Bedarf an gesonderter Rubrik für Beihilfeberechtigte

Lob und Tadel - wenn dir etwas an diesem Forum nicht gefällt oder etwas fehlt, schreib es hierher! Natürlich darf man sich hier auch lobend äußern...
Außerdem könnt ihr hier auch Fragen zur Benutzung des Forums und des Chats stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Thomas
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 6869
Registriert: 20.03.2004, 16:00
Wohnort: Menden-Lendringsen
Kontaktdaten:

Beitragvon Thomas » 27.04.2017, 11:20

Hallo zusammen,

für rechtliche Fragen, darunter würde ich nun auch die Fragen die Beihilfe betreffend verstehen, haben wir doch die Rubriken "Rechtliches" und "Rechtliches - Urteilssammlung". Eine weitere "Rechtliches"-Rubrik nur für Fragen zur Beihilfe ist meiner Meinung nach zu spezifisch. Außerdem gibt es dann ja auch noch privat Versicherte die nicht beihilfeberechtigt sind, für die gelten wieder im Detail andere Regelungen.

Soviel wird unter den bereits vorhandenen Rechtliches-Rubriken doch nicht geschrieben, dass dort die Beihilfe Fragen untergehen, wenn man diese als Fragesteller z.B. im Betreff entsprechend kennzeichnet.

Schönen Gruß
Thomas
Unsere Vorstellung? -> hier klicken
Jan-Paul (10/01), schwer mehrfachbehindert ohne Diagnose, Tim-Henrik (03/05), Lea-Kristin (01/11)
REHAkids - Das Forum für besondere Kinder

Werbung 1
 
Jörg75
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2103
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Beitragvon Jörg75 » 27.04.2017, 20:43

Hallo Thomas,

ich denke, die Frage mit den Sonderregeln für die Beihilfe beschränkt sich nicht auf "Rechtliches". Ich habe zB auch mit eher beihilfespezifischen Fragen im Krankengymnastik-Forum geschrieben - eigentlich wäre gerade der Beitrag (zu Auf die Beine) aber in einem Behilfe-Forum besser aufgehoben gewesen.

Gerade so "Spielereien" wie Komplextherapien (Auf die Beine oder SPZ's) sind für Beihilfe-Patienten halt einfach "anders" als für GKV/ PKV-Versicherte. Auch bei den Hilfsmitteln gibt es Besonderheiten, bei Medikamtenabrechnungen.
Und dann ist es eben so, dass für viele, die entweder ausschließlich mit der GKV oder der PKV zu tun haben, "unsere Probleme" nicht wirklich interessant sind, weil sie doch recht spezifisch sind.

Insofern hätte ich eine eigene Rubrik schön gefunden ... aber gut, wenn nicht, dann halt nicht - dann müssen wir, die es betrifft, halt versuchen, über "eindeutige Threadtitel" eine gewisse Klarheit und Transparenz herzustellen.

Gruß,
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4
J., *2016, aktuell keine Besonderheiten

Unsere Vorstellung

Benutzeravatar
*Janne*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1909
Registriert: 06.01.2012, 16:57

Beitragvon *Janne* » 03.05.2017, 14:28

ich stimme Jörg da zu. Es betrifft ganz viele Bereiche.
Beihilfe und PKV treten eben auch gern in Kombination auf und neben der Bedeutung für die Kinder, gibt es auch noch diverse Besonderheiten für die Eltern was beispielsweise Kindkrank, Kuren, Freistellungsmöglichkeiten, Begleitung und und und betrifft... was an dieser KAT aber ganz besonders hilfreich wäre ist, dass man dort ganz gezielt suchen könnte, ob zu dem ein oder anderen bereits etwas geschrieben wurde (was woanders kaum wieder auffindbar wäre!).
unsere Vorstellung: :icon_sunny: hier

Janne mit Männe, großem Bruder (*04) und Liam (*06) Trisomie 21, ASD II, V.a. intrapulmonale Lymphangiektasien, Gehörlos (CI versorgt seit 2010/11), Button, einiges mehr... und der größte Kämpfer, den wir je kennenlernen durften!

Anne1301
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 73
Registriert: 22.10.2016, 10:18

Beitragvon Anne1301 » 12.05.2017, 16:55

Hallo,
ich oute mich und meine Kinder mal auch als beihilfeberechtigt mit PKV und habe seit ich hier angemeldet auch die Erfahrung gemacht, dass viele Themen uns einfach nicht betreffen bzw. der Ablauf ganz anders ist wenn man in der GKV ist. Ich fände es auch sehr schön, wenn man einen gesonderten Bereich für diesen (Beihilfe-) Austausch hätte, um nicht immer mit der Suchfunktion nach den speziellen Fragen suchen zu müssen.
Wir haben jetzt z.B. Für beide Kinder Pflegegrade erhalten und wir müssen für jeden Monat das Pflegegeld bei der Beihilfe beantragen (was ich gar nicht wusste und hier auch noch nie gelesen habe) - also ganz anders als,die gesetzlich Versicherten. Auch liebäugel ich immer wieder mit einer Kur für die Mädels - bin mir aber nicht sicher ob wir da ziemlich viel drauf zahlen müssen, da die Beihilfe ja nicht alles zahlt....

Vielleicht finden sich ja noch mehr Foristen die einen eigenen Beihilfebereich unterstützen und die Masse überzeugt dann doch :D

Gruß
Anne
A. (*2012) und B. (*2014) vermtl. unbekannter Gendefekt, Epilepsie, Rumpfhypotonie, globale Entwicklungsverzögerung (insbesondere Feinmotorik und Sprache)

Katja_S
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2450
Registriert: 15.01.2009, 12:47
Wohnort: B.-W.

Beitragvon Katja_S » 12.05.2017, 17:32

Hallo Anne,
Wir haben jetzt z.B. Für beide Kinder Pflegegrade erhalten und wir müssen für jeden Monat das Pflegegeld bei der Beihilfe beantragen (was ich gar nicht wusste und hier auch noch nie gelesen habe)

wirklich jeden Monat? Wir müssen das jweils für 6 Monate machen. Das scheint, je nach Beihilfe, auch unterschiedlich zu sein.
Ich habe einmal eine MuKiKur gemacht, damals ist alles bezahlt worden von PKV (teilweise über BE-Tarif) und Beihilfe. Versuche es doch einfach!
Viel Erfolg!
Gruß
Katja
Katja mit E. (geb. April'08), Frühchen 26. SSW, Hirnblutungen, Hydrocephalus (Shunt-versorgt), gehörlos (2 CIs), Epilepsie, geistige und körperliche Behinderung

elfe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 10.05.2007, 16:25
Wohnort: bei berlin

Re: Bedarf an gesonderter Rubrik für Beihilfeberechtigte

Beitragvon elfe » 12.05.2017, 17:44

ich hätte Bedarf an einer gesonderten Rubrik rund um das Thema Beihilfeberechtigung (für Richter, Soldaten, Polizisten, sonst. Beamte etc.).
wende dich der sonne zu, dann liegen die schatten hinter dir

A und Floh 12/99, VSD, BPA,Asthma ADS, Autismus Spektrum Störung, Tiefgreifende Entwicklungsstörung,Sehschwäche, Hemiparese, Inkontinenz,Z.n. NEC,Neurodermitis ....a.F.einer Frühgeburt 26.SSW- aber wunderbar

Jörg75
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2103
Registriert: 23.10.2014, 21:17
Wohnort: NDS

Beitragvon Jörg75 » 12.05.2017, 21:44

Hallo Anne,
Anne1301 hat geschrieben:Wir haben jetzt z.B. Für beide Kinder Pflegegrade erhalten und wir müssen für jeden Monat das Pflegegeld bei der Beihilfe beantragen (was ich gar nicht wusste und hier auch noch nie gelesen habe) - also ganz anders als,die gesetzlich Versicherten.

ja, das ist in der Tat sehr unterschiedlich. Ich kann imer für sechs Monate die Vorauszahlung beantragen und muss dann hinterher versichern, dass die Pflege geleistet wurde, dann bekomme ich sie endgültig festgesetzt.
Andere müssen - wie du - jeden monat beantragen. Bei widerum anderen klappt es mit abschlagsweise Vorauszahlung von einem Teil des Pflegegeldes und Restzahlung nach Festsetzung nach einem halben Jahr. Das ist leider wirklich sehr unterschiedlich!

Das wäre aber auch so ein Thema für einen separaten Beihilfe/ PKV-Bereich, wo man man versuchen könnte aufzuschlüsseln, welche Beihilfe wie arbeitet.

Gruß,
Jörg
K., *2013, Extremfrühchen (27. +3 SSW), ICP, GdB 100 G aG H B, PS II+/ PG 4

J., *2016, aktuell keine Besonderheiten



Unsere Vorstellung

Benutzeravatar
nettie75
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 218
Registriert: 13.10.2015, 10:35
Wohnort: NRW

Beitragvon nettie75 » 12.05.2017, 21:46

Hallo Zusammen,

auch ich fände eine extra Rubrik super hilfreich.

LG Nettie
N *1975 mit Mann *1974
T1 *2005 und
T2 *2008, Asperger, leichte LRS, Laktose- und Fruktoseintoleranz, ADS und Angststörung
Schreibe am Handy, daher gilt: Wer Fehler findet, darf sie behalten☺

elfe
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 10.05.2007, 16:25
Wohnort: bei berlin

Beitragvon elfe » 12.05.2017, 22:31

Anne1301 hat geschrieben:Hallo,
ich oute mich und meine Kinder mal auch als beihilfeberechtigt mit PKV und habe seit ich hier angemeldet auch die Erfahrung gemacht, dass viele Themen uns einfach nicht betreffen bzw. der Ablauf ganz anders ist wenn man in der GKV ist. Ich fände es auch sehr schön, wenn man einen gesonderten Bereich für diesen (Beihilfe-) Austausch hätte, um nicht immer mit der Suchfunktion nach den speziellen Fragen suchen zu müssen.
Wir haben jetzt z.B. Für beide Kinder Pflegegrade erhalten und wir müssen für jeden Monat das Pflegegeld bei der Beihilfe beantragen (was ich gar nicht wusste und hier auch noch nie gelesen habe) - also ganz anders als,die gesetzlich Versicherten. Auch liebäugel ich immer wieder mit einer Kur für die Mädels - bin mir aber nicht sicher ob wir da ziemlich viel drauf zahlen müssen, da die Beihilfe ja nicht alles zahlt....

Vielleicht finden sich ja noch mehr Foristen die einen eigenen Beihilfebereich unterstützen und die Masse überzeugt dann doch :D

Gruß
Anne
wende dich der sonne zu, dann liegen die schatten hinter dir



A und Floh 12/99, VSD, BPA,Asthma ADS, Autismus Spektrum Störung, Tiefgreifende Entwicklungsstörung,Sehschwäche, Hemiparese, Inkontinenz,Z.n. NEC,Neurodermitis ....a.F.einer Frühgeburt 26.SSW- aber wunderbar

Werbung
 
Benutzeravatar
Erica
Moderator
Moderator
Beiträge: 8072
Registriert: 13.12.2004, 00:31
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Erica » 13.05.2017, 07:23

Guten Morgen,

Wir nehmen euren Wunsch noch einmal auf und schauen mal intern, ob und wie man eurem Bedarf Rechnung tragen könnte, ok? Wir werden dafür aber ein wenig Zeit brauchen, bitte habt Verständnis, dass wir da möglicherweise nicht unbedingt eine schnelle Lösung zaubern können.

Liebe Grüße
Erica
Mama von Lena (18 Jahre), Frühchen, occipitale Partialepilepsie/ Panayiotopoulos-Syndrom, Herzrhythmusstörungen, Z.n. Schädelbasisfraktur/ SHT/subduralem Hämatom/ Hämatotympanon im April 2006, räuml.-konstruktive Wahrnehmungsstörung, Gesichtsfelddefekte, etc


Zurück zu „Wunschecke/Fragen zur Nutzung des Forums“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste