Wartezeit bis sich das Betreuungsgericht meldet?

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

svenjaagnetha
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 449
Registriert: 11.10.2011, 19:49
Wohnort: gotha

Wartezeit bis sich das Betreuungsgericht meldet?

Beitragvon svenjaagnetha » 17.09.2017, 11:11

Hallo

Mein Sohn wird Ende des Jahres 18.
Wie lange hat es gedauert bis sich das Gericht zum ersten mal bei uns melden wird.
Mein Sohn ist schwerst behindert kann weder sprechen.
Weil bis jetzt hat sich das Gericht noch nicht gemeldet.

MFG svenjaagnetha
thorbjörn(1999) infantile zerebralparese von dyston-hypotonen typ g 80.8 nach icd,
deutliches psychomentale retardierung f 79 nach icd,
unklares hypotonie-retardierungs-syndrom q 89,9 nach icd.und Chromosom2 defekt.und ein wenig autische störung bekommt fussorthesen

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1984
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 17.09.2017, 11:33

Hallo Svenja,

das ist total unterschiedlich, wann sich das Betreuungsgericht meldet. Bei uns ging es relativ schnell.... innerhalt von ca. 6 Wochen war alles erledigt. Dann mußten wir nur noch den 18. Geburtstag abwarten und dann bekam ich einen Termin zum Abholen der Betreuerurkunde.

Hier phpBB2/ftopic39535-0.html kannst Du noch einmal nachlesen, wie es mit der Beantragung der Betreuung abläuft. :wink:
Viele Grüße,
Mellie

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2729
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Beitragvon Rita2 » 17.09.2017, 13:22

Hallo,
das Gericht wird sich nicht bei dir melden. Ich gehe einmal davon aus, du meinst das Betreuungsgericht zur Einrichtung einer Betreuung. Das Gericht weiß ja nichts davon, dass deine Tochter eine Behinderung hat.

Eine Betreuung muss beim Betreuungsgericht beantragt werden, dass kann nur deine Tochter selber, oder andere Leute, z.B. Die Eltern, können eine Betreuung anregen.

Wir haben damals einen Brief an das Betreuungsgericht geschrieben. Darin haben wir angegeben, dass wir eine Betreuung anregen für unseren Sohn und haben seine Diagnosen, welche Schule er besucht und was nach der Schule geplant ist was er machen soll mit in den Brief rein geschrieben.
Daraufhin erhielten wir vom Betreuungsgericht ein Schreiben mit Formularen die wir ausfüllen mussten. Ab da lief alles weitere automatisch ab.

Das Betreuungsgericht ist immer im zuständigen Amtsgericht zu finden. Einfach im Amtsgericht anrufen nachfragen oder den Brief einfach ans Amtsgericht schicken.


Bei uns hat es knapp vier Monate gedauert. D.h. wenn dein Sohn Ende des Jahres 18 wird dann wäre es sinnvoll jetzt die Betreuung zu beantragen.


Viele Grüße
Rita
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

svenjaagnetha
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 449
Registriert: 11.10.2011, 19:49
Wohnort: gotha

Beitragvon svenjaagnetha » 17.09.2017, 13:53

hallo rita

den antrag für die betreung habe ich in märz schon abgeben beim gericht.

mfg svenjaagnetha
thorbjörn(1999) infantile zerebralparese von dyston-hypotonen typ g 80.8 nach icd,
deutliches psychomentale retardierung f 79 nach icd,
unklares hypotonie-retardierungs-syndrom q 89,9 nach icd.und Chromosom2 defekt.und ein wenig autische störung bekommt fussorthesen

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2389
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Re: wie lange dauert es bis sich das gericht meldet

Beitragvon Jörg75 » 17.09.2017, 13:58

Moin,

wenn Du den Antrag auf Einrichtung einer Betreuung im März abgegeben hast und bisher ist nichts passiert, dann solltest du nachhaken.

Eigentlich müsste das Gericht einen Sachverständigen beauftragen, der sich bei Euch melden müsste und dein Kind begutachten müsste.
Eigentlich müsste die Betreuungsstelle sich bei Euch melden und ein bißchen "Umfeldermittlung" beantragen und schauen, wer als Betreuer in Frage kommt.
Danach - wenn beide an das Gericht zurückgemeldet haben - dann müsste es eine Anhörung durch den Richter/ die Richterin geben.

Wenn ihr seid dem Antrag nichts gehört habt, dann würde ich mal beim Amtsgericht nachfragen - entweder persönlich oder telefonisch in der Betreuungsgeschäftsstelle.

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

svenjaagnetha
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 449
Registriert: 11.10.2011, 19:49
Wohnort: gotha

Beitragvon svenjaagnetha » 17.09.2017, 14:12

hallo

die betreuungsstelle was auf dem sozialamt ist hat sich schon gemeldet gehabt das war am 20.04.17.

mfg svenjaagnetha
thorbjörn(1999) infantile zerebralparese von dyston-hypotonen typ g 80.8 nach icd,
deutliches psychomentale retardierung f 79 nach icd,
unklares hypotonie-retardierungs-syndrom q 89,9 nach icd.und Chromosom2 defekt.und ein wenig autische störung bekommt fussorthesen

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2389
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Beitragvon Jörg75 » 17.09.2017, 14:14

Moin,

hat sich ein medizinische Sachverständiger schon bei euch gemeldet? Habt ihr vom Gericht ein Schreiben über die Bestellung eines Sachverständigen bekommen?

Wenn alles nein, dann würde ich trotzdem mal beim Gericht nachfragen ...

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste