Grundsicherung, neuerdings

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 724
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Grundsicherung, neuerdings

Beitragvon Karin D. » 14.10.2017, 12:35

Ein freundliches Hallo in die Runde,

mein Sohn ist im zweiten Jahr im Berufsbildungsbereich einer Werkstatt. Vor wenigen Wochen habe ich einen Brief geschrieben um seine Grundsicherung zu beantragen. Antwort: Er erhält Hilfe zum Lebensunterhalt, muss nicht verlängert werden. Ok, die Begrifflichkeiten habe ich offenbar durcheinandergeworfen. Letzte Woche kam der Aufhebungsbescheid. Er wäre jetzt voll erwerbsgemindert und erhält Grundsicherung.

Ich stehe nach dem "Papierkrieg" wegen Persönlichem Budget gerade etwas auf dem Schlauch. Muss ich jetzt etwas beachten wegen Grundsicherung statt Hilfe zum Lebensunterhalt, außer, dass ich dafür einen Verlängerungsantrag stellen muss? Logisch ist das für mich nämlich nicht. Wenn er voll erwerbsgemindert ist, soll ich jedes Jahr neu beantragen? Aber nun gut, wenn es denn sein soll. Aber sonst? Habe ich etwas zu beachten?

Im Dezember werden meine Jungs 21. Die Zeit vergeht...

Danke für eure Antworten im Voraus.

Herzliche Grüße

Karin
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)
Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus

Werbung
 
Sinale
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7756
Registriert: 17.02.2007, 14:48

Beitragvon Sinale » 14.10.2017, 12:50

Hallo Karin,

manche Städte / Gemeinden sind dazu übergegangen, dass die Grundsicherung jährlich verlängert werden muss, auch wenn sich Nichts verändert hat. Die Grundsicherung hat Nichts mit dem persönlichen Budget zu tun. Dies sind zwei unterschiedliche Leistungen.
Viele Grüße
Sinale

Diagnose: Tetraspastik
Rollstuhlnutzerin

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3602
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitragvon monika61 » 14.10.2017, 13:01

Hallo Karin,

hier in den Infos zur Grundsicherung vom bvkm
ist alles ausführlich beschrieben:


Merkblatt zur Grundsicherung
Behinderte Menschen haben einen Anspruch auf Grundsicherung, wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben und voll erwerbsgemindert sind. Das Merkblatt erklärt, wie behinderte Menschen durch die Grundsicherung ihren Lebensunterhalt sichern können und zeigt auf, welche Probleme bei der Leistungsbewilligung häufig auftreten.


Wichtige Änderungen ab 2017!
Zum 1. Januar 2017 wurden die Regelsätze bei der Grundsicherung erhöht. Menschen mit Behinderung, die bei ihren Eltern leben, werden außerdem ihre Wohnkosten ab 1. Juli 2017 leichter geltend machen können. Einzelheiten erfahren Sie hier:

http://bvkm.de/publikationen/merkblatt- ... sicherung/


LG
Monika

Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 724
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Beitragvon Karin D. » 14.10.2017, 13:20

@Sinale Ich habe das Persönliche Budget nur genannt weil das gerade erfolgreich beantragt wurde und nun wieder Amtspapierkram ins Haus flattert, der mich verwirrt. Dass PB und GruSi nichts miteinander zu tun haben, ist mir klar. Danke.

@Monika Vielen Dank, ich schau rein in die Merkblätter.
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)

Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus

Helena*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1926
Registriert: 30.01.2008, 20:34

Beitragvon Helena* » 15.10.2017, 01:42

Hallo Karin D.,
ich nutze für die Verlängerung immer dieses Formular, dass um einiges kürzer und einfacher auszufüllen ist als das von der Erstbeantragung:
http://www.berlin.de/formularverzeichni ... 605067.php

Ansonsten ist man natürlich immer verpflichtet Änderungen zwischendurch mitzuteilen.

LG, helena

Karin D.
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 724
Registriert: 14.07.2007, 17:03
Wohnort: Berlin

Beitragvon Karin D. » 15.10.2017, 01:57

Vielen Dank, Helena, für das Formular!
Karin (06/67) mit Zwillingen (12/96)

Frühgeborene (SSW 25), 1 Zwilling ohne Behinderung, 1 Zwilling mit Epilepsie, CP (Rollikind), Kyphose, Skoliose, Hydrocephalus

Benutzeravatar
helene.drilling
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 792
Registriert: 28.10.2008, 16:20

Beitragvon helene.drilling » 29.10.2017, 14:08

Hallo,


Welches Formular benötigt man für den Erstantrag. Ich wohne in NRW.

LG Helene


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast