Miete/Unterkunftskosten bei Grundsicherung ab 1.7.2017

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1941
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Miete/Unterkunftskosten bei Grundsicherung ab 1.7.2017

Beitragvon Mellie » 31.05.2017, 09:30

Hallo,

Wichtige Änderungen ab 2017!

Zum 1. Januar 2017 wurden die Regelsätze bei der Grundsicherung erhöht. Menschen mit Behinderung, die bei ihren Eltern leben, werden außerdem ihre Wohnkosten ab 1. Juli 2017 leichter geltend machen können. Einzelheiten erfahren Sie hier:


http://bvkm.de/wp-content/uploads/Regel ... kosten.pdf

Ich habe folgende Information bekommen:
Ab dem 1.7.2017 werden die Unterkunftskosten nach den im Bundesgesetzblatt veröffentlichten Richtlinien berechnet.

Folgende Formel gibt es dafür:
Anteil der Grundmiete und kalten Nebenkosten

angemessene Kaltmiete zzgl. Nebenkosten (Gesamtpersonen im Haushalt Minus angemessene Kaltmiete zzgl. Nebenkosten (verringert um eine Person) = Anteil an den kalten KdU

Anteil der Heizkosten:
Anteil der kalten KdU dividiert durch die tatsächliche Gesamtmiete = Heizquotient

:arrow:
Heizquotient x tatsächlicher Heizkosten = Anteil an den Heizkosten

Viel Spaß beim Rechnen. :lol:

Ich würde schriftlich den Antrag stellen. Das Amt schreibt dann schon, welche Unterlagen gebraucht werden.
Viele Grüße,
Mellie

Werbung
 
Rita Schmidt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 320
Registriert: 16.02.2016, 20:39

Beitragvon Rita Schmidt » 31.05.2017, 13:56

Hallo,
muss man das auch wenn die Grundsicherung gerade seit April läuft wieder neu beantragen?
LG Rita.

Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1134
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 31.05.2017, 14:11

Hallo Rita

Ich denke nein, man muss nur den Mietzuschuß beantragen
damit dieser Berechnet werden kann zur Grundsicherung

Ich denke mal das stimmt so ansonsten weiß das Mellie 😊
Liebe Grüße Sonja

Sonja 21.05.72
Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90

Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen



Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....

Rita Schmidt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 320
Registriert: 16.02.2016, 20:39

Beitragvon Rita Schmidt » 31.05.2017, 15:11

Hallo Sonja,
war vielleicht falsch von mir ausgedrückt. Ich meine den Mietzuschuss. Bisher bekommen wir einen pauschalen Mietzuschuss, ohne extra Mietvertrag. Gibt es das weiter oder wird es laut Gesetz neu Berechnet? Falls das Mellie liest würde ich mich auch über eine Antwort freuen. Danke.
LG Rita.

Rita Schmidt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 320
Registriert: 16.02.2016, 20:39

Beitragvon Rita Schmidt » 31.05.2017, 15:11

Hallo Sonja,
war vielleicht falsch von mir ausgedrückt. Ich meine den Mietzuschuss. Bisher bekommen wir einen pauschalen Mietzuschuss, ohne extra Mietvertrag. Gibt es das weiter oder wird es laut Gesetz neu Berechnet? Falls das Mellie liest würde ich mich auch über eine Antwort freuen. Danke.
LG Rita.

Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1941
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 31.05.2017, 15:28

Hallo Rita,

so wie ich es verstanden habe, bleibt der Mietzuschuss, der vor dem 1. Juli 2017 anerkannt wurde, bestehen.

In den oben eingestellten Link kann man dazu nachlesen:

Eine Übergangsregelung stellt außerdem die Anerkennung von Unterkunftskosten in der
vorgenannten Weise sicher, wenn das Sozialamt diese vor dem 1. Juli 2017 trotz fehlenden
Mietvertrages (zum Beispiel aufgrund einer „faktischen Einigung“ zwischen dem
Leistungsberechtigten und seinen Eltern)1
anerkannt hat. Die entsprechenden Wohnkosten
sind in diesen Fällen solange weiterhin anzuerkennen, wie der Leistungsberechtigte mit
mehreren Personen in derselben Wohnung lebt.

Man muß also nichts neu beantragen. Das gilt nur für die Personen, die vorher keine Miete bezahlt bekommen haben, weil sie keinen Mietvertrag abschließen wollten, etc. Da es aber nur eine Übergangsregel ist, vermute ich, dass es bei einem Verlängerungsantrag neu berechnet wird.
Viele Grüße,

Mellie

Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1134
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 31.05.2017, 15:32

Hallo Rita

Ihr bekommt Mietzuschuß?
Ich hier in NRW nicht, wurde auch bei Widerspruch abgelehnt damals, deswegen sehe ich jetzt die Chance Mietzuschuß zu bekommen mit dem neuen Gesetz ab Juli 17

Wenn du doch Mietzuschuß bekommst, denke ich mal das du dies nicht beantragen musst mehr?😃
Liebe Grüße Sonja



Sonja 21.05.72

Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90



Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen







Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....

Rita Schmidt
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 320
Registriert: 16.02.2016, 20:39

Beitragvon Rita Schmidt » 31.05.2017, 15:48

Hallo Sonja,
ja wir wohnen in Sachsen und er ist unser PK. Deshalb läuft es vielleicht bei uns anders. Wir beantragen die Grundsicherung beim KSV in Leipzig. Ist für uns mit dem pauschalen Betrag einfacher.
LG Rita.

Benutzeravatar
Sonja40
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1134
Registriert: 27.05.2012, 15:49
Wohnort: Hagen

Beitragvon Sonja40 » 07.06.2017, 07:43

Hallo

Ich wollte den Mietzuschuß beantragen für Juli 17
bei der Grundsicherung
Hat jemand ein Vordruck?

Vielen Dank 💐
Liebe Grüße Sonja



Sonja 21.05.72

Töchterchen Michaela (Ela) 20.01.90



Stoffwechselerkrankung , Chronischer Reflux ,Chronische Gastritis ,Epilepsie, PEG,schwere Anemie ,Skiliose,Lungenunterfunktion,Dauersondierung über Ernährungspumpe ,Mikro Aspirationen







Der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen ist ein Lächeln....

Werbung
 
Mellie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1941
Registriert: 22.04.2013, 19:04

Beitragvon Mellie » 07.06.2017, 11:42

Hallo Sonja,

ich habe leider auch keinen Vordruck finden können. Wahrscheinlich gibt es noch keinen dafür, oder die alten Vordrucke werden angepasst. :D

Sezt doch einfach einen Brief auf, wo Du den Mietanteil für Deine Tochter beantragst. Verweise dann noch auf das neue Gesetz. So habe ich es auch gemacht. Dann mußt Du natürlich die Gesamtmiete belegen können und die Nebenkosten (Abschlagsrechnungen beifügen).  8)
Viele Grüße,

Mellie


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste