Hätten wir eine Chance auf Pflegegeld?

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Petra B.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 22.09.2004, 16:09
Wohnort: Jork
Kontaktdaten:

Hätten wir eine Chance auf Pflegegeld?

Beitragvon Petra B. » 27.12.2004, 14:50

Hallo,

wir haben noch nie Pflegegeld beantragt, weil ich immer dachte das steht nur wirklich Pflegebedürftigen Kindern zu. Jetzt erzählte mir aber vor kurzem jemand das er für sein Hyperaktives Kind auch Pflegegeld bekommt.
Also grob gesehen können meine Kinder sich alleine anziehen, alleine essen und auch auf die Toilette gehen. Wenn ich aber genau nachdenke brauchen sie doch viel mehr Pflege als meine anderen Kids.Yannic und Mika sind beide Bettnässer, so das ich oft Bettzeug waschen muß. alle drei Koten unter Streßsituationen ein, so das auch da Wäsche anfällt, Mika duscht sich auch noch nicht alleine.
Wenn ich morgens nicht hinter den 3 stehe passiert in Sachen anziehen garnix. Zähneputzen und waschen würde ohne Aufsicht auch nicht funktionieren.
was meint ihr, sollte ich es einfach mal versuchen?
Achja Timo und Yannic haben einen Behinderungsgrad von 70% (B,G) bei Mika läuft der Antrag noch.

wäre für Tips sehr dankbar

viele Grüße
Petra mit Räuberbande

Werbung
 
ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 27.12.2004, 17:29

Hallo Petra,
ich habe auch Pflegegeld beantragt, obwohl Maya "erst" 1 Jahr wird (Donnerstag :icon_queen: ). Am 29.12 kommt der Medizinische Dienst der KK. Vorab musste ich einen 4seitigen Antrag / Fragebogen ausfüllen, in dem schon gefragt wird, ob dein Kind sich selbst anzieht oder nur mit Hilfe, ob es selbständig aufs WC geht oder garnicht alleine (von selbständig-unselbständig).

Nach deinen Beschreibungen (Anziehhilfe, Bettnässen, Toilettengänge) hast du mit Sicherheit eine gewisse "Chance". Ruf einfach mal auf der KK an, und lass dir einen Antrag zuschicken. Nach einigen Tagen bekommst du vom MDK Post mit einem Besuchstermin bei euch zu Hause und diesem besagten Fragebogen.

denk einfach dran: mehr wie ablehnen können die Herrschaften nicht...

Ich berichte mal nach dem Besuch, was rauskam....
Gruß myri

Benutzeravatar
Jean
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 658
Registriert: 22.09.2004, 17:38

Beitragvon Jean » 27.12.2004, 18:44

Hallo Petra,

stelle einfach den Antrag, Du wirst ja sehen was pasiert. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück.

Fülle den Antrag aber ohne schlechtem Gewissen aus.

liebe Grüße
Jean
Jean Baujahr 1970
sebst hochgradig sehbehindert

Stanze
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 385
Registriert: 29.09.2004, 09:15
Wohnort: Gengenbach

Beitragvon Stanze » 27.12.2004, 18:55

Hallo Myriam,
Wer vom MDK kommt denn zu Euch?Anne hat gerade wieder Pflegestufe 1 bekommen.
Wenn du irgent einen Tipp benötigst,ruf einfach mal an;ich arbeite bei einem ambulanten PD in Gengenbach :wink: :idea:
Viele Grüße vom" Buckel"
Constanze mit Anne, 1990, Sarkoidose mit Nierenbeteiligung, Niereninsuffizienz, Hydrozephalus,Kleinwuchs, seit 28.07.2010 Dialysepflichtig:(
seit August 2014 V.a.Schimkesyndrom
Epilepsie nicht einstellbar
Hypertonie schlecht einstellbar
Mai 2015 Hirnblutung rechts, Sauerstoffpflichtig

Benutzeravatar
Sabine
Moderator
Moderator
Beiträge: 20398
Registriert: 20.03.2004, 17:14
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Sabine » 27.12.2004, 20:05

Hallo Petra,

Pflegestufe 1 solltet ihr auf jeden Fall probieren. Vielleicht kann dir ja auch jemand beim Ausfüllen des Antrags helfen.
Seid ihr mit den Jungs in einem SPZ in Behandlung? Wir hatten damals bei der Beantragung vom SPZ eine Sozialarbeiterin mit an die Hand bekommen, die uns bei den Formalitäten geholfen hat und auch beim MDK-Termin mit dabei war.

Lieben Gruß,
Sabine
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder
Bücher für Kinder und Jugendliche http://buch.blogon.de/

Benutzeravatar
Erica
Moderator
Moderator
Beiträge: 8099
Registriert: 13.12.2004, 00:31
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Erica » 27.12.2004, 20:07

Hallo Petra,
ich selber habe keine Erfahrung mit dem Thema Pflegegeld, aber ich meine, daß ich von anderen gehört habe, daß es für die Leute vom MDK einfacher ist, wenn man vorher ein sogenanntes Pflegetagebuch geführt hat.
Da kann man z.B. über einen Zeitraum von ein bis zwei Wochen einfach mal notieren, wann man wieviel Zeit mit der Pflege der Kinder und anderen Tätigkeiten rund um die Kinder verbringt, damit die Gutachter sich eine Vorstellung davon machen können, wie Euer Tagesablauf im Einzelnen aussieht und wieviel Zeit Du für die Kinder brauchst.
Viele Grüße
Erica

Irmel

Beitragvon Irmel » 28.12.2004, 19:16

Hallo Petra,

es wäre sinnvoll, du würdest mal ein paar Tage ein Tagebuch führen. Halte genau fest, wann du deine Kinder zur Toilette bringen musst, wie lange das dauert, ebenso die Körperpflege. Da kommt wirklich einiges an Zeit zusammen. Die Einstufung ist wirklich knallharte Minutenzählerei.
Gerade sehe ich, dass Erica dir schon den Tipp gegeben hat. Egal, siehe es als Unterstreichung an. Laura bekommt auch aufgrund des Toilettentrainings die Pflegestufe 1. Versuch es.
Grüße von hier nach da
Irmel

Petra B.
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 14
Registriert: 22.09.2004, 16:09
Wohnort: Jork
Kontaktdaten:

Beitragvon Petra B. » 28.12.2004, 19:47

Hallo :)

Danke für Eure Tips. Ich hab jetzt bei der KK ein Pflegetagebuch angefordert. Wenn ich mal so überlege sind es grade bei Mika bestimmt mehr als 45 min.

werde berichten so wie sich was neues ergibt

viele Grüße
Petra mit Räuberbande
Petra mit Andre, sabrina, Timo (Entwicklungsverzögert),Yannic (Entwicklungsverzögert), Lena-Mareen, Stina, Mika (Entwicklungsverzögert), Mats-Svante, Skrollan Fiina und Fiete Laurin

Benutzeravatar
Karin65
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1691
Registriert: 24.10.2004, 22:11
Wohnort: Norddeutschland
Kontaktdaten:

Beitragvon Karin65 » 28.12.2004, 20:28

Hallo petra,

ich habe hier gerade gelesen, was du so geschrieben hast. Um dir selber die Pflege ein wenig zu erleichtern könntest du dir nicht für die Kinder Windeln verschreiben lassen, da sie ja Inkontinent sind?
Pflegestufe solltest du auf jeden Fall beantragen.

Gruß karin65

Werbung
 
ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 31.12.2004, 13:43

Hallo zusammen.
Der MDK war da! Hab zuvor "Blut und Wasser geschwitzt".
Hatte am 28.12. selbst Geburtstag und unsere Wohnung ist nicht gerade die Größte. Als die Gäste "endlich" weg waren, räümte ich noch wie eine Bekloppte die Wohnung auf, da ich von einer Bekannten hörte, dass der MDK jeden Raum inspiziert und sehr pingelig sei.....
Nu denn, am 29.12. um 11.00 Uhr kam Frau Kraft (soviel zu der Pflegekraft, Constanze). Sie setzte sich an den Esszimmertisch, fragte nach der Vorgeschichte, begutachtete Maya, ging mit uns den vorher ausgefüllten Fragebogen durch und meinte, sie könne nicht sicher sagen, ob es dieses mal schon für die 1 reicht, da sie nach einer Tabelle gehen muss. Maya ist ja auch nun erst in einem Alter, wo andere auch noch viel Pflege bräuchten (also Windelwechsel hilft uns garnicht). Eine Chance hätten wir evtl. wg. wöchentlichen Darmspülungen (Einläufe) und der Essensgabe.
Die Wohnung habe ich übrigens um sonst in der Nacht generalüberholt.... :roll:
War aber nicht ganz unnütz, da Maya gestern ihren 1. Geburtstag feiern durfte :icon_queen:
Sobald ich nun auch noch die Antwort von meiner Kasse habe, melde ich mich!
Gruß Myri


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast