Deckenlifter ohne umhängen? Tipps?

Hier könnt ihr die Hilfsmittel eurer Kinder vorstellen, z. B. Reha-Buggy, Pflegebett, Stehtrainer, Therapieliege usw. - gerne auch mit Foto.
Ihr könnt hier übrigens auch Fragen bezüglich Technik und Anwendung verschiedener Hilfsmittel stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Antworten
kar_lotta
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 549
Registriert: 14.04.2013, 12:49

Deckenlifter ohne umhängen? Tipps?

Beitrag von kar_lotta »

Liebe Forenmitglieder,

wir haben uns aufgrund der räumlichen Situation dazu entschieden, einen Deckenlifter zu installieren. Für das Wohnzimmer käme eine Insellösung in Frage.
Optimal wäre es, wenn wir zwischen dem Kinderzimmer und dem Badezimmer liften könnten, ohne dass wir die Kassette umhängen müssten. Wir müssten zwei Türen überwinden. Gibt es solche Systeme?

Falls nicht, entscheiden wir uns auch hier für Insellösungen.

Allgemein interessiert mich auch, mit welchen Firmen/Systemen Ihr zufrieden seit.

Herzlichen Dank und einen schönen Tag
kar_lotta
kar_lotta mit Tochter (*10/2012),
körperlich und geistig behindert.
Symptome: hypoton, hypertropher Corpus Callosum. Keine Diagnose
Sohn (*11/2018)

heidipet
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 458
Registriert: 08.05.2010, 14:03
Wohnort: bei Koblenz

Beitrag von heidipet »

Hallo kar_lotta,
es gibt die Möglichkeit, den Türsturz bis zur Raumdecke "aufzusägen", die Schiene durchlaufen zu lassen und eine Klapptür einzubauen. Wie praktikabel das ist, weiß ich nicht, aber vielleicht jemand anderes hier im Forum?

Alternativ gibt es Umhängelifter, die zwei Haltebänder zur Deckenschiene haben. Damit kann man den Lifter in Raum 2 schon lose einhängen, während das Kind noch in Raum 1 baumelt. Dann werden die Hängebänder so gesteuert, dass Raum 2 zieht und Raum 1 nachgibt, bis alles in Raum 2 hängt. Wurde uns aber von abgeraten. Zu langsam, zu kompliziert, unter der Tür wird die Höhe u.U. knapp.

Deckenlifter grundsätzlich sind eine Super-Idee, wir nutzen unsere täglich mehrmals. Hersteller ist Heymer, ein Familienbetrieb. Einbau problemlos zum vereinbarten Termin, kein Dreck, alles funktioniert einwandfrei seit rund zwei Jahren. Umgänglich und für andere Ideen offen.
Nicht perfekt: Fehlende Ladeanzeige am Lifter selbst. War aber bisher kein Problem, wir hängen das Gerät alle paar Tage an die Dose.

Wenn irgend möglich, testet Tücher von verschiedenen Herstellern. Minimale Abweichungen bei den Maßen machen einen Riesen-Gemütlichkeitsunterschied aus. Da gibt es kein besser oder schlechter, sondern nur passend oder nicht passend.

Gruß
Heidi

Benutzeravatar
Anke K
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 899
Registriert: 26.06.2006, 23:12
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Anke K »

Hallo

Wir hatten das Liftsystem Duo von Heymer

http://www.rehatechnik-heymer.de/Produk ... ysteme/Duo

Wir sind vom Kinderzimmer in den Flur zum nächsten kleinen Flur und ins Bad damit fahren. Es waren 3 Türrahmen zu überwinden. Hat nach etwas Übung super geklappt.

Jetzt ist unser kleines Bad für unseren Sohn (mit Badewagen )zu klein. Und haben auf den UNO gewechselt.

LG Anke
Anke(Bj..70),Meik(Bj.68), Jasmin(Bj.91) und Justin(Geb.1999 )nicht ketotische Hyperglycinämie- sehr seltene Stoffwechselerkrankung, Epilepsie - BNS,Hypotonie (schwerstb).Keine Kopf/ Körperhaltung. Entwicklungsstand eines ca. 2 Monaten altes Baby,keine Heilung.PEG/Button, Spastik, Schlafapnoen

Rosi vD
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 225
Registriert: 20.05.2011, 19:51

Beitrag von Rosi vD »

Hallo ,

wir haben schon viele Jahre ein Mehrraum -Deckenschienensystem von
Handimove mit Infrarotsteuerung (Selbstfahrer ) und sind damit sehr zufrieden.

Vorteil ,dass man nicht ständig den Motor umhängen muss ; keine Begleitung braucht zur Nutzung etc. (Nutzung mit Hebebügel)
Durch die Ladestation im Schlafzimmer kann auch nie der Accu unerwartet leer sein.
Wenn ich im Bett liege fährt das Teil zur Ladestation ; und kommt über die Fernbedienung auch wieder .

Ist der Lift voll geladen brennt ein Lichtchen und es gibt einen Piepton, wenn er zum Laden muss ;dann sind noch 3-4 Lifts garantiert.

Grosser Vorteil ,dass man mit dem Lift auch vom Boden liften kann .

Grüsse,
Rosi

dennis08
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 669
Registriert: 15.02.2010, 11:07

Beitrag von dennis08 »

Hallo,

hat bei euch die Krankenkasse etwas zugezahlt für die Deckenlifter?

LG,
Ina

heidipet
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 458
Registriert: 08.05.2010, 14:03
Wohnort: bei Koblenz

Beitrag von heidipet »

Hallo Ina,
nicht zugezahlt , sondern voll übernommen.
Seit einigen Jahren zählen Deckenlifter als Hilfsmittel der KK und nicht mehr als Wohnumfeldverbesserung der Pflegekasse. Daher kann die Krankenkasse komplett zahlen.

Gruß
Heidi
Gruß
Heidi

Antworten

Zurück zu „Hilfsmittel“