Wo habt ihr für eure Kinder das Konto?

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Andrea
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1080
Registriert: 16.08.2004, 19:24

Wo habt ihr für eure Kinder das Konto?

Beitragvon Andrea » 20.11.2017, 10:00

Hallo zusammen

Jetzt müsste ich doch schnellst möglich ein Konto für unser Kind eröffnen.
Hab mich schon schlau gemacht kostenlose Konten gibt es ja nur ab meistens 1000€ mtl Geldeingang aber soviel hat sie ja nicht.

Habt ihr einen Tip für mich wo es noch ein halbwegs günstiges Konto gibt.?

LG Andrea

Werbung
 
IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2363
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon IlonaN » 20.11.2017, 10:39

Meine Kinder haben ein kostenloses Girokonto bei der Sparkasse bis zum 25. Lebensjahr. Maria wird nun 25 und es läuft leider aus. Die Sparkasse hat aber signalisiert es weiterzuführen . Muss mal vorbeigehen damit die Kosten so gering wie möglich bleiben bei ihrem Werkstatteinkommen.
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.

Matze320d
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 44
Registriert: 06.08.2016, 14:00
Wohnort: Stutensee

Beitragvon Matze320d » 20.11.2017, 10:44

wir haben ein Sparbuch bei der Sparkasse und für unser Konto, welches kein Gehaltskonto ist sind wir zur ING Diba. Kostenloses Girokonto mit Kreditkarte und Bankkarte, dazu gabs noch ein kostenloses Tagesgeldkonto.
Sparkasse will da auch fast 8€ wenn es kein Gehaltskonto ist.

Gruß Matze

cairam2000
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 166
Registriert: 25.06.2007, 12:52
Wohnort: Braunschweig

Gehalt oder nur Geldeingang?

Beitragvon cairam2000 » 20.11.2017, 11:00

Hi!

Guckt mal, ob bei Euren "Hausbanken" ein Gehalt vorgeschrieben wird oder nur ein monatlicher Geldeingang in Höhe x.

Bei letzterem kann man auch Geld im Kreis schicken (von Girokonto A auf Konto B überweisen und 1 Tag später wieder zurück)...

Viele Grüße
Simone mit Ehegatten und Sohnemann *2003, entwicklungsverzögert/geistig behindert, keine Diagnose

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2677
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Beitragvon Rita2 » 21.11.2017, 21:55

Hallo,

ich habe für unseren Sohn ein kostenloses Girokonto bei der Sparda-Bank.
Nur die Bankkarte kostet jährlich ein paar Euro.

LG
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19661
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Beitragvon *Sally* » 21.11.2017, 22:58

Hallo,

wir haben das Konto vorerst kostenlos bis 25 Jahre bei der Raiffeisenbank.

LG
Evi mit Debbie-Maus * 95

SonjaSo
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 557
Registriert: 23.11.2012, 09:04
Wohnort: Südhessen

Beitragvon SonjaSo » 22.11.2017, 07:58

Comdirekt...alles kostenlos,prima Service,Geld holt man bei der Postbank.Kann ich nur empfehlen,wurden mehrfach auch sehr gut getestet.
Sonja(*03/78)mit Chaos-Chefengel R.(*01/09).SSW 34+1,Mikrodeletion 2p 16.3,ASS und ADHS,Pflegegrad 5
"Normalität ist wie eine gepflasterte Straße,man kann gut drauf gehen, aber es wachsen keine Blumen drauf.
Vincent van Gogh

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2677
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Beitragvon Rita2 » 22.11.2017, 08:15

Hallo,

für uns selber haben wir das Girokonto bei der IngDiba, auch alles kostenlos (sogar Visa-Kreditkarte und das Bargeld abheben mit dieser Kare in ganz Europa). Wir haben damals ComDirect und IngDiba miteinander verglichen und uns für IngDiba entschieden.

Aber jetzt kommt das "aber". Wenn man für sich selber ein Girokonto benötigt sind die Direktbanken sicher zu empfehlen. Allerdings wenn man das Konto für einen Betreuten benötigt leider nicht möglich. Zumindest wurde mir damals gesagt, daß man bei diesen Banken kein Konto für jemand eröffnen kann, der unter Betreuung für Geld steht. Vielleicht stimmt das ja auch nicht oder es hat sich geändert.

Bei der Sparda war das kein Problem, auch nicht für Onlinebanking.

Viele Grüße
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,

cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37544
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 23.11.2017, 11:47

Hallo zusammen,

da ich die Betreuerin meines Sohnes bin,
habe ich für ihn ein kostenloses "Betreuerkonto" bei der Badischen Beamtenbank.
Das ging ohne Probleme, musste nur den Betreuerausweis vorlegen.

Ich selbst bin bei der Sparda-Bank.

Schönen Gruß
Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

Werbung
 
Claudia_85
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 6
Registriert: 05.12.2017, 16:44
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Claudia_85 » 10.12.2017, 17:41

Hallihallo,

wir sind bei DKB Bank. Kreditkarte gab es auch noch dazu.

LG


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste