Kein Geruchssinn bei Autismus?

Hier könnt ihr euch rund ums Thema Autismus austauschen.

Moderator: Moderatorengruppe

Ronja-und-Mini
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 385
Registriert: 03.06.2014, 15:28

Beitragvon Ronja-und-Mini » 23.02.2017, 01:45

Danke für eure Antworten! Ich bin neugierig geworden und habe mir eine Anleitung zum Basteln eines Geruchsmemories im Internet angeschaut. Ich bin wirklich gespannt, ob er da Gerüche erkennt...
Mama (39) mit Mini-Asperger (6, Vorschulkind)

Werbung
 
michie
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 311
Registriert: 08.04.2016, 20:24
Wohnort: Niederösterreich

Beitragvon michie » 23.02.2017, 01:56

Ich baue sowas einfach im Zuge eines "ganzheitlichen Wahrnehmungstrainings", wenn man das so nennen kann, sprachfördernd einfach in unseren Alltag ein, auch um zu beschreiben, wie was riecht - Kaffee, Thymian, Deo, Haarspray etc. Geruchsmemory hab ich mal versucht, hat bei uns (noch) nicht geklappt - der kleine Prinz mag Memory (noch?) überhaupt nicht spielen (weder das normale visuelle Memory, noch das Fühlmemory, noch das Geruchsmemory ...), vielleicht wird's ja noch.
michie mit kleinem prinzen (11/2012; ASS) und kleiner fee (02/2015)
Unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/ftopic122077.html

BettinaDA
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 829
Registriert: 18.02.2011, 16:19

Re: Kein Geruchssinn bei Autismus?

Beitragvon BettinaDA » 04.03.2017, 19:01

Nun ist es aber so, dass ich mir schon seit geraumer Zeit Gedanken mache, dass der Mini NULL Geruchssinn hat.

ob dem Mini vielleicht einfach der Geruchssinn fehlt? Oder gibt es hier noch jemanden, bei dessen Kind(ern) das auch so ist?
Das kenne ich nur vom Kallmann-Syndrom und ob das wirklich so ist, sollte nicht erst bei ausbleibender Pubertät getestet werden.

Viele Grüße
Bettina
Sohn 8/90 atpischer Autismus, Hypogonadismus.

Ronja-und-Mini
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 385
Registriert: 03.06.2014, 15:28

Beitragvon Ronja-und-Mini » 28.11.2018, 16:13

Ich muss den Thread mal hochholen, weil ich euch berichten möchte, dass ihr Recht hattet... :lol:

vor ungefähr einem halben Jahr setzte bei Mini urplötzlich der Geruchssinn ein! Seitdem ist es um 180 Grad anders... plötzlich stinkt für ihn ALLES, egal ob gut oder schlecht riechend und eine seiner im Moment meist getätigten Aussagen ist "BÄH!!! Wie riecht das denn?/Wonach riecht das denn?" und "Das stinkt! Das will ich nicht riechen! Mach das weg!" :roll: :D
Mama (39) mit Mini-Asperger (6, Vorschulkind)

Leela
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1376
Registriert: 24.06.2013, 07:22
Wohnort: Berlin

Beitragvon Leela » 28.11.2018, 22:59

Hallo,
ich mache mir etwas Sorgen wegen meinem Sohn: er behauptet, seine eigenen Pupse nicht zu riechen :roll: :roll: :roll: Ich hoffe, dass sich das irgendwann ändert. LG
Sohn geb. Juni 2013 (5 Wochen zu früh, nach vorz. Blasensprung), Hirnblutung.
leicht entwicklungsverzögert
V.a. NF1 (cal)

Lisaneu
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 1886
Registriert: 27.01.2017, 08:24

Beitragvon Lisaneu » 29.11.2018, 07:14

@Leela: Ich finde das nicht besorgniserregend. Die eigenen Pupse stinken doch nie :lol: ! Ich meine, es ist ja bekannt, dass einem der eigene Pups-Gestank nicht stört, weil man genau weiß, WANN er kommt und WOHER.

Vor der Warte glaube ich, dein Sohn meint es so, dass ihn die eigenen Pupse nicht stören. Wie bei vielen Autisten ist die Wahrnehmung einfach etwas anders. Dein Sohn findet seine Pupse nicht unangenehm (wie die meisten NT-Menschen auch). Für ihn sind aber Pupse im Kopf fix mit "unangenehmer Geruch" verbunden - also ist klar, dass er die eigenen "nicht riechen kann" - weil das unangenehme Gefühl, wenn man von einem schlechten Geruch überrascht wird, (wie das z.B. bei fremden Pupsen der Fall ist) fehlt.
Sohn 3/2010 hochfunktionaler Asperger-Autist + ADHS
Sohn 7/2012, gehörlos + kurzsichtig + frühkindlicher Autist
Mama und Papa stark kurzsichtig (Kommentar eines Optikers: Wie habt ihr euch überhaupt gefunden?)

Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 13803
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 29.11.2018, 07:56

Hallo,

so wie Lisa das beschreibt - ich schätze mal, das ist bei den meisten so, auch bei nichtautistischen...  8)

Na, jetzt um Weihnachten gibts ja viele gute Gerüche zum „Trainieren“, Zimt, Bratapfel, Tannenduft ...
Was ich übrigens an meinem Hund interessant finde: Schnee ist ja völlig geruchlos, deshalb ist eine frisch eingeschneite Landschaft ein echtes Highlight für den Hund. Schnee liebt er eh, aber ganz toll findet er auch, dass dann als Kontrast die Mäuselöcher, aus denen es so warm herausriecht, noch verlockender sind.
Vielleicht (nicht wegen der Mäuse, sondern der besonderen „Geruchslandschaft“) also auch mit Autisten interessant, mal einen Schnupperspaziergang zu machen ...

Grüße
Engrid
mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)


Zurück zu „Krankheitsbilder - Autismus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste