Neue Pflegegrade - Auswirkungen auf Hartz4 / Vermittlung

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

melm69
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 455
Registriert: 18.08.2008, 19:58

Neue Pflegegrade - Auswirkungen auf Hartz4 / Vermittlung

Beitragvon melm69 » 02.03.2017, 05:19

Guten Morgen zusammen!

Ich habe eine Frage vielleicht an die Hartz 4 Experten.

Alle anderen dürfen sich natürlich auch angesprochen fühlen :wink:

Wirken sich die neuen Pflegegrade auch auf die Hartz 4 Regelungen ( was die Vermittlung bei pflegebedürftigen Kindern betrifft ) aus?

Oder bleibt das alles beim alten, so wie ich es auf irgendeiner Seite im Netz gelesen habe, und es wird einfach zurückgerechnet?

Also z.B. der neue Pflegegrad 3 bleibt für's Jobcenter = Pflegestufe 1 und man wäre somit voll vermittlungsfähig.

Weiß da jemand etwas anderes zu? Oder ist dem so?

Liebe Grüße, Melanie
Jana 04, globale Entwicklungsstörung, multible Wahrnehmungsstörungen, Epilepsie, ausgeprägte Sprachentwicklungsstörung, infektanfällig, hypoton, IQ 57

Werbung
 
melm69
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 455
Registriert: 18.08.2008, 19:58

Beitragvon melm69 » 02.03.2017, 05:24

...ups, da fehlt ein " s " im Titel
Jana 04, globale Entwicklungsstörung, multible Wahrnehmungsstörungen, Epilepsie, ausgeprägte Sprachentwicklungsstörung, infektanfällig, hypoton, IQ 57

Kaja
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 7089
Registriert: 23.08.2007, 09:40

Beitragvon Kaja » 02.03.2017, 07:42

Hallo Melanie,

die fachliche Weisung zu § 10 SGB II wurde noch nicht wirklich auf die neue Rechtslage angepasst:

https://www3.arbeitsagentur.de/web/wcm/ ... TBAI377934

Also gilt weiterhin der Grundsatz:
Die Beurteilung, in welchem zeitlichen Umfang die erwerbsfähige leistungsberechtigte Person wegen der Pflegetätigkeit keiner Beschäftigung nachgehen kann, erfolgt unter Berücksichtigung des Pflegeaufwandes gemäß der Einstufungen der zu pflegenden Person nach Pflegebedürftigkeitsgraden in Anlehnung an § 15 Abs. 1 und 3 SGB XI.
Viele Grüße Kaja

Benutzeravatar
Isolde
Moderator
Moderator
Beiträge: 37545
Registriert: 19.09.2004, 21:41
Wohnort: Kraichgau / vorh. Saarland + München

Beitragvon Isolde » 02.03.2017, 08:20

...ups, da fehlt ein " s " im Titel
schon erledigt.
Solange keiner auf ein Post antwortet, kann man das auch selber noch in der Überschrift ausbessern. :wink: . Aber wir helfen auch gerne.

Schöne Grüße - Isolde
„Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis.“ Rainer Maria Schießler, Pfarrer in München St. Maximilian

Jonathans CFC-Syndrom + Unsere Vorstellung + https://www.facebook.com/CfcAngelDeutschland

melm69
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 455
Registriert: 18.08.2008, 19:58

Beitragvon melm69 » 02.03.2017, 08:36

Hallo Kaja,

vielen Dank für deine Antwort!

Also ist diesbezüglich eventuell noch was zu erwarten.....

Herzlichen Dank nochmal!

Liebe Grüße, Melanie
Jana 04, globale Entwicklungsstörung, multible Wahrnehmungsstörungen, Epilepsie, ausgeprägte Sprachentwicklungsstörung, infektanfällig, hypoton, IQ 57

melm69
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 455
Registriert: 18.08.2008, 19:58

Beitragvon melm69 » 02.03.2017, 08:40

Hallo Isolde,

....dankeschööön! :wink:

Wußte nur nicht wie :icon_scratch:

Naja, war ja auch noch recht früh :wink:

Liebe Grüße, Melanie
Jana 04, globale Entwicklungsstörung, multible Wahrnehmungsstörungen, Epilepsie, ausgeprägte Sprachentwicklungsstörung, infektanfällig, hypoton, IQ 57

Benutzeravatar
*Sally*
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 19678
Registriert: 26.11.2007, 09:33

Beitragvon *Sally* » 02.03.2017, 15:21

Hallo,

das konnte ich bisher dazu finden :

https://www.wohnen-im-alter.de/geld-rec ... und-pflege

LG
Evi mit Debbie-Maus * 95

melm69
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 455
Registriert: 18.08.2008, 19:58

Beitragvon melm69 » 04.03.2017, 06:21

Hallo Sally,

danke auch für deinen Beitrag!!

Ja, so wirklich vielmehr finde ich auch nicht...

Es wird so sein wie es Kaja oben beantwortet hat.


Liebe Grüße, Melanie
Jana 04, globale Entwicklungsstörung, multible Wahrnehmungsstörungen, Epilepsie, ausgeprägte Sprachentwicklungsstörung, infektanfällig, hypoton, IQ 57

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14745
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitragvon MichaelK » 04.03.2017, 10:33

Hallo,

man sollte dem Jobcenter eine Kopie des Überleitungsbescheides zukommen lassen.

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Werbung
 
melm69
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 455
Registriert: 18.08.2008, 19:58

Beitragvon melm69 » 05.03.2017, 07:06

Hallo Michael,

danke für deinen Beitrag!!

Ja genau das habe ich umgehend getan und liegt dem JC bereits vor.

Ich war fälschlicherweise der Annahme, daß die Überleitung in höhrere Pflegegrade, sich auch auf die Richtlininien der Vermittlungen des Jobcenters auswirken würde.

Jana ist neben ihren sonstigen Beeinträchtigungen sehr infektanfällig und weist relativ hohe Fehlzeiten ( jetzt im Halbjahreszeugnis waren es wieder 37 Fehltage ) in der Schule auf.

Da ich alleinerziehend bin und Jana krankheitsbedingt viel zu Hause habe, wurde ich bisher aus dem System des JC rausgenommen. Also eine Vermittlung wurde deaktiviert.

Nun hat es einen Sachbearbeiterwechsel gegeben ( diesmal männlich :lol: , vorher Frauen die recht verständnisvoll waren ), der mit mir im ersten Schreiben ( Okt. letzten Jahres ) über meine berufliche Situation sprechen wollte.

In meinem Antwortschreiben erklärte ich meine/unsere Situation ( alleinstehend und Jana viel krank ) und teilte ihm mit, daß ja auch ab Januar der höhere Pflegegrad zu erwarten sei, und bat darum weiterhin an der Nichaktivierung festzuhalten.

Da nun, ( wie ich von euch jetzt weiß ) der höhere Pflegegrad keinerlei Auswirkungen auf die Regelungen des JC hat, gehe ich davon aus, daß Herr. W. es vermutlich auch weiß, da er mir dennoch eine 2. Einladung zugesendet hat.

Theoretisch bin ich somit voll vermittlungsfähig, was aber praktisch bei uns so gut wie gar nicht umsetzbar ist.

Naja, nun werd ich am 20.03. den Termin wahrnehmen und abwarten inwiefern Herr W. an den Regelungen festhalten wird. :roll:


Liebe Grüße, Melanie
Jana 04, globale Entwicklungsstörung, multible Wahrnehmungsstörungen, Epilepsie, ausgeprägte Sprachentwicklungsstörung, infektanfällig, hypoton, IQ 57


Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste