Urlaub mit Kindern in Brighton?

Mit einem besonderen Kind in den Urlaub zu fahren ist gar nicht so einfach - schließlich müssen tausend Dinge berücksichtigt werden. Welcher Urlaubsort ist besonders behindertenfreundlich?
Wo habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
Eure Infos sind für so manche Familie mit einem besonderen Kind sicherlich Gold wert!

Moderator: Moderatorengruppe

Jojo111
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1197
Registriert: 27.09.2010, 21:35

Urlaub mit Kindern in Brighton?

Beitragvon Jojo111 » 02.08.2017, 11:39

Hallo zusammen,

nach vielen Jahren Badeurlaub im Süden sind wir auf der Suche nach etwas Abwechslung für Groß und Klein im nächsten Jahr.

England stand schon länger zur Debatte, allerdings möchten wir keinen reinen Großstadturlaub machen und auch keine Rundreise.
Nun habe ich an Brighton gedacht, auf den ersten Blick wirkt das nach einem familienfreundlichen Ziel.

War schon mal jemand von Euch dort? Eventuell auch mit besonderen Kindern?
Was könnt Ihr empfehlen (Unterkunft, Ausflüge etc.)?

Unsere beiden Großen werden im Sommer nächsten Jahres 12 und der Kleine 7 Jahre alt sein.

Bin für alle Erfahrungen und Tipps dankbar. :D
LG, Jojo
mit dem bezaubernden Trio (Mademoiselle 2006, JIA, sehbehindert, SH rechts mit HG versorgt, ADHS --- Monsieur 2006, Asperger, ADHS, LRS, AVWS --- kleiner Charmeur 2010, HFA, SEV, VED, V.a. Tourette)

"Be who you are. And say what you feel. Because those who mind don't matter. And those who matter don't mind." Dr. Seuss

Werbung
 
Annileinchen
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 774
Registriert: 16.07.2017, 15:31

Beitragvon Annileinchen » 02.08.2017, 13:00

Huhu,

da würde ich auch gerne mal hin! Aber ich befürchte, dass das denn dort sicherlich ziemlich teuer ist. Und England mit behinderten Kindern...da hätte ich etwas Bammel.

Sorry, dass ich Dir jetzt nicht helfen kann, würde mich aber sehr freuen, wenn Du später über die Erfahrungen in diesem Urlaub hier berichten würdest (oder auch per PN). Danke!

Liebe Grüße

Annileinchen

Lexxli
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: 25.11.2014, 20:09
Wohnort: Winterthur

Beitragvon Lexxli » 02.08.2017, 13:24

Hallo Annileinchen,

Mein Vater stammt aus Eastbourne und wir haben 1000 Sommerferien in Eastbourne verbracht, als Kinder... :D
Es wäre noch wichtig zu wissen, was dein besonderes Kind für bedürfnisse hat, bzw welche Einschränkungen. So kann ich dir eventuell einize Tips geben.
Wie würdet ihr nach England kommen? Flug oder eigenes Fahrzeug?
Liebe Grüsse Alex
Nael 10.6.14, Muskelhypotonie, Gaumenspalte ( verschlossen), Ptosis (2x Operiert), Skoliose, Kyphose (bald Korsettversorgt) und unser ganzer Stolz!
Kann seit September '15 sitzen 😊
Geht seit Herbst ´17 an den Händen oder am Rollator

Benutzeravatar
Tanja2014
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1208
Registriert: 16.10.2014, 12:03
Wohnort: NRW

Beitragvon Tanja2014 » 02.08.2017, 14:26

Hallo, Brighton ist tatsächlich gut auf Jugendliche eingestellt. Ganz viele Sprachreisen für Schüler finden im Sommer dort statt. Es in den Ferien recht überlaufen. Wenn man sich etwas gegen schlechtes Wetter absichern möchte, ist Bath vielleicht eine Alternative, da gibt es viel Kultur/Museen zu besichtigen.Dort war ich allerdings als erwachsener Single zuletzt unterwegs, wie die auf Schulkinder eingestellt sind, hab ich nicht auf dem Plan. Braucht Ihr denn eine barrierefreie Unterkunft? Dazu gibt es hier ein PDF mit Tipps: https://www.visitbrighton.com/accommodation/accessible

Mein Lieblingsziel im englischsprachigen Ausland ist übrigens Dingle in Irland. Das ist recht ruhig, man kann einige schöne Ausflüge machen in der Umgebung. Allerdings muss man da mit dem Auto ein Stück fahren, um zum nächsten schönen Badestrand zu kommen (Inch Beach). Und ob's da ne Disco für Jugendliche gibt, weiß ich nicht. Ich denke aber, dort ist es sicher einfacher ein halbwegs bezahlbares Cottage zu mieten als bspw. in Brighton.
Viele Grüße
Tanja
mit B. (*2012) - Extremfrühchen, spastische ICP beinbetont GMFCS Level 1
und Wirbelwind (*2013)

Jojo111
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1197
Registriert: 27.09.2010, 21:35

Beitragvon Jojo111 » 02.08.2017, 19:06

Danke für Eure Antworten! :D

Zu den Fragen:

Eine barrierefreie Unterkunft brauchen wir nicht. Motorisch sind die Kinder nicht nennenswert eingeschränkt. Unsere Tochter hat Rheuma und ist höchsten bei längeren Wanderungen eingeschränkt.
Unsere Söhne sind autistisch. Sie brauchen vor allem ein halbwegs strukturiertes Programm und nicht durchgehend Trubel. Aber zu ruhig sollte es auch nicht sein, da langweilen sie sich wiederum.

Was die Unterkunft angeht, haben wir an ein B&B gedacht oder eine Jugendherberge. Da scheint es einiges zu geben. Billig ist es nicht, aber wir wollten uns nach vielen Jahren auf Campingplätzen auch mal was gönnen.

Anreisen werden wir mit Flugzeug und Bahn. Autofahren trau ich mir mit Linksverkehr nicht wirklich zu. :oops:

Bath hab ich auch überlegt, Brighton war mir aber sympathischer auf den ersten Blick.
Irland hab ich jetzt noch gar nicht drüber nachgedacht. Ich glaub, ich würde erstmal England ins Auge fassen, zumal meine Kinder keine Naturfreunde sind und ich mir Irland immer eher ländlich vorgestellt habe.
LG, Jojo

mit dem bezaubernden Trio (Mademoiselle 2006, JIA, sehbehindert, SH rechts mit HG versorgt, ADHS --- Monsieur 2006, Asperger, ADHS, LRS, AVWS --- kleiner Charmeur 2010, HFA, SEV, VED, V.a. Tourette)



"Be who you are. And say what you feel. Because those who mind don't matter. And those who matter don't mind." Dr. Seuss


Zurück zu „Urlaub und Freizeit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste