Einrichtungen Berlin/Umgebung bei Autismus?

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

violaya
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 559
Registriert: 02.05.2010, 20:40
Wohnort: Berlin

Einrichtungen Berlin/Umgebung bei Autismus?

Beitragvon violaya » 11.01.2018, 15:58

Hallo,

obwohl ich es immer vermeiden wollte, muss ich mich nun mit dem Thema Einrichtungen befassen. Das Problem ist, dass es in/um Berlin höchstens Asperger-Wohngruppen ab 14 Jahren gibt. Der kleine Rest mit langer Warteliste ist wohl eher für nichtsprechende Autisten. Kann jemand noch irgendetwas empfehlen? Es könnte evtl. auch eine therapeutische Wohngruppe sein ohne Schwerpunkt Autismus, wo man sich darauf aber einstellen kann.

Gruß
Viola (1974, alleinerziehend), Hüftdysplasie, Rosacea
und Sohn (2006), 2010 Diagnose frühkindlicher Autismus "high-functioning", meine Erachtens hyperaktiv, zeitweises Stottern
2015 ASS bestätigt + einfache Aufmerksamkeitsstörung

Werbung
 
die_ottilie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 587
Registriert: 01.01.2012, 17:00

Beitragvon die_ottilie » 11.01.2018, 20:44

hallo ...

hast du dich schonmal im oberlin-haus in potsdam erkundigt?

vg
ergotherapeutin, selbst mit NF1 betroffen

-don't be afraid to be different-

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2351
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon IlonaN » 12.01.2018, 07:14

Hallo violaya,
das ist echt schwer hier in Berlin- Brandenburg etwas expliziet für Autisten die keine Asperger sind zu finden. Denn in "normalen" "Behindertenwohngruppen" würden z.B. meine Tochter kaputt gehen , deshalb lebt sie auch heute mit bald 25 jahren immer noch bei mir zu Hause.
Bin mal gespannt ob noch jemand eine Idee hat.
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.

violaya
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 559
Registriert: 02.05.2010, 20:40
Wohnort: Berlin

Beitragvon violaya » 12.01.2018, 08:57

Guten Morgen,

@die_ottilie

Ja, Oberlinhaus ist das einzige, wo ich schon Kontakt hatte. Da muss gesehen werden, ob mein Sohn nicht "zu fit" ist. Da er ganz verschiedene Seiten hat, ist das wohl Glückssache.

@IlonaN

Wenn es was für jüngere Asperger geben würde, könnte es klappen, aber da geht man wohl immer von Pflegeleichten aus.
Viola (1974, alleinerziehend), Hüftdysplasie, Rosacea

und Sohn (2006), 2010 Diagnose frühkindlicher Autismus "high-functioning", meine Erachtens hyperaktiv, zeitweises Stottern

2015 ASS bestätigt + einfache Aufmerksamkeitsstörung


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste