Wohngruppe für Kinder und Jugendliche/ Eigenanteil

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Verena2010
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 23.02.2017, 15:32
Wohnort: Wesel

Wohngruppe für Kinder und Jugendliche/ Eigenanteil

Beitragvon Verena2010 » 11.09.2017, 10:29

ok, bei uns geht es seit Wochen heiß her, es ist viel passiert aber es ist etwas positives in Sicht. Ich muss erst etwas ausholen und komme dann später zu meiner Frage....Wir haben angefangen für unseren Sohn ein Platz für betreutes Wohnen zu finden. Wir hörten immer nur das es ab 18 erst ginge. Also haben wir danach gesucht, bis wir mit einem sehr netten Herrn sprachen der sagte das die auch Wohngruppe für Kinder und jugendliche hätten. Also haben wir ein kennenlerntermin zu Hause vereinbart, das lief sehr positiv und dann gab es direkt ein paar Tage später ein Termin vor Ort ,sprich in 2 verschiedenen Wohngruppen wo Anfang nächsten Jahres mehrere Plätze wegen Anbaus frei würden. Der Tag war toll besonders auch für Manuel er fühlte sich dort recht schnell wohl und guckte sich alles an. Großer Garten, jedes Kind ein eigenes Zimmer, Gemeinschaftsräume, Ausflüge, Urlaub, Möbel selber ausssuchen ect. es war sehr schön zu sehen, die Betreuer vor Ort waren auch durchweg sehr nett, es ist alles dort sehr flexible.....
Nun fällt ja das Pflegegeld weg ,aber für die Tage die er zuhause wäre kann man es bei der Krankenkasse beantragen.
Man muss nun aber ein Eigenanteil zahlen, so genau könnte es bisher keiner sagen wie das geht..... wir haben auch eine andere Situation, wir bekommen von meinem Ex mann Unterhalt für Manuel, die Dame mit der ich darüber sprach war sich nicht sicher ,aber sie sagte so etwas wie, diese ca. 287 € die man einspart da würde der Unterhalt von abgezogen, sicher ist sie sich nicht.Manuel hat auch noch eine Schwester...... hat jemand Erfahrung wie das berechnet wird?
Ich hoffe das ist jetzt nicht zu wirr beschrieben... gerne auch Fragen falls ich etwas wichtiges an Information vergessen habe.

Vielen dank im vorraus.

Werbung
 
Michaela44
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 986
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Beitragvon Michaela44 » 11.09.2017, 12:14

Es kommt darauf an, wer für euch zuständig ist: Jugendamt oder Sozialamt?
Asperger Autistin
mit neurodiverser Familie

Verena2010
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 23.02.2017, 15:32
Wohnort: Wesel

Beitragvon Verena2010 » 11.09.2017, 15:54

Bisher das Sozialamt

Anne&Hannah
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1193
Registriert: 25.05.2009, 22:26
Wohnort: Celle

Beitragvon Anne&Hannah » 11.09.2017, 16:02

Hallo Verena,
unter bestimmten Bedingungen kann man, sofern eine Pflegestufe vorliegt, auch einen Wohngruppenzuschlag bei der Pflegekasse beantragen:

https://sozialversicherung-kompetent.de ... chlag.html

Inwiefern dies auch für Minderjährige gilt, könne Dir hier bestimmt noch andere Profis erklären...

LG
Anne
Anne&Thomas mit D. ,J. & HANNAH (12) - Mitochondriale Enzephalomyopathie/Morbus Leigh. dadurch Hirnschädigung mit Mehrfachbehinderung, Rolli, Button. z.N. Stammhirnschädigung und nächtlicher Beatmung. Tracheostoma zu seit 4/14. Chronisch fröhlich!

Michaela44
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 986
Registriert: 15.06.2016, 12:49

Beitragvon Michaela44 » 11.09.2017, 16:39

Verena2010 hat geschrieben:Bisher das Sozialamt


Dann kann ich dir leider nur soviel sagen, dass du einen einkommensabhängigen Zuschuss in Höhe der ersparten Aufwendungen zahlen musst. Beim JA würde der Unterhalt wegfallen und du müsstest das Kindergeld abführen, wie das beim Antrag über das Sozialamt ist, weiß ich leider nicht.
Asperger Autistin

mit neurodiverser Familie

Verena2010
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 23.02.2017, 15:32
Wohnort: Wesel

Beitragvon Verena2010 » 11.09.2017, 17:29

Wie gesagt wir wissen das das Kindergeld bleibt.
Manuel hat Pflegegrad 4.


Das mit dem wohngruppenzuschlag ist mir neu werde da mal nachfragen.

Hab gerade im Internet etwas gelesen, bei vollstationärer wohngruppe, was dies wäre geht das nicht. Schade

Verena2010
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: 23.02.2017, 15:32
Wohnort: Wesel

Beitragvon Verena2010 » 14.09.2017, 15:30

So, habe heute mit der Dame vom LVR telefoniert, sie war sehr nett und hat mir das mal grob durchgerechnet.... Bei weiteren Fragen ist sie für mich da. Perfekt also

:icon_thumleft:


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste