Meine Tochter verweigert den Stuhlgang - dringend Hilfe!

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
nele73
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2286
Registriert: 18.07.2004, 14:20
Wohnort: Egestorf
Kontaktdaten:

Beitragvon nele73 » 27.12.2004, 23:42

Hallo Christin,
Das selbe Problem mit dem grossen Geschäft hatte ich einmal mit meiner grossen Tochter, als sie auch so ca 3 Jahre alt war.
Bei ihr war damals der Grund dafür das sie sich den Stuhlgang verkniffen hat ,das sie ein paarmal davor ganz harten Stuhl hatte der ihr wehgetan hat. Deshalb hat sie selbst als alles wieder weich war vor angst versucht das grosse geschäft zurückzuhalten.
Um ihr diese Angst zu nehmen verschrieb mir der Arzt für kurze Zeit Mikroklist und einen leichten abführsaft (extra für Kinder) einfach um ihr die Angst vor dem Stuhlgang zu nehmen!
Gleichzeitig achteten wir dann auch af die ernährung damit es nicht wieder so hart würde.
Das hat recht schnell geholfen und war auch eigentlich gar nicht besonders stressig. ich glaube wir brauchten nur beim ersten mal ein mikroklist und den Saft haben wir auch recht schnell nicht mehr gebraucht.
Viel erfolg wünsche ich euch, welche methode auch immer für euer töchterlein die beste ist :wink:
Schöne Grüsse
Nele
Conny,Bj.73,Olaf,Bj.70 mit
Lea-Marie 10/95
Aenne Malin 11/01, Mutation c12orf57,Sehbehindert, Balkenhypoplasie, Epilepsie, geistige Behinderung
Henry Roland 04/06, Mutation c12orf57, Balkenagenesie, Nierenaplasie rechts, geistige Behinderung, Epilepsie, Sehbehinderung

christin

Beitragvon christin » 28.12.2004, 21:48

hallo nelle microklist habe ich heute auch gekauft mal schauen ob es hielf gruss

Benutzeravatar
Dirk K
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2070
Registriert: 11.12.2004, 10:44
Wohnort: Hauset, Belgien, nah bei Aachen

Beitragvon Dirk K » 30.12.2004, 00:11

Hallo Christin,

ich hab gehört, Bauchmassagen mit Kümmelöl und das Öl auch direkt an den Anus gerieben sollen sehr gut helfen, bei meiner Tochter jedoch leider nicht die leidet auch oft unmenschlich, wenn sie machen will, allerdings nicht wegen ner Kopfblockade sondern wohl eher wegen Darmträgheit, deswegen muss auch so einmal die Woche ein Klistier helfen, denn so nach 4 bis 5 Tagen ohne Stuhlgang wird die Sache echt schmerzhaft. Allerdings gewöhnen sich Kinder an diese Form des Abführens auch, weil es wohl bequemer ist oder so...
Kümmelöl soll es in der Drogerie und in der Apotheke geben, ich selbst hab mal von Freunden ein Fläschchen geschenkt bekommen.

Lass denKopf nicht hängen,
schöne Grüße aus Belgien
Dirk
Papa von den 09/01 geb. Zwillingen Rebecca, gesund, und Nadja, ehem. eutrop. Frühgeb., blind, periventrikuläre noduläre Heterotopie, Hydrocephalus mit Shunt versorgt, Balkenagenesie, Kleinhirndisplasie, unterschiedlich schwere Epilepsie, geistig und motorisch retardiert, nach Unfall 2005 posttraumatischer ADH-Mangel und Diabetes Insipidus

christin

Beitragvon christin » 30.12.2004, 20:37

hallo an alle die mir sehr viele tips geschrieben haben :!: :P :P
habe gestern in der apotheke kümmel zäpfchen geholt und microkliest das beides zusammen hat wie ein wunder geholen aufjeden fall hat meine tochter endlich mal richtig die windel voll gemacht ich glaube das wurde auch mal höchste zeit hoffe das es jetzt weiter gut geht und wir um das krankenhaus vorbei kommen danke nochmals und allen einen guten rutsch ins neue jahr :D


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste