Nächste Woche 18. Geb - was muss ich wo beantragen?

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1941
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Re: Nächste Woche 18. Geb - was muss ich wo beantragen?

Beitragvon Mellie » 26.09.2017, 11:56

Andrea hat geschrieben:Deshalb meine Frage an euch .

Kann ich nächste Woche Grundsicherung für sie beantragen oder diese Woche schon ?
Auf was muss ich achten beim Erstantrag?
Was kann / muss noch beantragt werden ?


Hallo Andrea,

hattest Du von dem Sozialamt ein Formular "Ersuchen nach § 45 Abs. 1 SGB XII ausgefüllt? Nachdem ich die Grundsicherung für meinen Sohn beantragt hatte, habe ich dieses Formular erhalten, welches dann an die Deutsche Rentenversicherung geschickt wurde. Mein Sohn mußte zu einer ärztlichen Untersuchung: https://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic127719-0.html

Miete/Unterkunftskosten (Wenn Du keinen zusätzlichen Betreuer dafür bestellen möchtest) https://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic127791-0.html

Seit dem 1. April 2017 darf man beim Antrag auf Grundsicherung 5000 Euro Sparguthaben haben.

Die Grundsicherung kannst Du sofort beantragen. Das hätte man ruhig schon eine ganze Zeit vor dem 18. Geburtstag beantragen können. Ich hatte eine Schulbescheinigung beigefügt, wo ersichtlich war, wielange der Schulbesuch noch geht.
Das Kindergeld darf nicht auf das Konto Deines Kindes gehen, denn da zählt es als Einkommen. Ich habe das Kindergeld in dem Antrag überhaupt nicht erwähnt, weil das Kindergeld auf mein Konto geht.

Hast Du von der Kindergeldkasse schon Post bekommen. Oder weiß die Kindergeldkasse, dass Dein Kind noch länger zur Schule geht. Dann kann es sein, dass Du erst einmal nichts mehr ausfüllen mußt und das Kindergeld weiter läuft. Würde mich aber vorsichtshalber noch einmal dort erkundigen.
Viele Grüße,
Mellie

Werbung
 
Andrea
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1081
Registriert: 16.08.2004, 19:24

Beitragvon Andrea » 26.09.2017, 12:10

Hallo Mellie

Ja dieses Formular habe ich ausgefüllt und es ist wie schon geschrieben noch nichts weiter gekommen von der Rentenversicherung.
Die Dame sagte die Grusi bzw den Antrag dafür bekomme ich erst wenn das Gutachten da ist.
War noch wegen der Fördergruppe ab nächstes Jahr bei einer anderen Dame und die fragte mich ob wir mit dem Kind ein Mietvertrag abschliessen wenn sie 18 ist.
Ist das so üblich habt ihr das auch gemacht?

Kindergeld ist auch alles schon erledigt Familienkasse ich musste einen Antrag ausgefüllen und eine Schulbescheinigung wollten sie

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3600
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitragvon monika61 » 26.09.2017, 12:15

Andrea hat geschrieben:
Die Dame sagte die Grusi bzw den Antrag dafür bekomme ich erst wenn das Gutachten da ist.

.


Hallo Andrea,

man bekommt rückwirkend ab Antragstellung die Grundsicherung nachgezahlt.
Ich würde auf alle Fälle einen formlosen Antrag stellen, ansonsten würden Euch doch Gelder verloren gehen. Wer weiß wann das Gutachten kommt.


Merkblatt zur Grundsicherung und Infos zur Berücksichtigung von Unterkunftskosten findest Du hier :
http://bvkm.de/publikationen/merkblatt- ... sicherung/

LG
Monika

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1941
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 26.09.2017, 12:19

Hallo Andrea,

seit dem 1. Juli 2017 braucht man für sein Kind keinen Mietvertrag mehr abschließen, siehe obigen Link. Unser Sohn ist im Mietvertrag mit aufgeführt. Da habe ich die Kopie beigefügt und die Anmeldebestätigung der Gemeinde. Dann habe ich eine Kostenaufstellung der Miete, Betriebskosten, Wasser, Strom und Gas aufgeführt mit Belegen. Die Anzahl der Personen, die im Haushalt leben mußte ich dazu auch angeben.

Ich mußte noch eine Bescheinigung der Familienversicherung (Krankenkasse) beifügen.

Den Antrag für Grundsicherung kann man sich auch im Internet raussuchen und ausfüllen. Ich würde nicht warten bis das Ersuchen beantwortet ist. Der Grundsicherungsantrag zählt erst bei Antragstellung. Inwieweit das Ersuchen mitzählt weiß ich nicht. Da würde ich aber lieber den Antrag ausfüllen und per Einschreiben hinschicken.
Viele Grüße,

Mellie

monika61
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3600
Registriert: 09.06.2011, 16:17

Beitragvon monika61 » 26.09.2017, 12:22

Mellie hat geschrieben:
Ich würde nicht warten bis das Ersuchen beantwortet ist. Der Grundsicherungsantrag zählt erst bei Antragstellung. Inwieweit das Ersuchen mitzählt weiß ich nicht. Da würde ich aber lieber den Antrag ausfüllen und per Einschreiben hinschicken.


Hallo,

:icon_thumright:

LG
Monika

Andrea
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1081
Registriert: 16.08.2004, 19:24

Beitragvon Andrea » 26.09.2017, 13:06

Also die Sachbearbeiterin hat gesagt das Ersuchen gilt als Antragstellung wir bekommen das Geld rückwirkend dann.

Wo ihr gerade die Familienversicherung erwähnt.

Wenn unser Kind weiter in der Familienversicherung bleibt müssen wir eine Menge zuzahlungen (an die 300€)für sie leisten da dann ja unser Einkommen zählt oder?

Wenn das Mädchen aber allein versichert werden würde müssten wir nur knapp 49 Euro zahlen und sie wäre dann von allen Zuzahlungen befreit weil dann nur ihr Einkommen in dem Sinne die Grundsicherung zählt

Rita Schmidt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 320
Registriert: 16.02.2016, 20:39

Beitragvon Rita Schmidt » 26.09.2017, 13:34

Hallo,

ich weiß nicht wie das bei eurer Kk ist, aber bei unserer Kk mußten wir solange unser Kind Familienversichern bis er in der Werkstatt war, bei euch der Förderbereich. Die Familienversicherung ist da noch am günstigsten.

LG Rita

Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1134
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 26.09.2017, 14:18

Hallo

Bei uns in NRW gehen auch mehrfachbehinderte in einer Werkstatt
die gesondert gefördert werden,die sogar im Eingangsberfahren sind
Meine Tochter ist Schwerbehindert und war 4Jahre dort, und sie kann nichts
außer ein Anschauen und Lächeln....
Die Argentur wird das nicht Hauptsächlich entscheiden sondern der Verband
Das Gutachten muss daher so schlecht sein, das Werkstattunfähigkeit besteht
Oder möchtest du das selbst nicht?
Ich finde es sehr wichtig das eine Einrichtung besucht wird, auch bei Eingeschränkter Fähigkeit.
Liebe Grüße Sonja

Sonja 21.05.72
Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90

Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen



Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....

Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1134
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 26.09.2017, 14:20

Die Grundsicherung übernimmt die KK wenn deine Tochter dort rein fällt
Unsere ist über uns Pflichtversichert das kostet nicht mehr wie woher
Liebe Grüße Sonja



Sonja 21.05.72

Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90



Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen







Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....

Werbung
 
Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1941
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 26.09.2017, 16:37

Andrea hat geschrieben:Also die Sachbearbeiterin hat gesagt das Ersuchen gilt als Antragstellung wir bekommen das Geld rückwirkend dann.

Wo ihr gerade die Familienversicherung erwähnt.

Wenn unser Kind weiter in der Familienversicherung bleibt müssen wir eine Menge zuzahlungen (an die 300€)für sie leisten da dann ja unser Einkommen zählt oder?


Hallo Andrea,

hast Du Dir von dem Schreiben Ersuchen eine Kopie gemacht. Habe jetzt noch einmal in meinen Unterlagen geguckt. Dort steht in dem Ersuchen, wann man Grundsicherung beantragt hat. Vielleicht hat Dein mündliches Anfragen den Antrag auf Grundsicherung ausgelöst. Ich habe vorher den Antrag auf GruSi ausgefüllt und danach wurde das Ersuchen gestellt. Vielleicht handhabt es eurer Sozialamt anders.

Deine Tochter bleibt solange familienversichert bis die Schule beendet worden ist.

http://www.betanet.de/betanet/soziales_ ... g-675.html
Bei Empfängern von Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe), von Arbeitslosengeld II und von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung wird jeweils nur der Regelsatz der Regelbedarfsstufe 1 als Bruttoeinkommen für die gesamte Bedarfsgemeinschaft gezählt, d.h.: Der jährliche Zuzahlungsgesamtbetrag beträgt 98,16 €, bei chronisch Kranken 49,08 €.
Viele Grüße,

Mellie


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: ManuelaH85 und 0 Gäste