Grundsicherung und Mehrbedarf

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3312
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Grundsicherung und Mehrbedarf

Beitragvon Senem » 05.09.2017, 10:58

Hallo,

es kann sein, das ich dieses Thema schon mal ansprach. Ich hab aber irgendwie den Überblick verloren!

Wem steht Mehrbedarf bei Grundsicherung zu? Was kann man mit dem Mehrbedarf alles finanzieren? Steht dieser Mehrbedarf auch Menschen zu, die in einer Einrichtung leben und Grundsicherung erhalten?

Was ist Schonvermögen?

Wäre über Antworten sehr dankbar!
Gruß

Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

Werbung
 
Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3312
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 06.09.2017, 09:33

Hallo,

kann mir hier keiner helfen zu dieser Frage?
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

eval
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 92
Registriert: 25.02.2015, 19:35
Wohnort: Osnabrück

Beitragvon eval » 06.09.2017, 12:39

Liebe Senem,

ich hoffe, dass du mir nicht böse bist, aber wäre es nicht sinnvoller, wenn du deine Fragen in einem Forum für Betroffene stellen würdest? Bei REHAkids handelt es sich doch um eine Plafform, deren Zielgruppe Eltern oder Angehörige sind.
Auch würde ich dir empfehlen, dich mit der Thematik "Fragen mit Hilfe einer Suchmaschine" beantworten auseinanderdetzen. Ich bin sicher, dass du dadurch viel Zeit und Mühe sparen würdest. Du stellst nämlich regelmäßig Fragen, die eine einfache Google-Recherche in wenigen Sekunden beantworten würde.

Alles Gute!
Eva

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3312
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 06.09.2017, 12:58

Hallo eval,

außer mir sind auch noch andere Betroffene hier regemäßig aktiv und ich für mich ist es einfacher, meine Frage in einem Thread zu stellen.
Und das was bei Google steht, verstehe ich oft nicht. :roll:
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

rena99
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1653
Registriert: 28.04.2012, 16:34

Beitragvon rena99 » 06.09.2017, 13:02

Hallo Senem,

das Internet ist in der Tat dein Freund: mit dem Suchbegriff "Grundsicherung Mehrbedarf" findest du etliche Seiten.

Hier der eigentliche Gesetztestext:
https://dejure.org/gesetze/SGB_XII/30.html

Und hier ein ganz nettes Merkblatt:
http://bvkm.de/publikationen/merkblatt- ... sicherung/

Ich hoffe, das hilft dir weiter.

LG
Rena

@Eva
Es gibt tatsächlich Menschen, die mit Google-Ergebnissen den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Man muss das Ergebnis ja noch selbst auf Sinnhaftigkeit und Plausibilität prüfen. Ich selbst bin offenbar ein sehr kompetenter Googler und finde oft schnell was Relevantes. Ich musste aber in letzter Zeit feststellen, dass das nicht jeder so leicht findet, wie ich.

P.S. Senems und mein Post haben sich gerade überschnitten :-)
Rena mit Tochter (V.a. Autismusspektrumsstörung, Zwangsstörung)
"Jeder Zwang ist Gift für die Seele." (Ludwig Börne)

Jörg75
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2252
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Beitragvon Jörg75 » 06.09.2017, 14:47

Hallo Eva,

danke - vollständig meine Meinung! Ich finde auch, dass senem erstens eher zu REHAtalk gehört (was ihr im Übrigen auch schon von Mod-Seite nahegelegt wurde) und zweiten sie gerne die Arbeit in Form von Recherche/ Google-Suche auf andere auslagert und es sich damit sehr bequem macht.

Ja, senem, für dich ist es einfacher, die Frage im Thread zu stellen ... für die anderen im Forum wäre es hingegen deutlich einfacher, wenn du selbst mal dich mit Google/ Google-Recherchen befassen würdest.

Gruß
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3312
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 06.09.2017, 14:58

Hallo Jörg75,

ich hatte dich gebeten, mich doch einfach in Ruhe zu lassen!

Und ich lagere keine Arbeit auf andere aus
Deine Unterstellung ist das letzte!

Dann müsste man es anderen theoretisch auch vorwerfen wenn die hier fragen stellen die sie auch Googlen könnten

Wieso wird anderen Betroffenen die hier schreiben nicht auch gesagt das die bei REHAtalk besser aufgehoben sind?

Ich habe niemanden beleidigt!
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen

HannahKillian
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 474
Registriert: 02.09.2014, 08:45

Beitragvon HannahKillian » 06.09.2017, 16:11

Hey Senem,

nimm das doch nicht gleich so persönlich....

Sieh mal, ich bin genauso wie du hier als Selbstbetroffene unterwegs und ich habe ganz und gar nicht das Gefühl, dass wir hier nicht willkommen wären... ganz im Gegenteil! Ich fühle mich hier sehr wohl - das geht dir wahrscheinlich nicht anders - und ich bin immer wieder von der Hilfsbereitschaft hier überwältigt. Jeder bringt sich ein, wenn nicht mit fachlichem Wissen, dann zumindest mit Anteilnahme zum Schicksal der Kinder...

Aber ich denke, dass wir als selbstbetroffene Erwachsene unsere Präsenz hier schon ein wenig anders gewichten sollten - hier geht's ja nun wirklich in erster Linie um Kinder. Das bedeutet, dass wir Fragen, die uns selbst betreffen vielleicht doch besser - und eventuell auch schneller - in REHAtalk.de beantwortet kriegen... da sitzen doch die Leute, die sich (leider) tagtäglich mit der Problematik erwachsener Behinderter rumschlagen müssen...

Aber weißt du, was wir hier auf REHAkids.de auf jeden Fall tun können? Wir können uns einbringen - mit unserer eigenen Geschichte und unseren persönlichen Erfahrungen, die wir als Kinder gemacht haben. Vielleicht können wir damit manchen tapferen Eltern sogar auch ein klein wenig Mut machen... Es ist nicht wichtig, ob jemand etwas für UNS hier tun kann - sondern das, was wir anderen geben können an Informationen, Mitgefühl oder Trost in schweren Situationen.

Auch Du, Senem - gerade du bist so vielseitig interessiert, kannst dich schriftlich einwandfrei ausdrücken - du brauchst doch eigentlich niemand, der dich HIER an die Hand nimmt und sich um Deine Belange kümmert! Du bist erwachsen und kannst die Suche nach allgemeinen Informationen doch selber stemmen - dafür gibt es ja auch Beratungsstellen, an die man sich telefonisch oder schriftlich wenden kann. Auf Google würde ich allerdings auch nicht lange rumsuchen - da muss man viel zu viel Schrott aussortieren, bevor man eine vernünftige Info kriegt - würde ich auch nicht machen....

In diesem Sinne, liebe Senem - manchmal muss man den imaginären "Bremsklotz" im Hirn selber wegschieben... Ich hab hier immer noch die Stimme meines Vaters mit dem 100.000mal gehörten Satz "Komm, probier es - das geht schon!" im Ohr, wenn ich mich nicht so recht vorwärtstrauen wollte...

Liebe Grüße,
Hannah
"Aufgeben?'" Komisches Wort, kenn ich gar nicht...

Meine Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... hannah+icp

Benutzeravatar
T.Sophie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1676
Registriert: 08.09.2013, 11:38

Beitragvon T.Sophie » 06.09.2017, 17:16

Hallo Senem,

Ich kann gut verstehen, dass du von den Moderatoren schon darauf hingewiesen wurdest, dass du bei REHAtalk besser aufgehoben wärst. Das hat seine Gründe und wenn sie dir nicht klar sind, frag doch einfach mal bei den entsprechenden Moderatoren nach.

Nebenbei gibt es schließlich nicht nur Google im Internet wo du solche Fragen beantwortet bekommst. Es gibt Beratungsstelle usw. Die findet man im Normalfall sehr einfach über Google ohne das man groß aussortieren muss.

Ansonsten bin ich eigentlich davon ausgegangen, dass du eine gesetzliche Betreuung hast. Zumindest hast du das mal geschrieben.
Wieso fragst du denn da nicht nach? Und wenn du keine gesetzliche Betreuung (mehr) hast, dann überleg doch mal, ob das nicht hilfreich für dich wäre.

Zum Schluss kann ich mich eigentlich nur Hannah anschließen. Sie hat das alles sehr gut geschrieben und ich kann ihr da einfach nur zustimmen.


LG T.Sophie
Baujahr 1988 / diverese Traumafolgestörungen / Tinitus, Dysplasie im Knie / chronische Magen-Darm-Probleme (subtotale Dickdarmentfernung + Entfernung der Galle)
SBA mit 60GdB ohne Merkzeichen

ein.ZIG.Artig

Werbung
 
Senem
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 3312
Registriert: 23.09.2006, 20:20

Beitragvon Senem » 06.09.2017, 17:24

Ich frage mich, warum auf mir rum gehackt wird, bloß weil ich eine Frage gestellt habe.

Ich kann mich nur wiederholen. Dann müsste man ja JEDEN hier auf GOOGLE oder so verweisen, wenn die eine harmlose Frage stellen.

:? :roll:
Gruß



Selbstbetroffen mit einigen Baustellen


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast