Schlechter AZ und Pneumonie

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

jessi34
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 126
Registriert: 10.06.2013, 20:43
Wohnort: lörrach

Beitragvon jessi34 » 11.02.2018, 18:46

Hallo conny

So hatten Sie euch gar nicht gehen lassen sollen.
Finden ich echt unmöglich bei soviel Bedarf jemanden heim zuschicken.
Würde denn auch auf influenza getestet.
LG und dann gute Besserung jessi
Rion ehemals extremfrühchen,Hirnblutung beidseitig 3 und 4 Grad,Hemiparese rechts armbetont Fuss beginnend,Epelepsie,Shuntversorgter Hydrozephalus

Werbung
 
Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12085
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 11.02.2018, 20:32

Liebe Conny,

als erstes, ich wünsche Aenne, dass es weiter bergauf geht!

Als Tipp - Quark-Brustwickel oder Zwiebel-Brustwickel oder Ingwer-Brustwickel oder auch Ingwer-Tee (getrunken, sondiert).
Gut ist es, wenn Du Dich für 2 Wickel-Arten entscheidest, den einen morgens (Zwiebel oder Ingwer) und den anderen abends (Quark) machst.

Außerdem sollte vom abgesaugten Sekret ein Antibiogramm gemacht worden sein/ werden, damit Ihr wirklich das "passende" Antibiotikum gebt!
Handelt es sich allein um eine Aspirations-Pneumonie ohne sekundäre Keimbesiedelung hilft kein AB.

Und nun aus Neugier noch eine Frage: Welchen Hustenassistenten habt Ihr bekommen und wie ist er eingestellt?

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Benutzeravatar
nele73
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2286
Registriert: 18.07.2004, 14:20
Wohnort: Egestorf
Kontaktdaten:

Beitragvon nele73 » 11.02.2018, 21:02

Hallo Ursula,

Wir haben den von Philips CoughAssist E70.
Einstellungen sind wohl sehr niedrig um sie daran zu gewöhnen:
Aus: 1,4 s , - 14 cmH20, pause 0,1s Ein 1,4 s und + 18 cmH20
Aenne ist aber sehr sehr zart und recht klein für ihr alter.
Mal sehen ob das so reicht..

Danke für den Tip, das werde ich mal versuchen.

LG
Conny
Conny,Bj.73,Olaf,Bj.70 mit
Lea-Marie 10/95
Aenne Malin 11/01, Mutation c12orf57,Sehbehindert, Balkenhypoplasie, Epilepsie, geistige Behinderung
Henry Roland 04/06, Mutation c12orf57, Balkenagenesie, Nierenaplasie rechts, geistige Behinderung, Epilepsie, Sehbehinderung

Benutzeravatar
maria ko
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 877
Registriert: 27.04.2011, 20:59
Wohnort: Geeste/ emsland Niedersachsen in

Beitragvon maria ko » 11.02.2018, 21:26

Hallo Conny ,

Den Hustenassistens hatten wir auch, wie liegt die Sättigung denn zurzeit ?

Gute Besserung an der kleinen Maus

Lg Maria
Marcel geb.12.6.00 - O2 Mangel unter der Geburt, Celebralparese, Tetraspastik, Sauerstoffpflichtig...
Magensonde, Epilepsie,Untertemperatur
seit den 11.11.15 ein Engel
Er war unser Sonnenschein, ich vermisse Marcel so sehr

sophied
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 341
Registriert: 26.03.2016, 18:58
Wohnort: Österreich

Beitragvon sophied » 12.02.2018, 05:55

Hallo,

Ich hatte diesen Winter selbst schon 3x eine Pneumonie und kann wegen Atemmuskelschwäche nicht abhusten.
Habe vom Lzngenarzt MucoClear (3% und 7% ihr NaCl) verschrieben bekommen, damit lockert sich der Schleim so gut, dass das abhusten gut funktioniert.

Zusätzlich hilft bei mir so ein Trinmer, da Atmet man ein und aus und das Ding vibriert dann, auch dass lockert den Schleim.
Genauso wie man eben mit Keilen gut lagern kann. Ich selbst habe keine aber stelle das Bett hoch. Wenn du ein Stillkissen hast kannst du auch die sogenannten V - A -T - I Lagerungen ausprobieren, die helfen auch ganz gut. (Kenne ich von der Krankenpflegeausbildjng)

Liebe Grüße und viel Glück
Sophied
Still Syndrom mit neurologischen Komplikationen:
- Epilepsie, Polyneuropathie, Tetraparese, Dysphagie, hochgradige Sehbehinderung und Hörbehinderung neuerogene Blase und Darm, Osteoporose, Atemmuskelschwäche
POTS, zentrales Schlafapnoesyndrom;
HB und HSB mit autistischen Zügen, zahlreiche Allergien und andere Kleinigkeiten

angelikaundfrank
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 19.12.2008, 00:22
Wohnort: großraum Ffm

Beitragvon angelikaundfrank » 12.02.2018, 11:58

Hallo sophied, mein Sohn hat dieselben Probleme wie deine Tochter,er kann auch nicht aktiv mithelfen,deshalb haben wir uns ein eigenes Programm "gestrickt": mit dem Ultraschallvernebler und einer Lösung aus 80ml,
6%igem und 400ml Sterilwasser wird inhaliert wenn er schläft ( tagsüber ) anschließend mit dem Cough Assist gehustet und der Rest abgesaugt. Funktioniert gut, und für nachts hat er ein cpap-Gerät. Seitdem hatte er keine Lungenentzündung mehr.
Seit kurzem nutzen wir die Vibra-vest, vorerst zur Probe, aber es steht fest, dass wir alles dran setzen um die Vest zu bekommen,der ganze Stress mit Vibrieren usw. fällt für ihn und uns weg, und das viel schonender als per Hand. Alles Gute und viel Erfolg, Angelika

angelikaundfrank
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 89
Registriert: 19.12.2008, 00:22
Wohnort: großraum Ffm

Beitragvon angelikaundfrank » 12.02.2018, 12:00

Hallo sophied, ups ich meinte natürlich 6%iges NaCL. :oops: LG Angelika


Zurück zu „Intensivkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste