3 Monate Eignungsabklärung ohne Urlaubsanspruch?

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

AnneJaJoLu
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 626
Registriert: 20.01.2011, 15:32

3 Monate Eignungsabklärung ohne Urlaubsanspruch?

Beitragvon AnneJaJoLu » 15.10.2017, 14:54

Hallo Ihr Lieben!

Unser 22jähriger Sohn (Herzfehler, Asperger - GdB 100, Merkzeichen G, B und H, Pflegegrad 2) macht momentan eine Berufseignungsabklärung in einem Berufsbildungswerk. Ist es richtig, dass er während der gesamten 3 Monate nicht einen einzigen Urlaubstag bekommt - und das trotz Schwerbehinderung?

Liebe Grüße und danke,
Anne

Werbung
 
Petra62
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 335
Registriert: 11.03.2016, 14:16
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Petra62 » 20.10.2017, 15:06

Hallo Anne
Ich kann mir vorstellen, das es keinen Urlaub gibt. Mein Sohn ist auch im BBW und ist während der Eignungsabklärung ganz normal alle 2 Wochen nach Hause gekommen. Ich denke, die Zeit ist sowieso nur kurz und wenn dann noch Urlaub hinzukommt, fehlen diese Tage einfach. Es ist so viel zu bearbeiten und herauszufinden, das braucht Zeit.
Viele Grüße
Petra
Wenn jeder Tag mit einem Lächeln beginnt
ist es ein guter Tag.
Petra ( 1962 )
Sohn (1998) Asperger ( Diagnose 2016 ), ADS Träumer, Scoliose, Rechtsschenkelblock, fehlender Brustmuskel.
Sohn (2002) Fit
Sohn (2004) Fit


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste