Kosten für Draht um die Zähne (Retainer) bei ü. 18-jährigen

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1898
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Kosten für Draht um die Zähne (Retainer) bei ü. 18-jährigen

Beitragvon Mellie » 02.11.2017, 16:24

Hallo,

mein mittlerweile volljähriger Sohn hat nach seiner festen Zahnspange einen Draht hinter die Zähne bekommen. Dieser hält jetzt schon seit ca. 2 1/2 Jahren, muss aber lebenslang getragen werden. Heute waren wir beim Zahnarzt und dort wurde festgestellt, dass sich dieser Draht löst. Er konnte den Draht provisorisch wieder befestigen. Aber es wurde uns angeraten noch einmal zum KFO zu gehen, damit der Draht (Retainer) ganz erneuert wird.

Jetzt meine Fragen dazu:
Dieser Draht ist kein Hilfsmittel, oder?
Müssen wir uns von der KFO einen Kostenvoranschlag geben lassen und es bei der Krankenkasse einreichen oder gleich alles selbst bezahlen?
Viele Grüße,
Mellie

Werbung
 
Juler
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1754
Registriert: 28.11.2012, 13:54
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Beitragvon Juler » 02.11.2017, 16:32

Also bei mir hieß es 150 Euro pro Kiefer. Keine Kassenleistung...

Liebe Grüße,


Juler
Selbstbetroffen
P07.12
G91.9
VP-Shunt

Sabine1970
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 841
Registriert: 11.01.2008, 17:00

Beitragvon Sabine1970 » 02.11.2017, 16:34

Hallo Mellie,

ein Retainer ist definitiv kein Hilfsmittel.
Am besten gehst Du zu dem Kieferorthopäden, der diesen gesetzt hat. Er wird Dir ( auch schon die Helferin am Telefon) sagen können, welche Kosten in etwa auf Dich zu kommen.
Gut angelegtes Geld, für meine Begriffe, er hält das oft mühsam erlangte Ergebnis.

Viele Grüße,
Sabine

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1898
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 02.11.2017, 16:44

Hallo,

wir haben das Problem, dass wir zu einem neuen KFO gehen müssen. Mit der alten KFO waren wir nicht zufrieden. :roll: Jetzt weiß ich eben nicht, ob ich meinen Sohn in Internatsnähe zum KFO schicke oder hier. Problem ist, dass er dann jedes Mal einen Urlaubstag braucht, deswegen möchte ich im Vorfeld alles planen, damit es besser zu organisieren ist.  8)
Viele Grüße,

Mellie

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3208
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 02.11.2017, 16:48

Hallo Mellie,


wieso muss dein Sohn jedes mal Urlaub für ein Arzt Termin nehmen? Reicht nicht einfach eine Bescheinigung die nachweist, das er beim Arzt war?

Die Kosten werden definitiv nicht übernommen und müssen selbst übernommen werden.

Habe es selbst schon erlebt.
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

melm69
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 455
Registriert: 18.08.2008, 19:58

Beitragvon melm69 » 02.11.2017, 17:05

Hallo Melli,

Jana hat auch so einen Retainer ( Privatleistung ). Und ich finde diesen auch wirklich wichtig damit das erarbeitete Ergebnis möglichst lebenslänglich erhalten kann.

Bei Jana wurde dieser Draht punktiv hinter jeden einzelnen Schneidezahn befestigt. D. h. nur mit einem Klebstoff hinter jeden Zahn festgeklebt.

Sollte sich mal ein Stück von dem Kleber lösen, dann müssen wir wieder hin und es wird an diesem einem Zahn neu geklebt.

Aber es muß doch kein neuer Retainer erstellt werden wenn sich das Teil löst.

Es sei denn, der Draht ist schon über einen längeren Zeitraum ab und die Zähne haben sich schon etwas verschoben. Dann müßte man tats. einen neuen Retainer anfertigen lassen.

Das Ganze ginge wohl mit Abdrücken und Labor einher und würde dann auch kosten.

Liebe Grüße, Melanie
Jana 04, globale Entwicklungsstörung, multible Wahrnehmungsstörungen, Epilepsie, ausgeprägte Sprachentwicklungsstörung, infektanfällig, hypoton, IQ 57

Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7063
Registriert: 23.08.2007, 09:40

Beitragvon Kaja » 02.11.2017, 17:15

Hallo Mellie,

schau mal in die Satzung der KK deines Sohnes - Zuschüsse zum Retainer und deren Reparatur können eine Satzungsleistung sein:

https://www.kkh.de/versicherte/a-z/retainer
https://www2.meine-krankenkasse.de/de/l ... iefer.html

Wichtig ist aber, dass die KFO-Behandlung als solche vor dem 18. Geburtstag begonnen wurde.

Viele Grüße Kaja

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1898
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 02.11.2017, 18:04

Kaja hat geschrieben:Wichtig ist aber, dass die KFO-Behandlung als solche vor dem 18. Geburtstag begonnen wurde.


Hallo Kaja,

ja, die Behandlung begann mit dem 11. Lebensjahr. Das hat sich alles ziemlich in die Länge gezogen, da mein Sohn einen massiven Überbiss hatte.

Danke für die Links. Da werde ich mich auf jeden Fall erkundigen. Mitte des Monats habe ich sowieso einen Termin beim KFO wegen dem Geschwisterkind. Da frage ich dann auch noch einmal nach.

Gebe dann wieder Rückmeldung, wie es ausging. :D
Viele Grüße,

Mellie

melm69
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 455
Registriert: 18.08.2008, 19:58

Beitragvon melm69 » 03.11.2017, 05:02

Hallo Kaja,

der Link ist sehr interessant!

Ich habe für die Schienen 349,72 € bezahlt.

Zu deinem Link; Heißt das jetzt, daß wir diese eigentliche Privatleistung mit bei der Kasse einreichen können?

Und anteilig Geld zurück bekommen?

In deinem Link steht: "Wenden sie sich bei Fragen an die KKH"

Was ist die KKH? Kann man die Rechnung bei denen einreichen? :lol:

Liebe Grüße, Melanie
Jana 04, globale Entwicklungsstörung, multible Wahrnehmungsstörungen, Epilepsie, ausgeprägte Sprachentwicklungsstörung, infektanfällig, hypoton, IQ 57

Werbung
 
melm69
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 455
Registriert: 18.08.2008, 19:58

Beitragvon melm69 » 03.11.2017, 05:09

...ups hab nochmal den Link genauer durchgelesen! :lol: :oops:

Also man kann die Rechnung bei der KKH einreichen.

Ich kenne die KKH nicht.

Aber wenn ich das jetzt richtig verstanden haben, kann ich jetzt schon die Rechnung über die Retainer bei denen einreichen, oder?

Ich kann ja dort mal anrufen und fragen wie das so abläuft.

Liebe Grüße, Melanie
Jana 04, globale Entwicklungsstörung, multible Wahrnehmungsstörungen, Epilepsie, ausgeprägte Sprachentwicklungsstörung, infektanfällig, hypoton, IQ 57


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste