja, bei Ebay-Kleinanzeigen schaue ich regelmäßig, Quoka ist hier in unserer Region nicht wirklich verbreitet, da finden man nie was.
Michelle 02 Apert-Syndrom & Epi

Josephine 05 Albinismus

Emma 07

Nico 09 ADHS,...

"Joshua" 14 Epi, Hemi, Blind

Joleen 16 Schinzel-Giedion-Syndrom



Betreuer von Danielo '96 und Steven '98



Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic2393.html

Unsere Galerie: http://www.REHAkids.de/phpBB2/album_per ... er_id=1278

Werbung
 
Susanne Th.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 187
Registriert: 15.03.2015, 10:24

Beitragvon Susanne Th. » 11.08.2018, 10:21

Hallo Inga,

wir haben uns damals an der Erstaustattungsliste des Jobcenters (galt auch für SGB Xll) unserer Kommune orientiert...so etwas gibt es bei Euch sicherlich auch.

Ähnlich dieser Liste hier:

https://www.berlin.de/sen/soziales/them ... 659044.php

Natürlich setzt man voraus, dass vieles gebraucht gekauft wird- wir haben allerdings beim Schwedischen Möbelhaus zugeschlagen. Haben es zwar liefern lassen (sind nicht mehr die Jüngsten) , aber selbst aufgebaut.

Ein paar Dinge fielen bei der Auflösung der Zweitwohnung meines Cousins geschenkt für unseren Sohn an- da konnten wir etwas sparen. Von "Fremden" hätte wir ungern gebrauchte Dinge gekauft oder geschenkt angenommen.

Da seine Küche sehr klein ist, haben wir eine "Singleküche" gekauft, da waren für 400.- Euro Kühlschrank, Spüle, 2 Ceranfelder, Mikrowelle und Schränke schon mit dabei...günstig.

Allerdings war ich auch tagelang damit beschäftigt Preise im Internet zu vergleichen...die Schweden waren meistens unschlagbar...

Unser Sohn hat in unserem Haus natürlich noch sein vollständig eingerichtetes Zimmer- auch das haben wir angegeben und dass diese Möbel hier verbleiben müssen- erstens sind sie unser Eigentum, zweitens ist auch unser Sohn noch häufig bei uns, und, wie erst im letzten Jahr und auch in Kürze, nach Krankenhausaufenthalten.

Hut ab vor Eurem Projekt! Viel Glück!

LG
Susanne


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste