Vision - inkl. Ferienort für Eltern mit erw. bes. Kindern

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

Andrea - Obb.
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 25.07.2017, 20:47
Wohnort: Bad Aibling

Vision - inkl. Ferienort für Eltern mit erw. bes. Kindern

Beitragvon Andrea - Obb. » 12.09.2017, 12:10

Hallo
wir (Sozialpäd./kfm. Leiter) sind Eltern eines 19 jähr. jungen Mannes mit frühkindl. Autismus.
Im Laufe der Jahre haben wir festgestellt, dass es kaum passende Ferienangebote für Eltern mit besonderen Kindern und deren besonderen Bedürfnissen gibt.
Da unser Sohn in 1 - 2 Jahren die Schule verlassen wird, stellt sich für uns die große Frage wie es weitergeht.
Sowohl die Urlaubssituation als auch die Zukunft unseres Sohnes haben uns veranlasst eine Vision zu entwickeln, bei der wir neben unserer eigenen großen Motivation und Energie, vorallem Menschen benötigen, die unsere Vision teilen und uns unterstützen wollen.
Wir suchen eine Bauersfamilie/Landwirt - am liebsten im oberbayrischen Raum, LKR GAP bis BGL - die mit uns gemeinsam, ihren Hof zu einem Ort umbauen, an dem Eltern mit ihren besonderen Kindern Urlaub machen können - die Kinder dort stundenweise fachlich betreut werden, damit die Eltern auch mal Zeit für sich haben.
Neben dem Urlaubsangebot möchten wir, dass auf dem Hof Menschen mit Behinderung leben und arbeiten können und ihre Produkte in einem Hofladen und Hofcafe anbieten, um so Teil der Gesellschaft zu sein und nicht in irgendwelchen Einrichtungen isoliert zu leben.
Wir hat Ideen hierzu und kann uns in welcher Form auch immer unterstützen. :?:
Wir freuen uns über jede Hilfe. :D
Andrea und Michael mit Lucas
Man muss das Unmögliche versuchen,
um das Mögliche zu erreichen.

Werbung
 
Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4044
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Beitragvon Ullaskids » 12.09.2017, 13:44

Hallo,
nach meiner Erfahrung gibt es bundesweit durchaus Angebote für Familien mit behinderten Familienmitgliedern, mit Ausnahme von zwei Gruppen:
Die einen brauchen ein weglaufsicheres Gelände, die anderen brauchen ein Kinder(!)pflegebett.

Wir gehören zur zweiten Gruppe, für die es nur an Nord- und Ostsee Angebote gibt, was für unser Kind aber zu weit zu fahren ist (wegen ihrer starken Skoliose).

Hier waren allerdings schon öfter mal Leute mit Ideen ähnlich der euren unterwegs, und ich wüsste nicht, dass auch nur aus einem der Projekte tatsächlich was geworden wäre (und wo, wenn nicht hier, hätte man das optimalerweise angepriesen?).
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (14): Gendefekt, Epilepsie etc.

Andrea - Obb.
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 4
Registriert: 25.07.2017, 20:47
Wohnort: Bad Aibling

Beitragvon Andrea - Obb. » 12.09.2017, 14:06

Vielen Dank liebe Ulla für deine Antwort.

Wir waren mit unserem Sohn vor 2 Jahren an der Nordsee am Tjarkshof in Friedrichskoog und wissen von Björkoholm in Schweden, die Betreuung für autist. Kinder und Jugendliche anbieten, aber hier im bayerischen oder österrichischen Raum kenne ich kein Ferienhaus, das das ganze Jahr über Urlaub für Eltern zusammen mit ihren behinderten Kindern incl. deren Betreuung anbietet.

Ich weiss es auch nicht, ob es uns gelingt, aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt und ich hoffe auf mutige Mit-Visionäre!

else
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 942
Registriert: 07.07.2004, 21:45

Beitragvon else » 12.09.2017, 15:02

Hallo,
in Bayern gibt es viel zu wenig. Jetzt gibt es wenigstens den Irmengardhof am Chiemsee von der Björn Schulz Stiftung. Die haben auch Kinder-Pflegebetten. Wir waren zwei Mal dort und es ist wunderschön.
LG
Else

Ullaskids
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4044
Registriert: 30.05.2007, 18:01

Beitragvon Ullaskids » 12.09.2017, 17:02

Hallo,
Betreuung ist uns zum Beispiel überhaupt nicht wichtig, das machen wir gerne selber. Auch, weil Betreuung bei unserer Tochter einiges an Einarbeitung erfordert, damit wir nicht kilometerweit zurückgeworfen werden (Druckstellen, Skolioseverschlechterung etc.). Und auch, weil sie unter der Woche im Internat ist und die Ferien gemeinsam erlebte Zeit als Familie sein sollen. Kurzurlaube zu zweit machen wir schon genug innerhalb der Schulwochen.

Aber Privatsphäre ist uns wichtig. Unsere eigenen 4 Wände, nicht eine Gemeinschaftsküche oder gar ein Speisesaal. Ein eigenes Wohnzimmer, eine eigene Terrasse, und kein allgemeiner Aufenthaltsraum. Unser eigener Rhythmus.

Vielleicht ist eure Vision auch einfach nur nicht das richtige Konzept für uns...
Viele Grüße,
Ulla mit Tochter (14): Gendefekt, Epilepsie etc.

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13211
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 12.09.2017, 17:29

Hallo Andrea,

super Idee!! Kann leider nichts sachliches beitragen, aber es wird höchste Zeit, dass es auch im Süden ein Angebot wie den Tjarkshof gibt.

Für uns selber brauchen wir urlaubsmässig keine Betreuung für'n Junior, da er grade auswärts vertraute Bezugspersonen braucht. Aber autismusgerechte bezahlbare FeWos bzw lieber Chalets/Mobile Homes oder gar einzelne Stellplätze (Wohnwagen, Wohnmobil) wären perfekt für uns. Wir suchen im Urlaub einerseits Ruhe (für'n Junior), andererseits doch andere Kinder (fürs Geschwister) und ein bisschen Gesellschaft (für uns Eltern). Und natürlich Natur.
Wasser zum Baden, Angucken, Rudern, Steinewerfen (See, Fluss) ist immer wichtig - für viele Autisten ja, aber auch sonst.

Alles Gute fürs Projekt und halt uns auf dem Laufenden.

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Annileinchen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 768
Registriert: 16.07.2017, 15:31

Beitragvon Annileinchen » 12.09.2017, 17:40

Hallo,

solche Ideen sind toll. Dass sie so selten sind, dürfte mit Sicherheit an der Bürokratie liegen. Es müssen schon Idealisten sein, die sich das trotzdem trauen. Vielleicht findet Ihr ja trotzdem einen Partner, der das mit Euch realisieren möchte. Viel Erfolg.

Grüße

Annileinchen

Sophie17
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 05.08.2017, 14:24
Wohnort: Lohmar

Beitragvon Sophie17 » 12.09.2017, 18:40

Hallo Andrea,

Ich finde deine idee richtig schön, leider kann ich dir nicht helfen.
Da ich durch Zufall gerade gestern auf eine Internetseite gestossen bin, die diese Problematik mit aufgenommen hat, möchte ich den Link hier ablegen:

https://www.landal.de/unterkuenfte/pfle ... omfortzorg

Dort werden Objekte für verschiedene Ansprüche vermietet. Von Unterstützung und Pflege, über Dialysemöglichkeiten, Barrierefreiheit und ausgelegt auf taube, oder blinde Menschen.

Finde ich ganz ansprechend!

LG und viel Erfolg!
Sophie *2.6.2017 t 14.6.2017 V.a. Leigh-Syndrom

Jörg75
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2168
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Beitragvon Jörg75 » 12.09.2017, 19:54

Moin,

vielleicht reicht es doch, wenn das Thema hier im Forum einmal diskutiert wird, oder?

Gruß
Jörg

https://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopi ... highlight=
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Werbung
 
ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 12.09.2017, 20:40

Hallo, auch ich bin sehr interessiert wie es sich entwickelt.

Leider ist unsere Maus noch zu klein um an derartigen Projekten teilzunehmen. Aber ich find die Idee prima. Wäre genau mein Ding. Ich drück alle Daumen und lass uns daran teilhaben wies ausgeht

LG


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste