Windelversorgung - wie ist der Ablauf bei euch?

Für beihilfeberechtigte privat krankenversicherte Beamte gelten besondere Regeln. Fragen rund um diese Themen können hier besprochen werden.

Moderator: Moderatorengruppe

Forumsregeln
Leonstina2014
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 12.02.2017, 16:46
Wohnort: Niedersachsen

Windelversorgung - wie ist der Ablauf bei euch?

Beitragvon Leonstina2014 » 10.07.2017, 10:47

Hallo

Unser Sohn ist 80% Beihilfe Nds und 20% privat versichert. Jetzt habe ich heute mit der Beihilfe gesprochen und er kann Windeln auf Rezept bekommen und ich darf diese auch in der Drogerie kaufen. Der KiA stellt das Rezept für 6 Monate aus.

Muss ich die Windeln für die 6 Monate auf einmal kaufen? Oder die Rechnungen sammeln und dann Rezept plus Rechnungen einreichen?

Leider ist telefonisch niemand mehr zu erreichen, der da Ahnung hat...

Danke

vg Martina
Tina 07'79 mit
T. 06'09 (gesund)
L. 06'14 kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung, V.a. Autismus, PG3, GdB 50 H
I. 10'15 (gesund)

Werbung
 
Katja_S
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2496
Registriert: 15.01.2009, 12:47
Wohnort: B.-W.

Beitragvon Katja_S » 10.07.2017, 12:05

Hallo Martina,
nein, du musst nicht die Windeln für ein halbes Jahr auf einmal kaufen. Wir reichen das Rezept immer mit der 1. Windelrechnung mit ein und danach nur noch die Rechnungen (früher auch die Drogeriemarkt Kassenzettel), das Rezept ist ja weiterhin gültig). Erst wenn das halbe Jahr um ist, schicken wir dann wieder das neue mit.
Sammeln könntest du vermutlich auch, aber wir zumindest müssen ja eh ständig was einreichen.
Gruß
Katja
Katja mit E. (geb. April'08), Frühchen 26. SSW, Hirnblutungen, Hydrocephalus (Shunt-versorgt), gehörlos (2 CIs), Epilepsie, geistige und körperliche Behinderung

Mascha2013
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 156
Registriert: 19.03.2014, 07:01

Beitragvon Mascha2013 » 10.07.2017, 12:07

Hallo Martina,

als Lucie noch privat versichert war (auch 80 Prozent Beihilfe NDS), habe ich die Pampers (oder welche Windeln auch immer man haben möchte) ganz normal nach Bedarf in der Drogerie gekauft, die Kassenzettel aufbewahrt, kopiert und dann mit einer Kopie der Dauerverordnung bei der Beihilfe und der Krankenversicherung eingereicht. Du musst nicht den gesamten Vorrat für 6 Monate kaufen! Du brauchst die Rechnungen auch nicht unbedingt zu sammeln. Ich habe sie bei der Beihilfe immer mit eingereicht, wenn das ging (man hat ja die Mindestsumme von 100,- Euro), aber da wir auch viele Therapien hatten, klappte das eigentlich immer recht zeitnah.

Viele Grüße und gutes Gelingen!

Mascha
Mascha mit Lucie *3/2013, Entwicklungsverzögerung ohne Diagnose

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2341
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Beitragvon Jörg75 » 10.07.2017, 12:45

Hallo Martina,

(Beihilfe 80% Nds + PKV)

ich lasse mir immer 3-Monatsrezepte vom KiA geben, und dann kaufen wir die Pampers sukzessive, wie wir sie brauchen, und dann reiche ich die Quittungen/ Kassenzettel von dm/ Rossmann nach 3 Monaten immer zusammen mit dem Rezept ein.

Ich reiche immer zuerst bei der Beihilfe ein, weil ich da 80% bekomme und das Rezept zurückgeschickt erhalte - dann geht es an die PKV, die scannt und schreddert.

Bei uns haben Beihilfe und PKV nur Wert darauf gelegt, dass auf den Quittungen/ Kassenzetteln außer der Pampers nichts drauf steht, dass die Sachen also separat bezahlt werden.

Gruß,
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Leonstina2014
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 24
Registriert: 12.02.2017, 16:46
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Leonstina2014 » 10.07.2017, 12:48

Danke für eure Antworten :)
Tina 07'79 mit

T. 06'09 (gesund)

L. 06'14 kombinierte umschriebene Entwicklungsstörung, V.a. Autismus, PG3, GdB 50 H

I. 10'15 (gesund)

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2401
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon IlonaN » 10.07.2017, 12:49

ich häng mich mal als gesetzlich versicherter drann. Kann ich mir auch ohne Pflegestufe wenn mein kleiner 3 Jahre alt ist, eine Verordnung über Windeln geben lassen?
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.

kati543
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 4197
Registriert: 12.05.2009, 17:48

Beitragvon kati543 » 10.07.2017, 13:08

Hallo,
der PKV half es auf den kilometerlangen Einkaufszetteln immer, wenn der entsprechende Posten markiert war.
Ansonsten gab es bei uns nie ein Rezept. Wir haben das über die 30€-Pauschale abgerechnet und von der Pflegekasse bekommen.

@ Ilona,
ja das geht.

LG
Katrin
Katrin (Epilepsie)
O. (Frühk. Autismus (HFA), Sprachentwicklungsstörung, Ptosis, Hypotonie, AVWS, LRS, Vd. Valproatembryopathie)
D. (geistige Behinderung, Frühk. Autismus, Epilepsie, Esstörung, Trigonoceph., Hypertonie, Opticushypoplasie, Amblyopie, Mikrodeletion 3p26.3, Vd. Valproatembryopathie, Z.n. Schädelbasisfraktur)

Jörg75
Moderator
Moderator
Beiträge: 2341
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Beitragvon Jörg75 » 10.07.2017, 13:11

Hallo katrin,

wenn Du es über die Pflegekasse machst, dann aber ja nur mit Pflegestufe!

Die Variante Rezept und Quittungen geht auch ohne Pflegestufe.

@Ilona: Bitte bedenke bei der GKV, dass es mit Rezept und selber kaufen nicht so einfach geht. Die GKV-Versicherten müssen die Windelversorgung in der Regel über ein Sanitätshaus machen!

Gruß,
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4

J., *2016, aktuell keine Besonderheiten



Unsere Vorstellung

IlonaN
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2401
Registriert: 07.01.2015, 10:52
Wohnort: Land Brandenburg

Beitragvon IlonaN » 10.07.2017, 13:24

Dankeschön.
Ich 1961 Ösophagusatresie
Großfamilie mit leibl.Kindern/Ado-Kind und Pflegekindern mit FASD, ADHS, Autismus, Bindungsstörung mit Enthemmung ,Asthma, Neurodermitis u.v.m.

Werbung
 
Benutzeravatar
Anja mit Tristan
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 233
Registriert: 13.12.2014, 11:37
Wohnort: Wetterau

Beitragvon Anja mit Tristan » 29.08.2017, 07:53

Hallo Ihr Lieben,

bekommen Eure Kinder die Windeln auf Rezept ab dem dritten Geburtstag?
Habt Ihr eine Mengenbegrenzung? Das Thema kommt dann demnächst auch auf uns zu.


Liebe Grüße
Anja
Tristan: 10/2014, HIE, Aphagie (Button), Hiatushernie, Cardiainsuff., GÖR, Fundoplicatio, ICP, Laryngomalazie, Sehbehind., global entwicklungsverz. - Mamas und Papas Sonnenscheinchen


Zurück zu „Rechtliches - Beihilfe (Private Krankenversicherung)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste