Ständig Wutausbrüche, kein Verständnis in der Famlie, usw.

Eltern, Geschwister, Großeltern - die ganze Familie ist gefordert, wenn es um die Belange des besonderen Kindes geht. Häufig ist das Familienleben durch die besonderen Bedürfnisse von Sohn oder Tochter großen Belastungen ausgesetzt. Ein Austausch mit Familien, die auch ein besonderes Kind haben, tut gut und kann sehr hilfreich sein.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Andrea5
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5261
Registriert: 12.10.2006, 10:47

Re: Ständig Wutausbrüche, kein Verständnis in der Famlie, us

Beitragvon Andrea5 » 11.03.2018, 17:29

JaFe hat geschrieben:Was mich aber am meisten aus der Fassung bringt, ich habe der Familie erzählt, das er auf Autismus getestet wird. Großes Geschrei, er sei ein verzogenes Kind und Autismus ist das und das und das hat er nicht. Boh könnte kotzen. Keiner von denen, erlebt mein Kind so wie ich, in der Richtung werde ich also keine Unterstützung erwarten können.

Ich liebe mein Kind und nehme es so wie es ist, auch wen er mich derzeit etwas nervt.


Bei uns gibt es auch eine Familienangehörige, die nicht weiß wieviel Unterstützung unser Autist brauch. Die sagte mal, ich soll mich lieber mehr um unsere Mutter kümmern. Für unser Kind soll ich mir jemanden suchen. Was ich natürlich nicht gemacht habe. Seitdem ist Funkstille, weil ich es nicht gemacht habe. In dieser Richtung hätte ich eh keine Unterstützung
bekommen, weil diese auch keine Zeit hätte.

LG Andrea
Andrea Bj.1965/ Jan 11/98 KISS(KIDD), Legasthenie mit kormobide AVWS
/Ben 01/04 KISS(KIDD)2 Jahre blockadefrei , frühkindl. Autismus, Wahrnehmungsprobleme, expressive Sprachstörung , Hyperakusis
"WAS NICHT PASST, WIRD PASSEND GEMACHT" (von Peter Thorwarth)


Zurück zu „Familienleben“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste