Wir haben eine Diagnose - ARHGEF9 Mutation

Hier geht es um Epilepsie und die Behandlung verschiedener Epilepsie-Formen mit Medikamenten.

Moderator: Moderatorengruppe

Naniol
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 198
Registriert: 13.08.2014, 22:50
Wohnort: Herne

Beitragvon Naniol » 28.03.2018, 13:17

Katha wir haben es im Rahmen einer Studie, in der eine Whole Exom Sequenzierung gemacht wurde , herausgefunden.
Wir haben ein Jahr auf die Ergebnisse gewartet.Ihr solltet den Weg über eine Humangenetik gehen.

Gruß Nicole
Nadja 07/2000 kerngesund phil 04/2011 ARHGEF9 Mutation fokale
Epilepsie, nonverbal , Entwicklungsretadierung Kleinwuchs..... ) GDB 100% aG B H Pflegegrad 4 ein lachender Sonnenschein

Werbung
 
Katha71
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 415
Registriert: 05.01.2006, 20:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon Katha71 » 28.03.2018, 13:27

Hallo,

soll ich es so verstehen, dass diese Studie ein besonderes wisschenschaftliches Vorhaben einer speziellen Institution war, in die Ihr aus Zufall? besonderem, wisschenfachflichem Grund? aufgenommen worden seid?

Wird diese Studie wiederholt?

Beim schnellen Surfen mit dem genannten Begriff fiel mir auf (betreffend eines etwas abweichenden Untersuchungsansatzes), diese sei keine Kassenleistung, die Kostenübernahme sei mit der Kasse abzuklären. Wie habt Ihr es macht?

Sorry, aber die Symptombeschreinung ähnenlt frappierend denen von Sophie. :shock:
K`71 mit Sophie`04, spätes Frühchen 35. SSW, leichte myoklonische fokale Epilepsie, 80% gb, spricht nicht, Syndrom unbekannt
Maja `06, gut entwickelt
Meine Liebe gehört ihnen

Naniol
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 198
Registriert: 13.08.2014, 22:50
Wohnort: Herne

Beitragvon Naniol » 28.03.2018, 16:01

Katha eine Freundin von mir waren der Studie. In Göttingen dort ging es um die Erforschung von seltenen Erkrankungen.
Ich habe dann in Göttingen angerufen und ein langes Gespräch gehabt mit dem Professor.
Wir schickten dann alle relevanten Krankenunterlagen dorthin...... und hörten erstmal nichts.
Nach ein paar Monaten hatten wir dann hier nochmal einen Termin in der Humangenetik ich sagte sofort, das die Unterlagen schon in Göttingen seien.
Die Humangenetikerin schickte dann direkt nach dem Termin eine E Mail nach Göttingen.
Zwei Stunden nach dem Termin bekamen wir Bescheid, das wir drin wären.
Blut wurde hier vor Ort abgenommen und dannhingeschickt.
Wie gesagt es ist eine Studie und da dauern die Ergebnisse teilweise sehr lange bei uns war es ein Jahr fast genau.
Die Humangenetiker bei euch haben meist einen guten Überblick wo welche Studien stattfinden.
Unser Gendefekt kann aber auch durch eine Panel Untersuchung rausgefunden werden.
Das MGZ in München kann ich nur empfehlen, da sie sehr gut, nett und sehr umfangreich testen.
Meist werden Whole Exom Sequenzierungen von der Krankenkasse nicht übernommen.
Gen Panel Untersuchungen aber meist schon das dürfte klappen und die Ergebnisse dauern nicht so lange.
Wir haben natürlich nichts bezahlt für die WES in der Studie.
Gruß Nicole
Nadja 07/2000 kerngesund phil 04/2011 ARHGEF9 Mutation fokale

Epilepsie, nonverbal , Entwicklungsretadierung Kleinwuchs..... ) GDB 100% aG B H Pflegegrad 4 ein lachender Sonnenschein

Katha71
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 415
Registriert: 05.01.2006, 20:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon Katha71 » 28.03.2018, 20:49

LIebe Nicole, danke auch hier! :D
K`71 mit Sophie`04, spätes Frühchen 35. SSW, leichte myoklonische fokale Epilepsie, 80% gb, spricht nicht, Syndrom unbekannt

Maja `06, gut entwickelt

Meine Liebe gehört ihnen

Katha71
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 415
Registriert: 05.01.2006, 20:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon Katha71 » 29.03.2018, 09:56

So, habe soeben eine Anfrage wg. möglicher Testung an die Charite, Institut für Medizinische Genetik und Humangenetik geschickt, mal sehen, wann und wie sie antworten.

Spannend... :D
K`71 mit Sophie`04, spätes Frühchen 35. SSW, leichte myoklonische fokale Epilepsie, 80% gb, spricht nicht, Syndrom unbekannt

Maja `06, gut entwickelt

Meine Liebe gehört ihnen

Naniol
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 198
Registriert: 13.08.2014, 22:50
Wohnort: Herne

Beitragvon Naniol » 02.04.2018, 22:52

Viel Glück wünsche ich euch Katha.🍀
Nadja 07/2000 kerngesund phil 04/2011 ARHGEF9 Mutation fokale

Epilepsie, nonverbal , Entwicklungsretadierung Kleinwuchs..... ) GDB 100% aG B H Pflegegrad 4 ein lachender Sonnenschein

Katha71
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 415
Registriert: 05.01.2006, 20:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon Katha71 » 04.04.2018, 11:55

Danke, Maniol!
Mals sehen, wann sich die Charite meldet.
Immerhin habe ich eine automatische Eingangsbestätigung meiner Anfrage bekommen....  8)
K`71 mit Sophie`04, spätes Frühchen 35. SSW, leichte myoklonische fokale Epilepsie, 80% gb, spricht nicht, Syndrom unbekannt

Maja `06, gut entwickelt

Meine Liebe gehört ihnen

Naniol
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 198
Registriert: 13.08.2014, 22:50
Wohnort: Herne

Beitragvon Naniol » 26.05.2018, 20:32

Katha wie sieht es aus habt ihr eine Rückmeldung von der Charité erhalten?
Gruß Nicole
Nadja 07/2000 kerngesund phil 04/2011 ARHGEF9 Mutation fokale

Epilepsie, nonverbal , Entwicklungsretadierung Kleinwuchs..... ) GDB 100% aG B H Pflegegrad 4 ein lachender Sonnenschein

Katha71
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 415
Registriert: 05.01.2006, 20:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon Katha71 » 28.05.2018, 09:18

Hallo,

nein, habe ich nicht, das macht aber nichts.

Wir werden eh "seit immer" beim SPZ Friedrichshain betreut/beobachtet. Beim letzten Quartalsgespräch erwähnte ich meinen Verdacht. Daraufhin wurde ein Termin mit der dortigen Genetikerin für Mitte Juli vereinbart.

Natürlich wusste ich, dass in dem SPZ auch genetische Untersuchungen durgeführt werden, dort wurde auch Engelman ausgeschlossen. Diese Tatsache hatte ich aber nicht mehr auf dem Schirm.

Wenn ich die Ergebnisse habe, melde ich mich im Forum, natürlich! ,-)
K`71 mit Sophie`04, spätes Frühchen 35. SSW, leichte myoklonische fokale Epilepsie, 80% gb, spricht nicht, Syndrom unbekannt

Maja `06, gut entwickelt

Meine Liebe gehört ihnen

Werbung
 
W. Rochlitz
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 2
Registriert: 15.07.2018, 21:06
Wohnort: Wien Umgebung

Falls noch jemand die Diagnose ARHGEF9 hat...

Beitragvon W. Rochlitz » 08.08.2018, 10:25

... wir sind mittlerweise zumindest zwei Familien hier im Forum. Wir freuen uns üver Erfahrungsaustausch. Unser Sohn Marko ist 10 Jahre alt und hat die Diagnose seit Mai diesem Jahres.

Liebe Grüße
Werner

Markos Papa


Zurück zu „Krankheitsbilder - Epilepsie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast