Für was genau ein Therapiestuhl?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Erica
Moderator
Moderator
Beiträge: 8335
Registriert: 13.12.2004, 00:31
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Erica »

Hallo Senem,

Naja...wenn man weiß, mit welcher bloggenden Familie Du vor kurzem Stress hattest und dann liest, dass eben diese gestern gepostet hat, dass ihnen ein Therapiestuhl genehmigt wurde, dann hat Deine Frage schon ein Geschmäckle...

VG
Erica
Mama von Lena (19 Jahre), Herzrhythmusstörungen, Frühchen, Z.n. Panayiotopoulos-Syndrom, Z.n. Schädelbasisfraktur/ SHT/subduralem Hämatom/ Hämatotympanon 2006

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3623
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitrag von Senem »

Hallo Erica,

davon habe ich nichts gelesen. Weil ich diese gesperrt habe.

Sorry das ich es mir erlaubt habe, so etwas zu fragen :roll:
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7997
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitrag von Sinale »

Sinale hat geschrieben:Hallo Senem,
natürlich muss sich niemand rechtfertigen und ich wollte nicht, das mein Thread falsch verstanden wird! Oder diesen Eindruck erweckt!
wie du nun erlebt hast, kann jedoch genau dieser Eindruck durch deine Fragestellung erweckt werden, auch wenn du dies nicht wolltest!
Allerdings finde ich nicht, dass sich irgendjemand rechtfertigen muss, weil er neben dem Rollstuhl noch einen Therapiestuhl braucht und ich finde es schade, wenn die Notwendigkeit von Hilfsmitteln von Außenstehenden immer wieder angezweifelt wird! Ich glaube, jeder hier ist froh, wenn er bzw. das Kind ein HM irgendwann nicht mehr benötigt und keiner stellt sich aus Lust und Freude einen Therapiestuhl ins Haus.

Viele Grüße
Katja
Hallo Sinale,

1. habe ich nicht erlebt und auch nicht feststellen können, das jemand sich rechtfertigen muss oder dieses Gefühl hatte.

Also war dein Kommentar überflüssig.

Ich hatte meinen Kommentar bezogen auf den Beitrag von Katja geschrieben und deshalb ist er m. E. nicht überflüssig.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

SonjaSo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 603
Registriert: 23.11.2012, 09:04
Wohnort: Südhessen

Beitrag von SonjaSo »

Ich befürchte,aber bin nicht sicher, dass kurze Beine und Hohlkreuz nicht reichen werden für die Verschreibung dieses Hilfsmittels.
Sonja(*03/78)mit Chaos-Chefengel R.(*01/09).SSW 34+1,Mikrodeletion 2p 16.3,ASS und ADHS,Pflegegrad 5
"Normalität ist wie eine gepflasterte Straße,man kann gut drauf gehen, aber es wachsen keine Blumen drauf.
Vincent van Gogh

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3623
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitrag von Senem »

Hallo SonjaSo,

ich hatte auch eher an etwas anderes gedacht. Ich weiß nicht genau wie diese Dinger heißen, aber es gibt etwas zur Entlastung der Beine und des Rückens. Mir hatte man allerdings gEraten, gleich einen Therapiestuhl zu beantragen. Dies sei besser.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

SonjaSo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 603
Registriert: 23.11.2012, 09:04
Wohnort: Südhessen

Beitrag von SonjaSo »

Eine Frage habe ich..inwiefern bringt dich deine Frage weiter,ob ein Rollstuhl nicht reicht,wenn du selber einen Therapiestuhl willst aber gar keinen Rollstuhl hast?
Da steh ich jetzt persönlich auf dem Schlauch..
Sonja(*03/78)mit Chaos-Chefengel R.(*01/09).SSW 34+1,Mikrodeletion 2p 16.3,ASS und ADHS,Pflegegrad 5
"Normalität ist wie eine gepflasterte Straße,man kann gut drauf gehen, aber es wachsen keine Blumen drauf.
Vincent van Gogh

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3623
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitrag von Senem »

SonjaSo hat geschrieben:Eine Frage habe ich..inwiefern bringt dich deine Frage weiter,ob ein Rollstuhl nicht reicht,wenn du selber einen Therapiestuhl willst aber gar keinen Rollstuhl hast?
Da steh ich jetzt persönlich auf dem Schlauch..
Weil ich zwar noch keinen Rollstuhl habe, aber einen brauchen werde, wohl oder übel.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

SonjaSo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 603
Registriert: 23.11.2012, 09:04
Wohnort: Südhessen

Beitrag von SonjaSo »

Senem hat geschrieben:Hallo SonjaSo,

ich hatte auch eher an etwas anderes gedacht. Ich weiß nicht genau wie diese Dinger heißen, aber es gibt etwas zur Entlastung der Beine und des Rückens. Mir hatte man allerdings gEraten, gleich einen Therapiestuhl zu beantragen. Dies sei besser.
Wer ist „man“?
Denn soweit ich weiß,ist Vorraussetzung dass alleiniges Sitzen ohne Fixierung nicht möglich ist.Da ist“man“womöglich nicht informiert über die Hilfsmittelgenehmigung.



Grüße
Sonja(*03/78)mit Chaos-Chefengel R.(*01/09).SSW 34+1,Mikrodeletion 2p 16.3,ASS und ADHS,Pflegegrad 5
"Normalität ist wie eine gepflasterte Straße,man kann gut drauf gehen, aber es wachsen keine Blumen drauf.
Vincent van Gogh

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3623
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitrag von Senem »

Mein Betreuer, der sich sehr gut auskennt und die Betreuer im Haus.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

SonjaSo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 603
Registriert: 23.11.2012, 09:04
Wohnort: Südhessen

Beitrag von SonjaSo »

Dann würde ich mich an deiner Stelle beraten lassen(Rehatechniker)und schauen was du für DICH brauchst,egal was andere haben,nicht haben oder haben wollen.

Grüsse
Sonja(*03/78)mit Chaos-Chefengel R.(*01/09).SSW 34+1,Mikrodeletion 2p 16.3,ASS und ADHS,Pflegegrad 5
"Normalität ist wie eine gepflasterte Straße,man kann gut drauf gehen, aber es wachsen keine Blumen drauf.
Vincent van Gogh

Antworten

Zurück zu „Hilfsmittel“