Kreative Ideen für Rezepte gesucht

Hier könnt ihr Fragen rund ums Thema Ernährung stellen. Usern, deren Kinder über eine Sonde ernährt werden, möchten wir hier ebenfalls eine kleine Austauschplattform bieten.

Moderator: Moderatorengruppe

sophied
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 341
Registriert: 26.03.2016, 18:58
Wohnort: Österreich

Kreative Ideen für Rezepte gesucht

Beitragvon sophied » 19.04.2017, 22:42

Hallo,

Ich hab schon länger eine Schluck- und Kaustörrung/-Schwäche, durfte bis auf sehr trockenes/körniges alles essen. Nehme schon lange Cortison und hatte vor 3 Wochen eine Nierenentzündung, mit der Folge Blutdruck und Blutzucker spinnen (ob Kortison oder Nierenentzündung der Auslöser weiß man nicht). Außerdem bin ich vegan (aus gesundheitlichen und ethischen Gründen) und habe eine diagnostizierte Histamin. und Laktoseintoleranz.

Jetzt hat sich bei mir der Gesundheitszustand verschlechtert, letzte Woche hieß es dann seitens Logopädin und Neurologe nur noch weiche/breiige Kost, Strohalm und kleine Portionen, dafür mehrmals täglich.

Heute wurde noch erhöhte Blut- und Harnzuckerwerte gemessen (vermutlich Steroiddiabetes), Empfehlung vom Arzt, auf Kohlenhydrate und Zucker verzichten.

Und ja alle behandelnden Ärzte und Therapeuten telefonierten heute schon miteinander, wissen gegenseitig Bescheid. Wissen dass ich Vegan bin aber hatten so jetzt auch keine tollen Rezepte und Ideen für mich. Sie überlegen bis morgen auch, da sehe ich einen Teil wieder.
Zusatznahrung bekomme ich schon länger, jetzt ist halt die Anzahl vorbeugend etwas erhöht worden, da ich eh Untergewicht habe.

Jetzt meine Frage an alle, die etwas kreativ sind:
Was kann ich denn noch abwechslungsreiches essen? Nur Kartoffelpüree, weich gekochtes Gemüse, Cremesuppe, Apfelmus und so geht ja nicht. Was kocht ihr denn euren Kids oder euch selbst? Langsam schwinden mir Ideen.

Nochmal die 3 Komponenten:
1. Vegan (also kein Fleisch, Fisch,Milchprodukte, Eier,...)
2. Weiche- bis Breikost (wegen der Schluckstörung)
3. Kohlenhydratarm, Zuckerfrei (wegen Blutzuckerwerten)
4. Histamin- und Laktosefrei


Dann noch eine Frage, Ideen was ich statt den Strohalm nutzen kann? Ich mag den überhaupt nicht, finde ihn so anstrengend! Logopädie hab ich nächste Woche wieder, da frag ich sowieso nach, nur jetzt fürs Wochenende.

Liebe Grüße und danke Sophied
Still Syndrom mit neurologischen Komplikationen:
- Epilepsie, Polyneuropathie, Tetraparese, Dysphagie, hochgradige Sehbehinderung und Hörbehinderung neuerogene Blase und Darm, Osteoporose, Atemmuskelschwäche
POTS, zentrales Schlafapnoesyndrom;
HB und HSB mit autistischen Zügen, zahlreiche Allergien und andere Kleinigkeiten

Werbung
 
chriz
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 406
Registriert: 20.06.2010, 19:45

Beitragvon chriz » 19.04.2017, 22:54

Hallo Sophie,
wieso sollst du denn einen Strohhalm nehmen? Und keinen Löffel?
Mir fallen noch Smoothies ein, hier kann man auch Gemüse und Mus von verschiedenen Nüssen verwenden.
Alles Gute!

die_Jule
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 261
Registriert: 20.02.2013, 16:12
Wohnort: Hamburg

Beitragvon die_Jule » 19.04.2017, 23:05

Hallo Sophie,

schau mal auf dieser Seite:
http://geschmeidigekoestlichkeiten.at/

Ich kann nicht sagen, ob etwas genau für deine Bedürfnisse dabei ist, aber es könnte schon sein.
Viel Glück und gute Besserung!

- die Jule
neugierige Jura-Studentin mit Interesse an Familienrecht, Betreuungsrecht, Verfahrenspflegschaften/-beistandsschaften
und mit großem Piraten (10/2011) und kleinem Osterei (3/2016).

sophied
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 341
Registriert: 26.03.2016, 18:58
Wohnort: Österreich

Beitragvon sophied » 20.04.2017, 02:45

Hallo Sophie,
wieso sollst du denn einen Strohhalm nehmen? Und keinen Löffel?
Mir fallen noch Smoothies ein, hier kann man auch Gemüse und Mus von verschiedenen Nüssen verwenden.
Alles Gute!

Hallo,
Strohhalm ist nur fürs trinken, weil so der Kopf vorne bleibt und der Kehlkopf dann besser schließen kann. Ansonsten kippt man den Kopf ja irgendwie nach hinten.
Löffel geht natürlich auch, aber dann müsste ich das Wasser oder die Zusatznahrung andicken und Löffeln, das ist auch nicht so toll. Und ich bin froh wenn ich nicht andicken muss.

Liebe Grüße Sophie
Still Syndrom mit neurologischen Komplikationen:
- Epilepsie, Polyneuropathie, Tetraparese, Dysphagie, hochgradige Sehbehinderung und Hörbehinderung neuerogene Blase und Darm, Osteoporose, Atemmuskelschwäche
POTS, zentrales Schlafapnoesyndrom;
HB und HSB mit autistischen Zügen, zahlreiche Allergien und andere Kleinigkeiten

Christiane81
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 131
Registriert: 27.01.2016, 08:11

Beitragvon Christiane81 » 20.04.2017, 08:31

Moin,

Vegan, mindestens KH-reduziert und am besten saisonal ist echt nicht so leicht. Mir fallen als erstes Cremesuppen ein, in gewünschter "Dicke". Geht auch mit Spargel.
Was ist denn mit Steckrübenstampf? Sowas geht auch mit Kohlrabi (evtl sehr wenig Kartoffel fürs "kleben" dazu). Man kann da auch gut mixen, z.B Pastinake mit Brokkoli. Frische Kräuter geben dem ganzen nochmal eine bsondere Note, gerade beispielsweise Bärlauch. Fürs Auge kann man auch Kräuter als Pesto dazunehmen, statt Parmesan dann z.B einfach Bärlauch, gutes (Olivenöl), geröstete Walnüsse und pürieren. Oder Gemüsestampf mit püriertem Tofu, dazu weichen Tofu nehmen, Leinöl und Kräuter pürieren. Ich bin da grad aber unsicher, obs evtl noch zu fest ist?
Oder eben für ein anderes Aroma geröstetes Ofengemüse, hier auch wieder mit Nüssen, Ölen und/oder Kräutern experimentieren.
Wenn Du orientalisch gern magst, empfehle ich Raz el Hanout. Oder verschiedene Currys. Kokosmilch, Gemüse nach Wahl pürieren, und dann ein gutes Currygewürz dazu. Das bringt einmal Abwechslung durch Gemüsesorten, einmal durch verschiedene Currys.
Wenns süß sein soll: Sojajoghurt oder -milch mit gefrorenen Früchten pürieren.
Schokoladig: Avocado, Bitterkakao, Agavendicksaft pürieren, Vanille nach Geschmack dazu. Kann man bestimmz mit Pflanzenmilch auch verflüssigen.

Ich hoffe, dass Dir davon vielleicht etwas weiterhilft.

ThereseM
Neumitglied
Neumitglied
Beiträge: 7
Registriert: 24.04.2017, 18:28
Wohnort: Wetzlar

Beitragvon ThereseM » 02.05.2017, 13:44

Wenn du nach Kohlenhydrat armen bzw. Zuckerfreien Rezepten suchst solltest du vielleicht unter dem Stichwort ketogen Suchen. Das ist eine Ernährungsform die fast ausschließlich auf Fetten basiert. Eventuell müsstest du Milchprodukte durch vegane Alternativen ersetzen aber da kennst du dich bestimmt bestens aus. Viele der Gerichte sind auch Flüssig bis Breiförmig.
Therese '91 mit Malte '14 (Perinatale Asphyxie; Hypothermietherapie; Schwere hypnotisch-ischämische Enzephalopathie mit Porenzephalie; Symptomatische, multifokale Epilepsie; Sondenpflichtige Trinkschwäche, Kombinierte Enwiklungsverzögerung; infantile Cerebralparese) und Lars '18


Zurück zu „Ernährung / Sondennahrung / Verdauungsprobleme“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google Adsense [Bot] und 7 Gäste