Liste: du merkst, dass dein Kind doch nicht so besonders ist

Hier könnt ihr Gedichte, Texte und kleine Geschichten zum Thema "besonderes Kind" einstellen und darüber dikutieren.

Moderator: Moderatorengruppe

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8982
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 13.03.2017, 21:10

.... wenn im Zeugnis deines Kindes sinngemäß steht: "Für B. waren die zu Schuljahresbeginn häufigen I-Helfer-Wechsel offenichtlich weit weniger belastend als für sein Umfeld."

Tja, DAS glaube ich gerne! Phasenweise kamen damals als Krankheitsvertretungen fast täglich neue, völlig unbedarfte FSJerinnen als Krankheitsvertretung, die Sohnemann soooooo süß fanden und ihm daher alles durchgingen lassen, was dieser mit einem stets charmanten Lächeln NATÜRLICH schamlos ausgenutzt hat :lol: :lol: :lol: Sohnemann is zwar stumm, aber geistig ziemlich fit :wink:

Der Kerl hatte phasenweise mächtig Spaß mit seinen Mädels :roll: Ich sage nur: Anfälle simulieren, auf Schränke klettern, spurlos verschwinden ...

Für das Umfeld, sprich die Lehrer, war das hingegen weniger lustig ...
Unglaublich, wenn man weiß, dass sich diese Kind durchaus sehr gut benehmen kann  8) Zum Schluss stand sogar mal die Überlegung im Raum, auf Vertretungen zu verzichten und das Kind ohne SB zur Schule kommen zu lassen ...

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin
Vorstellung plus Diäteffekte:
http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html

Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Werbung
 
GretchenM
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 448
Registriert: 26.01.2016, 18:53

Beitragvon GretchenM » 14.03.2017, 09:50

... wenn Dein Kind den ganzen Tag verschiedene Kinder zu Besuch hat und mit diesen Kindern völlig normal und flexibel Rollenspiele spielt :D

Benutzeravatar
T.Sophie
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1676
Registriert: 08.09.2013, 11:38

Beitragvon T.Sophie » 14.03.2017, 11:14

Angie, dein Sohn ist echt klasse!
Baujahr 1988 / diverese Traumafolgestörungen / Tinitus, Dysplasie im Knie / chronische Magen-Darm-Probleme (subtotale Dickdarmentfernung + Entfernung der Galle)
SBA mit 60GdB ohne Merkzeichen

ein.ZIG.Artig

Benutzeravatar
marion mo
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 16427
Registriert: 01.08.2007, 21:21

Beitragvon marion mo » 14.03.2017, 11:39

Hallo zusammen!
Ich hab mich in 90% der Beiträge wiedererkannt.. :lol:
..wenn morgens um 6 Pubertät und Wechseljahre aufeinander treffen und du drei Kreuze
schlägst,wenn die Schulbustür zu geht...
....der Knabe Komplimente ohne Ende verteilt und alle ihn lieben...und er das ganz genau weiß :wink:

Hach,wenn es auch manchmal anstrengend ist,ist es doch herrlich normal...
LG Marion
Wenn ihr mich sucht,sucht mich in euren Herzen.Habe ich dort eine Bleibe gefunden,werde ich immer bei euch sein.
(Rainer Maria Rilke)

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8982
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 15.03.2017, 08:53

Hallo Sophie,

das stimmt! Und wenn er sich dann noch über die "veralberten" FSJlerinnen so herzlich (nicht fies!) lachte, wusste keiner, ob er schimpfen sollte oder ob man sich freuen sollte, dass der Kerl geistig so fit ist, dass er jede Menge Ressourcen für Späße aller Art hat und offenbar auch einen guten psychologischen Blick :wink:

Ich habe schon im Spaß gesagt: Vielleicht sollte man mit Bene ein TV-Format zum Thema: "Deutschland sucht den Superpädagogen!" starten.

Um ein Kind wie Bene zu erziehen, braucht es ganz schön viel Grips, sehr viel Einühlungsvermögen und ein sehr gutes Gespür, wann welche Grenze angebracht ist.

Ich selbst bin da nach Jahren immer noch immer wieder auf dem Holzweg :oops:

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin

Vorstellung plus Diäteffekte:

http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html



Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1834
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 15.03.2017, 10:31

@Angela: Ich lese ja auch schon einige Zeit interessiert und amüsiert über deinen Bene. Interessant war auch eurer Vorstellung und die Ahnung, was für eine Entwicklung ihr alle durchgemacht habt von den ersten Verdachtsmomenten im Alter von 31 Monaten bis heute.

Bei unserem Sohn ist es ähnlich. Wir sind auch auf einem Weg und wissen nicht, wohin er uns und ihn führen wird. Und oft erkenne ich meinen Sohn in deinen Beschreibungen von Bene wieder. Der ist auch ganz schlau, wenn es darum geht, wen um den Finger zu wickeln :P . Vieeeel schlauer, als sein vermutlich hochbegabter (auch nicht ganz neurotypischer) Bruder!
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8982
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 15.03.2017, 12:44

Hallo Lisa,

ja, Benes Weg ist sehr speziell. Ich vermute, dass er "einfach" eine erworbene, recht isolierte Hirnschädigung hat, die dazu führt, dass er vieles, was Autisten eigentlich eher schwer fällt (Sinn für Ironie, Empathie) dennoch sehr gut kann und anderes, was er eigentlich auch als Autist können müsste, gar nicht kann ...

Entscheidend war bei uns übrigens das Erkennen der Epilepsie. Die Sprache kam nicht wieder, aber die Verhaltenssteuerung und v.a. die Fähigkeit mit vielen Reizen klar zu kommen ist seitdem ein Traum :wink:

Mama hingegen wird mittlerweile völlig bekloppt, wenn sie bei gutem Wetter in den Zoo muss oder das Treiben auf einem Pausenhof beobachtet :roll:

Der Rest der Familie ist übrigens auch sehr wahrnehmungsspeziell und dabei steht bei einzelnen Personen auch alles mögliche fröhlich nebeneinander: Hochsensibilität neben autistisch anmutenden Wahrnehmungsfähigkeiten, kognitive Spezialbegabungen bei alltagspraktischen Defiziten und einer auffallend hohen Empathie. Tja, ich schätze mal, wir wären eine Freude für jeden Forscher, der sich mit Neurodiversität befasst :lol: :lol: :lol: Und nun ja, sagen wir es mal so: Unser Leben ist jedenfalls nie langweilig  8)

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin

Vorstellung plus Diäteffekte:

http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html



Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Angela77
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 8982
Registriert: 02.09.2010, 21:25

Beitragvon Angela77 » 15.03.2017, 12:49

@Marion: Au wei: Pubertät und Wechseljahre. Das wird bei uns auch zusammen kommen ... I´m not amused :? :shock: :roll: Mein armer Mann: Der wird ein diiiiiiiickes Feld brauchen, zumal unser gesundes Tochterkind schon jetzt sehr zickig sein kann (und Mama sowieso) ...

LG
Angie
Bene (2008): regressiver Autismus, schwerste expressive Sprachentwicklungsstörung (bei sehr gutem Sprachverständnis!), Bildung von Casiomorphin und Gliadorphin

Vorstellung plus Diäteffekte:

http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic73493.html



Primär nächtliche Epilepsie im motorischen Sprachzentrum (leider erst erkannt im März 2015!!!)

Anke72
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 161
Registriert: 29.12.2012, 20:41

Beitragvon Anke72 » 16.03.2017, 14:42

... wenn mein "besonderer" Sohnemann gerade eben nach dem Kindergarten seine "normale" Zwillingsschwester mit den Worten beschimpft:"Du bist ja behindert!". Du ihm daraufhin erklärst, dass "behindert" kein Schimpfwort ist und was das Wort bedeutet. Sohnemann dich dann mit ganz großen Augen ansieht und sagt:"Dann bin ich ja behindert" :( . Und die Zwillingsschwester ihn mit den Worten in den Arm nimmt:"Ist doch nicht schlimm. Ist doch NORMAL!!!". Ich hätte vor Rührung so losheulen können. :icon_thumright: :icon_thumright:
Anke mit J. (4/11 ; ehm. Frühchen 33+0), motorisch entwicklungsverzögert, Redeflussstörung, V.a. Wachstumsstörung, hyperreagibles Bronchialsystem, Allergien

Werbung
 
ehemalige Userin

Beitragvon ehemalige Userin » 16.03.2017, 15:13

Anke72 hat geschrieben:... wenn mein "besonderer" Sohnemann gerade eben nach dem Kindergarten seine "normale" Zwillingsschwester mit den Worten beschimpft:"Du bist ja behindert!". Du ihm daraufhin erklärst, dass "behindert" kein Schimpfwort ist und was das Wort bedeutet. Sohnemann dich dann mit ganz großen Augen ansieht und sagt:"Dann bin ich ja behindert" :( . Und die Zwillingsschwester ihn mit den Worten in den Arm nimmt:"Ist doch nicht schlimm. Ist doch NORMAL!!!". Ich hätte vor Rührung so losheulen können. :icon_thumright: :icon_thumright:


grade durch Zufall aus Langeweile hier rein gestolpert - antworten muss ich aber nun doch. Das ist einfach unwahrscheinlich toll von Deiner Tochter!!! Da können sich so einige andere (Erwachsene) eine dicke Scheibe davon abschneiden!


Zurück zu „Gedichte/Prosa“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste