Angst, die Betreuung für meinen Sohn nicht zu bekommen

Unsere Kinder werden älter, verlassen die Schule und auch oft das Elternhaus. Wie sehen die Perspektiven für behinderte Jugendliche und junge Erwachsene aus? Wo können sie arbeiten? Wo finden sie geeignete Wohnformen? Hier können sich Eltern austauschen und informieren!

Moderator: Moderatorengruppe

Benutzeravatar
Ellert
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 5750
Registriert: 21.03.2004, 21:29
Wohnort: bei Berlin
Kontaktdaten:

Beitragvon Ellert » 17.09.2017, 11:59

huhu

ich würde aus dem Bauch sagen das waren sicher 3 Monate.
Und dann zog es sich auch noch ewig.
Uns sagte man
dass es deswegen so lange dauert da Kinder quasi Routinefälle wären die nicht eilen
wenn aber ein älterer Mensch plötzlich Betreuung bedarf müsste man sehr schnell handeln,
bei Kinder fragt kein Arzt danach und wenn handelt das Gericht sofort eben dann als Übergangslösung einen zu bestimmen.

meiner ist 20 und ich musste die betreuungsurkunde noch nie irgendwo vorzeigen, ich hab sie imemr als Kopie bei terminen dabei
immer kommt die Auskunft, wir benöigen das nicht
DAGMAR mit
Ellert 24.SSW &
3 fitten Schwestern
www.mini-ellert.de


Zurück zu „Erwachsen werden: Leben, Arbeit, Wohnen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast