Wer zahlt Atteste?

Für beihilfeberechtigte privat krankenversicherte Beamte gelten besondere Regeln. Fragen rund um diese Themen können hier besprochen werden.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Wer zahlt Atteste?

Beitragvon Ellert » 12.02.2018, 16:06

Hallo Ihr

heute kam ein Anruf aus der Werkstatt, Kind würde doll husten, er soll doch bitte daheim bleiben die nächsten Tage, dafür bräuchte man aber einen Krankenschein.
Abgesehen davon dass Husten eher keine Krankheit ist bekomme ich dafür nicht Kindkrank, muss ihn also mitnehmen zum Arbeiten.

Wie ist das mit den Kindern bei Euch geregelt die schon in der Werkstatt sind?
Die Atteste zahlt ja weder Beihilfe noch Debeka, zahlt die das Sozialamt weil die die haben wollen ?
(Das sind ja GÖÄ Beträge, nicht nur 2,50.- wie bei den Kassenpatienten die die gleich zahlen dürfen.)

Mal schauen wie ich das Mittwoch hinbekomme, da habe ich dienstlich Termine und er kann nicht mit, mein Gatte arbeitet im 2. Stock und hats an der Hüfte, der wird sich freuen wenn er ihn die Treppen hochtragen darf.

Wirklich krank würde ich mir den Kopf nicht machen, aber wir husten hier alle, normaler Husten ist keine Krankheit bei der ich das nachvollziehen kann
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Werbung
 
Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4172
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Beitragvon Ullaskids » 12.02.2018, 16:30

Hallo,
wenn du dein Kind dem Arzt vorstellst und er deiner Meinung ist, nämlich, dass er nicht zu krank ist um die Werkstatt zu besuchen, dann müssen sie ihn arbeiten lassen, oder wie läuft das dann?

Wer das Attest im Doch-Krankheitsfall zahlt, weiß ich leider nicht, ich habe mich nur gerade gefragt, ob es überhaupt dazu kommt, dass eines ausgestellt werden muss...
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (15): Gendefekt, Epilepsie, Skoliose etc.

Helena*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1932
Registriert: 30.01.2008, 20:34

Beitragvon Helena* » 12.02.2018, 16:45

Hallo Dagmar,
ich kenne mich mit der privaten Krankenversicherung überhaupt nicht aus.

Aber ist dein Sohn wenn er eine Werkstatt besucht nicht selber krankenversichert? Mein Sohn ist seit er dort ist aus der Familienversicherung raus und alleine versichert (GKV),weil der Werkstattbesuch eine versicherungspflichtige Tätigkeit darstellt. Daher bekommt er auch eine ganz normale Krankschreibung vom Arzt , beides Untersuchung und Ausstellung des gelben Scheins zahlt die Kasse. Analog würde ich das mit der "Kinderkrank"-Bescheinigung sehen.

Solange dein Sohn kein Fieber hat oder sichtlich beeinträchtigt ist oder zu schwach würde ich ihn schicken, wenn der Arzt nichts dagegen sagt , egal was die Werkstatt sich so wünscht.

LG, helena

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 12.02.2018, 17:09

Ulla, ich habe erst morgen Abend einen Arzttermin bekommen, sehen wir dann weiter, dennoch braucht er irgendwas für morgen oder muss Urlaub nehmen.
Der arbeitet ja nichtmal in der Werkstatt, ist im Förderbereich -
ich hab nunmal das Sozialamt angeschrieben, denn die Werkstatt sagt das Sozialamt will Atteste haben.
Daheimlassen ist die eine Seite, normal kann ich ihn ja mal einen oder zwei Tage zum Dienst mitnehmen, ich habe ein Mutter-Kind Büro aber auch dafür, auch wennich es eigentlich garnicht will, wollen die Atteste haben

Helena, mein Sohn wird auf ewig über uns in der PKV/Beihilfe sein
er verdient ja nichts dort und er käme nur aus der PKV taus wenn er verdienen würde über einen gewissen Betrag raus. Ab 25 wird das dann richtig teuer, schaun wir mal
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Sabine Kühl
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 253
Registriert: 28.01.2008, 14:07
Wohnort: Kaarst
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine Kühl » 12.02.2018, 19:07

Hallo,
also ein richtige Arbeitsunfähigkeitbescheinigung darf nix kosten. Im Zweifel würde ich diese fordern und kein extra Attest. Oder habe ich da etwas falsch verstanden?
Viele Grüße
Sabine
Sabine (1967) mit Mann und drei Jungs

"Herr gibt mir Geduld, am besten sofort"
"Wenn nicht jetzt, wann sonst? Wenn nicht ich, wer sonst?"

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 12.02.2018, 19:20

Sabine das steht immer bei mir auf der rechnung, irgendwas mit 10/12 Euro glaube ich und es wird immer rausgestrichen ausser es trifft mich konkret.
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Sabine Kühl
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 253
Registriert: 28.01.2008, 14:07
Wohnort: Kaarst
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine Kühl » 12.02.2018, 19:27

Hallo,
sprich am besten mal mit dem Arzt. Mein Chef (hausärztliche Praxis) würde es dann nicht abrechenen wenn es nicht erstattet wird.
Allerdings gibt es auch Ärzte denen es egal ist, die Hauptsache die Kohle kommt rein.
Ich hatte überlesen, dess es um PKV geht.

Viele Grüße
Sabine
Sabine (1967) mit Mann und drei Jungs

"Herr gibt mir Geduld, am besten sofort"
"Wenn nicht jetzt, wann sonst? Wenn nicht ich, wer sonst?"

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 12.02.2018, 20:13

Sabine ich hatte mal die Diskussion beim KInderarzt warum andere 2,50.- bar zahlen können die gesetzlich versichert sind für Atteste und ich das vierfache zahlen muss
da kam dann nur
" das ist das System" fand ich nicht sehr nett aber dürfen tun sie es halt.
ich finde es auch frech dass sie irgendwelche Konsile abrechnen und mich nicht vorher fragen ob ich das bezahlen will

dagmar
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de

Chantal-Marie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 386
Registriert: 23.03.2016, 20:28

Beitragvon Chantal-Marie » 12.02.2018, 20:32

Unser Mädel hat Husten und es war kein Problem eine Krankmeldung zu bekommen. Abgesehen davon belastet das Kind der Husten und es stört alles was rum ist. Selbstverständlich ist Husten eine Krankheit.

Atteste muss man selber zahlen..........hatte ich grad erst. Aber 10 € dürften nicht den Ruin bedeuten. Wir sind in der GKV. Also nix privat versichert.
Liebe Grüße von Chantal-Marie und Mama

Werbung
 
Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 12.02.2018, 20:55

Die Frage hatte ich schon absichtlich bei der PKV gestellt
und auch wenn es nicht den Ruin bedeutet heisst es dennoch dass das das dritte Attest in 3 Wochen ist das ich zahle - ohne dass ich es für nötig halte wohlgemerkt

Für mich ist Husten keine Krankheit
wenn ich mit Husten/Schnupfen immer daheim bleiben würde wäre ich weniger daheim als im Dienst...
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de


Zurück zu „Rechtliches - Beihilfe (Private Krankenversicherung)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast