Welcher große Buggy ist noch kantelbar?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

tamea
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 221
Registriert: 17.03.2011, 15:38
Wohnort: Süddeutschland

Welcher große Buggy ist noch kantelbar?

Beitragvon tamea » 10.09.2017, 10:56

Hallo Ihr Lieben,

da unser Kimba Gr. 2 inzwischen zu klein ist, sind Wir auf der suche nach einem neuen Modell.
Wir brauchen eine Kantelung von 45 Grad und eine Rückenhöhe von mind. 72 cm. Ich habe ausser von r82 den Convaid,den wir auch schon ausprobiert haben nur noch von Hoggi einen gefunden. Kennt ihr noch andere Hersteller?

Danke
Schöne Grüße
Tamea
unser Sonnenschein PS 10/09, Tetraspastik, Epilepsie, Polymikrogyrie, Duplikation auf Chromosomen 1, Schluckstörung und gothischer Gaumen. PS III , SBA 100% aG,G,H,B seit 11/14 Peg, chron.Bronchitis seit 1/15

Werbung
 
Leo2009
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 117
Registriert: 07.10.2016, 14:20
Wohnort: Sachsen

Beitragvon Leo2009 » 10.09.2017, 13:33

Ein Rolli möchtet ihr wohl nicht ??
Mutti *01/1991
Leony *10/2009, Epilepsie, Kontrakturen, Hüftluxation bds, Mikrozephalie, Reflux, Infektanfällig. Abberation am 13 und X Chromosomen. Kann weder laufen noch sitzen....
Louis*05/2017 keine Auffälligkeiten

tamea
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 221
Registriert: 17.03.2011, 15:38
Wohnort: Süddeutschland

Beitragvon tamea » 10.09.2017, 15:07

Hallo

Danke an die Admin's für die passendere Überschrift.

Leo doch einen Rolli haben Wir und sind auch zufrieden damit. Aber ein Rolli ist so gut wie nicht gefedert.......da wir unter anderem auf dem Land Wohnen und irgendwie alle Städte um uns herum Kopfsteinpflaster verbauen ist der Rolli an vielen Tagen für ein " Hypotones Kind" echt eine Zumutung.

Grüße Tamea
unser Sonnenschein PS 10/09, Tetraspastik, Epilepsie, Polymikrogyrie, Duplikation auf Chromosomen 1, Schluckstörung und gothischer Gaumen. PS III , SBA 100% aG,G,H,B seit 11/14 Peg, chron.Bronchitis seit 1/15

Britta70
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 631
Registriert: 11.01.2006, 20:10
Wohnort: Ditzingen

Beitragvon Britta70 » 10.09.2017, 15:12

Hallo Tamea,

für holprige Strecken gibt es ein Outdoorrad für Rollis.
Klar ist ein moderner Buggy schöner und unauffälliger als ein Rolli, aber ein Rolli mit einer angepassten Sitzschale ist m. E. für ein Kind auch besser zum Sitzen.

LG
Britta
Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3411
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 10.09.2017, 15:13

Hallo tamea,

denkst du denn, ihr habt eine Chance den Buggy über die Krankenkasse zu bekommen?
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

tamea
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 221
Registriert: 17.03.2011, 15:38
Wohnort: Süddeutschland

Beitragvon tamea » 10.09.2017, 15:59

Hallo,


Britta das mit dem Outdoorrad muss ich mir anschauen. Hab ich dadurch dann auch eine bessere Federung? Mir geht es weder um schön oder unauffälligkeit. Es muss einfach bequem sein und nicht bei jedem Schritt eine Erschütterung durch den ganzen Körper statt finden.

Senem, ja da wir bis jetzt auch beides haben denke ich sollte das Wachstumsbedingt gehen.

Grüße Tamea
unser Sonnenschein PS 10/09, Tetraspastik, Epilepsie, Polymikrogyrie, Duplikation auf Chromosomen 1, Schluckstörung und gothischer Gaumen. PS III , SBA 100% aG,G,H,B seit 11/14 Peg, chron.Bronchitis seit 1/15

Lumoressie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 930
Registriert: 21.03.2008, 15:36
Wohnort: Ba-Wü

Beitragvon Lumoressie » 10.09.2017, 16:15

Was ist mit einem Kangoo von Bogetec?
Ich finde einen Rollstuhl mit Outdoorrad in keinster Weise bequemer als einen Buggy, weder für den, der schieben muss noch für den, der schiebt.
(Wir haben beides und benutzen den Rollstuhl nur Zuhause oder fürs shoppen gehen...)

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12120
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 10.09.2017, 16:29

Hallo!

Auch wir haben beides und brauchen beides!

Wir haben einen komplett individuell gebauten Kangoo von Bogetec.
Untergestell Kangoo aber entgegen der Fahrtrichtung - super gefedert mit großen Rädern - vorne mit kleinerem Lenkrad, um eine stärkere Kantelung zu ermöglichen, fürs Gelände haben wir aber auch das große, steife Vorderrad.
Aufbau Aluschale mit Vakuform-Inlet, dass man individuell und ohne Rehatechniker immer wieder anformen/ anpassen kann.
Dazu den Elektroantrieb, um das wirklich schwere Geschoss (mit Kind >80kg) auch den Berg hoch und sicher wieder runter (bremsfunktion) zu bekommen.

Allerdings haben wir die Autos um den Rehawagen rum gekauft :shock: Muss man also mitbedenken!

Grüßle
Ursula
Dateianhänge
IMG_8386.JPG
Jessys Rehawagen von der Seite
IMG_8386.JPG (81.94 KiB) 1722 mal betrachtet
IMG_8381.JPG
Jessys Rehawagen mit Regendach (von der KK bezahlt) von hinten.
IMG_8381.JPG (60.46 KiB) 1722 mal betrachtet
IMG_8388.JPG
Jessy im Rehawagen und der Durchblick für mich - bin nur 1,62 groß :wink:
IMG_8388.JPG (56.87 KiB) 1722 mal betrachtet
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Mama Ursula
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12120
Registriert: 23.09.2006, 23:36

Beitragvon Mama Ursula » 10.09.2017, 16:39

Ach, ich wollte noch "unsere" Maße dazunennen.

Länge gut 1,40m, breite 76cm, Höhe ohne Kind "klein gemacht" ca. 1,05m

Für den Vito mit extra langem Achsstand haben wir eine "Schublade" einbauen lassen, um den Rehawagen wie ein Puzzlestück cm-genau quer reinschieben zu können. Dafür dürfen wir ihn aber nicht "klein" machen, sonst wird er "länger"

Außerdem fahren wir ein Wohnmobil mit extra großer "Garage", da passt der Wagen auch gerade so rein, wenn wir die Höhe reduzieren.

Grüßle
Ursula
Kinderkrankenschwester mit Fachweiterbildung Palliativ Care und Außerklinische Beatmung.
Pflegemutter von Jessy (16 J., schwerster Hirnschädigung wegen Sauerstoffmangel), kl.Bub (1 Jahr mit schwerster Hirnschädigung, Reflux, Spastisch-steife Knie), 2 gr. Jungs - ausgezogen.

Werbung
 
tamea
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 221
Registriert: 17.03.2011, 15:38
Wohnort: Süddeutschland

Beitragvon tamea » 10.09.2017, 17:21

Hallo

Lumoressie Deine Meinung bestätigt mei Bauchgefühl. Danke dafür.

Ursula der Wagen von Jessy sieht gut aus. Ist aber für unsere Fahrzeuge dann doch etwas zu groß.

Ich hatte bei Bogotec keinen Kantelbaren Buggy gefunden. Werde aber gleich nochmal schauen auf deren Seite.

Grüße
Tamea
unser Sonnenschein PS 10/09, Tetraspastik, Epilepsie, Polymikrogyrie, Duplikation auf Chromosomen 1, Schluckstörung und gothischer Gaumen. PS III , SBA 100% aG,G,H,B seit 11/14 Peg, chron.Bronchitis seit 1/15


Zurück zu „Hilfsmittel“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CarolaBerlin, MSN [Bot] und 14 Gäste