Wie lange vom Antrag bis zu Bearbeitung beim Pflegegeld?

Zum Teil unterscheiden sich die rechtlichen und organisatorischen Strukturen zwischen Deutschland und den verschiedenen Nachbarländern erheblich. Hier in dieser Rubrik sammeln wir alle landesspezifischen Infos.

Moderator: Moderatorengruppe

Bastelia
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 479
Registriert: 04.03.2013, 20:29
Wohnort: Österreich (Nö)

Beitragvon Bastelia » 16.11.2017, 18:44

hallo ,

@Lisa- für diese situationsabhängigen Dinge, wie du sie beschreibst -ist(so nehme ich es zumindest an) wohl dieser pauschale Stundensatz gerechnet!
Damit sind eben diese schwer "greifbaren" bzw. messbaren Betreuungsstunden abgedeckt!
Ansonsten geht der begutachtende Arzt natürlich auch genau nach Liste vor - deshalb fand ich es schon wichtig für mich, dass ich selbst eine Liste hatte und dann genau beim Gutachten vergleichen konnte - was gerechnet wurde und was nicht!
Aber es werden auch die Zeiten für Therapien und Arztbesuche incl. Fahrtzeit gerechnet - von daher kommt ihr sicher mal auf die erste Stufe - mindestens!

@Michie: Ich persönlich habe eine Erhöhung beantragt, weil bei uns - wohl fälschlicherweise - der pauschale Stundensatz nicht gerechnet wurde! Ich habe aber leider das Gutachten viel zu spät angefordert und habs dann erst bemerkt! Dadurch war die Einspruchsfrist längst vorbei und ich habe einfach einen Erhöhungsantrag gestellt! Zusätzlich haben wir aber leider auch neue Diagnosen, was auch ein weiterer Grund ist um eine Neubegutachtung zu beantragen! Außerdem spielen die Altersgrenzen eine wichtige Rolle! Manche Pflegeleistungen werden z.B. erst ab dem 7. Geburtstag angerechnet, weil sie vorher zur normalen Kinderbetreuung zählen! Also wenn das Kind diese Altersgrenze überschreitet, ist es sinnvoll eine Neubegutachtung anzufordern, weil sich dann der Stundensatz erhöht!

Liebe Grüße
Bastelia mit Sohn (geb. Mai 2011) , kombinierte Entwicklungsstörung, myoklonische Epilepsie (erkannt Jänner 2015) und seit 2017: Störung des Knochenstoffwechsels - idiopathische Osteoporose
Tochter (geb. August 2015)

Werbung
 
Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1876
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 17.11.2017, 13:43

Hallo,

heute kam der Bescheid dass Pflegegegeld in Höhe der Stufe 3 anerkannt wird :) !
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 9013
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 17.11.2017, 14:44

:icon_thumleft: :icon_thumleft: :icon_thumleft: :icon_thumleft:

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)


Zurück zu „Österreich, Schweiz und Nachbarländer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste