Fahrtkostenerstattung - private KK - ja/nein?

Für beihilfeberechtigte privat krankenversicherte Beamte gelten besondere Regeln. Fragen rund um diese Themen können hier besprochen werden.

Moderator: Moderatorengruppe

KaiTom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 28.12.2016, 14:08

Fahrtkostenerstattung - private KK - ja/nein?

Beitragvon KaiTom » 09.11.2017, 12:26

Hallo an alle,
ich hab auch eine Frage zum leidigen Thema Fahrtkostenerstattung :roll:
Nachdem ich hier einen Beitrag zum Thema gelesen habe, habe ich bei meiner (damaligen) privaten Krankenversicherung angerufen und nachgefragt, ob wir die Erstattung der Fahrtkosten rückwirkend für die letzten 3 Jahre beantragen könnten (wir sind erst seit dem 1.9.2017 gesetzlich versichert). Die Antwort war, dass dies kein Problem wäre, allerdings würden nur die Fahrten zu stationären Therapien / Maßnahmen erstattet, unabhängig vom Krankenhaustagegeld.
Gesagt, getan.
Nun habe ich heute noch einmal bei der KK angerufen, um nachzufragen, ob evtl noch irgendwelche Unterlagen fehlten und die Dame sagte mir, sie würden gar keine Fahrtkosten erstatten, da dies schon mit dem Krankenhaustagegeld abgeglichen worden wäre :shock: :shock:
Weiß da jemand Genaueres?
Herzlichen Dank fürs Lesen - MamavonTom

Werbung
 
else
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 957
Registriert: 07.07.2004, 21:45

Beitragvon else » 09.11.2017, 14:02

Hallo Mama von Tom,
wie immer bei PKV, was stand denn im Tarif?
Bei uns stand früher z.b. Fahrtkosten in angemessener Höhne bei Gehunfähigkeit zur ambulanten und stationären ärztlichen Behandlung. Bei Therapien gab es nichts.
Wenn nichts im Tarif steht, erstattet die PKV i.d. Regel gar nichts. Verjährung ist bei PKV glaube schon nach drei Jahren, weil es ja keine Sozialversicherung ist - bin aber nicht sicher.
LG
Else

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2343
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Beitragvon Jörg75 » 09.11.2017, 16:09

Moin,

in der Tat - du musst in deinen Vertrag schauen. Was steht da zu Fahrtkosten drin?

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

KaiTom
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 34
Registriert: 28.12.2016, 14:08

Beitragvon KaiTom » 09.11.2017, 19:08

Ach je...bei unserem Glück sind wir von der Erstattung wahrscheinlich ausgenommen :roll:
Trotzdem vielen Dank für die Antworten, ich werde heute Abend dann wohl mal den Vertrag wälzen müssen :roll:
Liebe Grüsse mamavontom

Ayden
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 314
Registriert: 13.10.2015, 21:35

Beitragvon Ayden » 01.02.2018, 19:43

Moin,

in der Regel erstattet die PKV nur Fahrtkosten, die zur VERMEIDUNG eines stationären Aufenthaltes anfallen, z.B. nach einer ambulanten Operation der Rückweg, wenn dies entsprechend auf dem Verordnungsschein für die Taxifahrt vom Arzt bescheinigt wurde.

Sonst kommt es, wie immer, auf den Tarif an!

Liebe Grüße, Ayden

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 05.02.2018, 12:15

huhu

ich habe einen ganz normalen Tarif bei der Debeka, bei uns werden keine Fahrtkosten erstattet
auch nicht zur Reha, Kur etc ( wo sie sich ja läppern)
Bei uns erstattet übrigens auch die Beihilfe nichts weil in der Prais immer ein Arzt innerhalb der Zumutbarkeitsgrenze liegt... was der taugt interessiert nichts.
Ausser zur Kur haben wir bisher keine Arztfahrtkosten bekommen
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de


Zurück zu „Rechtliches - Beihilfe (Private Krankenversicherung)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste