Weihnachtsaufmerksamkeit für Pflegedienst, Therapeuten, etc.

So manches Kind muss aufgrund seiner Behinderung besonders intensiv betreut werden - z. B. mit Hilfe eines Pflegedienstes. Viele Kinder werden von einer Krankenschwester in Kindergarten oder Schule begleitet, um optimal versorgt werden zu können. Das gilt beispielsweise für viele tracheotomierte Kinder. In dieser Rubrik können sich Eltern von so genannten Intensivkindern über die besonderen Bedürfnisse ihrer Kinder austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Ani
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 603
Registriert: 07.04.2006, 16:10
Wohnort: Backnang

Beitragvon Ani » 11.12.2017, 18:42

Hallo,

für unsere PD habe ich mir folgendes ausgedacht und zum Teil vorbereitet.

Jeweils einen Spruchkalender, für jeden Tag ein Spruch, und dazu einen Stern mit Pralinen Küsschen. Dazu noch die Dankeskarte. :) Das mal 6 mal.

Für Physiotherapeutin einen von meinen Kalender mit Aquarellbilder.

Für die liebe Dame vom Hospiz hatte ich eine Christrose etwas geschmückt.

Es ist etwas Arbeit und kostet auch was aber uns ist es wichtig unsere Helfer unsere Anerkennung und Dankbarkeit zu zeigen.

ein liebes Gruß,

Ani
Ani mit Max(21.06.04). Durch angeborene Fehlbildung am Gehirn schwerstmehrfach behindert. Schwer therapierbare Epilepsie (Lennox-Gastaut Syndrom), blind, ICP ,Skoliose (OP-2015) und Hüftluxation, Ateminsufizienz und Schlafapnoe, PEG Sonde. Kann nicht sprechen, laufen, sitzen.
"Wenn er lacht, geht bei mir die Sonne auf"

Werbung
 
Sascha11
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 159
Registriert: 04.01.2014, 10:42

Beitragvon Sascha11 » 11.12.2017, 19:01

Hallo,

die Busfahrer haben gerade ab heute gewechselt (wussten wir nicht), daher gibt es da einfach so einen Stern mit Raffaello& Mon cherie.

Für die Bezugserzieherin gibt es eine selbst gebastelte bzw. gebackene Weihnachtslandschaft mit Hexenhäuschen, Feuerstelle, Bäumchen.
In einem Häuschen wenns geht ein Passbild der Zwergin.
Für das Team gibt es nichts, weil jede Bezugserzieherin von ihren Schützlingen was bekommt.

VHP und "Gärtnerin" bekamen an Ostern was größeres, da weiß ich noch nicht.

Generell habe ich mich als ich in der KLinik noch arbeitete über alles gefreut. Auch wenn es die xte Merci war. Die Anerkennung einfach.

LG
Bieni 2/ 15:
entwicklungsverzögert, hypoton, Mikrozephalie, Esstherapie bisher erfolglos und daher nur flüssige Kost, bisher kein sprechen
PG 3/ GdB 80 H

Irmengardelisabeth
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 207
Registriert: 27.12.2015, 00:02
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Irmengardelisabeth » 11.12.2017, 20:50

Hallo Community,

Vielen lieben Dank für die vielen Antworten. Da waren allerhand tolle Ideen für die nächsten Jahre dabei.
Etwas selbst gestaltetes, mit Verbrauchsmaterialien (essen, Plätzchen , post its, Creme, Honig, Tee, ...) bestätigt mich ist doch gut im Rahmen, wenn man viele Menschen beschenken möchte.
Geld und Gutscheine find ich persönlich auch toll, doch bin ich da nicht so sicher, ob das überhaupt angenommen werden darf?
Ich hatte auch mal ( zu Sohnemanns Geburtstag ) eine Lotterie unter den Pflegeschwestern veranstaltet. Es gab zwei Massagegutscheine zu gewinnen. War auch witzig.
Ach ja, einen Adventskalender mach ich auch immer für den Pflegedienst.

Ich freu mich über noch mehr Tipps.
Liebe Grüße
Irmi

Petra*3
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 455
Registriert: 26.11.2013, 22:35

Beitragvon Petra*3 » 12.12.2017, 06:54

Hier gibt es für alle Tüte selbstgemachten Plätzchenmix+ karte vom Kind "gemalt"+Vers/Gedicht drauf. Nahe Helfer bekommen zusätzlich noch hübsches kinderfoto+eigenes Rauchfleischstück. mfg Petra

Benutzeravatar
T.Sophie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1676
Registriert: 08.09.2013, 11:38

Beitragvon T.Sophie » 12.12.2017, 10:29

Hallo!

Ich verschenke ja gerne Schokolade. Das geht ja irgendwie immer.

Was ich persönlich etwas schwierig finde... In meiner Sozialstation dürfen die Mitarbeiter gar nichts annehmen. Theoretisch nicht mal Schokolade und schon gar kein Geld. Wenn sie Geld bekommen würden, müssten sie das bei der Sozialstation abgeben.
Denke das sollte man einfach auch bedenken, dass es auch problematisch sein könnte wenn mal Geld oder Geschenke mit einem höheren Preis verschenkt.

LG T.Sophie
Baujahr 1988 / diverese Traumafolgestörungen / Tinitus, Dysplasie im Knie / chronische Magen-Darm-Probleme (subtotale Dickdarmentfernung + Entfernung der Galle)
SBA mit 60GdB ohne Merkzeichen

ein.ZIG.Artig

deborah
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 365
Registriert: 11.01.2008, 11:50
Wohnort: Ascheberg

Beitragvon deborah » 12.12.2017, 10:40

Hallo zusammen,

Unser Schulbegleiter bekommt ein Amazon Gutschein.
Und die Ergo und Logotherapeutinnen bekommen eine Blume.

Ich habe auch schon mal Mercischokolade an Lehrer verteilt.


Gruß Deborah
D. *70
M. *69
R. *05/01 Kiss
T. *01/03 kognitiv, sprachlich und motorisch entwicklungsverzögert, auditive Wahrnehmungsstörung, GU-Schüler einer Sekundarschule

Eine gute Ausbildung ist fast so wichtig wie eine fordernde Mutter.
Charles M. Schulz

Benutzeravatar
bitzi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 475
Registriert: 23.10.2008, 18:54

Beitragvon bitzi » 27.12.2017, 17:26

Hallo!

Nach dem Fest ist vor dem Fest ;-)
Geschenke für das Helfernetzwerk sind bei uns ein fester Bestandteil. Meine PD Schwestern sind unsere größte Stütze, darum haben sie eine Aufmerksamkeit verdient. Wenn man immer aufeinander hockt, kennt man sich auch gut genug um das passende herauszusuchen. Meistens gucke ich übers ganze Jahr nach passenden Kleinigkeiten. Die verwahre ich dann in einem Schränkchen und wenn Geburtstag oder Weihnachten ist kommen sie zum Einsatz. Therapeuten bekamen dieses Jahr eine schöne Flasche Glühwein, hübsch verpackt. Es gab auch schon besonderen Kaffee mit Geschmack oder Likörchen, Marmelade (selbstgemacht) und gutes, sehr gutes Bier!
Socken gegen kalte Füße hatte ich auch schon, oder (für PD) einen Gutschein für eine schöne Handpflege/Handmassage bei der Kosmetik für ihre helfenden Hände ein Verwöhnprogramm ;-). Davor gab es mal eine kleine Nackenmassage, das war mit der Therapeutin so abgesprochen, immer wenn die bei meiner Tochter war, hat sie im Anschluss eine PD massiert.
Dann gingen mir die Ideen langsam aus und ich musste etwas Neues suchen. Ich fand mein Hobby! Seit 2014 siede ich selber Naturseife. Darin kann ich meine Kreativität ausleben und ich habe ein tolles Produkt, das sich verbraucht. Meine PD´s haben auch "gestresste" Hände vom Desinfektionsmittel, die lieben meine Seifen! Dieses Jahr machte ich erstmals eine selbstgerührte Creme. Das gab ein hübsches Set, Creme& Seife, das war auch was für die Lehrerinnen in der Schule.
Auch gut angekommen ist in diesem Jahr als Geschenk eine DVD mit meinem Lieblingsweihnachtsfilm "Wunder einer Winternacht"

VG bitzi

Irmengardelisabeth
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 207
Registriert: 27.12.2015, 00:02
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Irmengardelisabeth » 27.12.2017, 17:39

Hallo Bitzl,

Dass Seifen eine gute Idee fürs nächste Jahr wären dachte ich auch als ich letztes Wochenende noch über den Weihnachtsmarkt schlenderte.
Selbstgemachte wären noch besser, muss ich mich mal schlau machen.
Super Idee! Auch für die Ideen der anderen User bedanke ich mich.

Unser Weihnachten war toll, Sohnemann war dieses Jahr endlich mal infektfrei, super!!
Einen guten Rutsch ins neue Jahr für euch alle!
Liebe Grüße
Irmi

Benutzeravatar
bitzi
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 475
Registriert: 23.10.2008, 18:54

Beitragvon bitzi » 27.12.2017, 17:51

Liebe Irmi,

manchmal gibt es Siedekurse über die Volkshochschule. Sonst gut einlesen,dazu gibt es viele Info´s im Netz. Ich habe mich sehr gut in einem Forum (Seifentreff) informiert. Seifen, die man selbst herstellt, brauchen auch eine Lagerzeit zum "reifen". So kannst du schon im Herbst anfangen und kannst, falls es nicht gelingt, immer noch was anderes suchen.
Seife zu verschenken ist ja so ein Ding, aber dieses Vorurteil ist überholt. Erstens ist es was Selbstgemachtes und zweitens ein Naturprodukt. Zurück zur Natur ist inzwischen mehr als nur ein Trend. Meine Seifen bestehen aus wundervollen Ölen und Fetten. (Gab jetzt erst wieder schönes Avocadoöl/Pistazienöl im Lidl- sehr günstig. Diese beiden Öle kombiniert mit Olivenöl und Kokosöl geben eine wunderbare Seife)
So, genug geschwärmt :-)

VG bitzi

Werbung
 
Patrick`s Mama
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 416
Registriert: 28.04.2013, 18:28
Wohnort: Halle

Beitragvon Patrick`s Mama » 27.12.2017, 18:54

Hallo,

Unsere PD Schwestern sind uns auch eine große Stütze, wir haben bis jetzt bei uns zu Hause ein kleines Adventskaffee trinken gemacht, wo alle Schwestern, die PDL & PDL Vertretung eingeladen wurden. Es war immer so gemütlich, ich habe immer estwas selbst gemachtes verschenkt. Dieses Jahr haben allen einen gebastelten Schneemann bekommen, letztes Jahr war es ein beleuchtetes Bild, auch ein selbstgemachtes Glühweingewürz hatte ich schon verschenkt, dazu noch eine schone selbst gemachte Karte. Leider konnte im diesen Jahr Patrick nicht an unserem gemütlichen Kaffee trinken dran teil nehmen, da er kurz davor ins KH kam.

LG Heike
Patrick (1986) Diag.: Adrenoleukodystrophie 94, Blind, Stumm, PEG/Button, Epilepsie, Schluckstörung, Spastische Tetraparese mit kontrakten Füßen, Skoliose und Streckhemmung der Arme, Reflux-OP, Magendurchbruch, Zwölffingerdarmgeschwür, 06/2014 schwere Pneumonie, O2, Osteoporose 12/2014, Seit 01/2018 NIV-Beatmung Nachts,


Zurück zu „Intensivkinder“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste