Neuroplastizität und die Konsequenzen für Therapie

Hier könnt ihr euch über die unterschiedlichsten Therapiemöglichkeiten (Logopädie, Petö, Cranio Sacrale) für eure Kinder austauschen und Fragen rund ums Thema Krankengymnastik und Frühförderung stellen.

Moderator: Moderatorengruppe

Schiering
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 91
Registriert: 20.10.2012, 21:33
Wohnort: Fürstenzell

Beitragvon Schiering » 22.02.2019, 09:37

...und ich bin natürlich auch sehr gespannt was ihr berichtet. Nochmal dann gute Reise und viel Spaß.

Irgenwie ist nämlich der zweite Teil meines ersten Beitrags verschwunden.

Werbung
 
Anikamaja
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: 01.09.2017, 23:27
Wohnort: Berlin

Re: Neuroplastizität und die Konsequenzen für Therapie

Beitragvon Anikamaja » 02.04.2019, 17:37

Kennt ihr jmd der feldenkrais in Berlin macht? LG Sohn 2 Jahre schwere ICP...

PatriciaPy
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: 08.01.2017, 16:14
Wohnort: Toronto
Kontaktdaten:

Re: Neuroplastizität und die Konsequenzen für Therapie

Beitragvon PatriciaPy » 03.04.2019, 18:27

Hallo alle,

ui, wie schnell die Zeit vergeht....meine ersten Posts in diesem Thread sind jetzt über zwei Jahre her! Zunächst vielen Dank an alle, die hier kommentiert, geantwortet und beigetragen haben, ich freue mich sehr, dass dieses Thema Interesse gefunden hat und diskutiert wird.

Zunächst ein Update: Wir sind immer noch in Kanada :-) Aus den ursprünglich drei Monaten, die wir für Therapien nach Toronto kommen wollten, ist mittlerweile ein dauerhafter Aufenthalt geworden. Mein Sohn geht hier sehr glücklich zur Schule, und wir fühlen uns sehr wohl!

Die Behandlungen haben in unterschiedlicher Art und Weise angeschlagen. Neben der Laser-Therapie und Tomatis, für die wir ursprünglich hergekommen sind, haben wir über einige Zeit mit einer fantastischen ABM-Therapeutin gearbeitet, sowie mit Joaquin Farias (Farias-Methode). In diesem Schuljahr haben wir keine speziellen Behandlungen gemacht, sondern einfach mit unserem aus den Behandlungen gewonnen Wissen und Erfahrungen zu Hause gearbeitet.

Ausschlaggebend dafür, in Kanada zu bleiben, war hauptsächlich die sehr viel inklusivere Situation im Schulsystem und in der kanadischen Mentalität. Mein Sohn ist hier richtig aufgeblüht, und auch mein Leben ist dadurch leichter geworden. Und auch für mich persönlich haben sich hier spannende Türen geöffnet - die größte Neuerung ist, dass ich meine Ballett-Aktivitäten deutlich ausgebaut habe - Auftritte, ein Blog, und seit kurzem unterrichte ich Online-Kurse. Auch das hat mit Neuroplastizität zu tun - ich habe selbst erst als Erwachsene vor 5 Jahren (mit 37) mit Ballett angefangen und meine Erfahrungen mit meinem Sohn übertragen sich auch auf das Lernen von Ballett. Meine Aktivitäten richten sich dementsprechen an andere Balletttänzer, die als Erwachsene angefangen haben, und es macht Spaß, die Lernerfahrungen aus der Neuroplastiztität auch in diesem Bereich weitergeben zu können!

Ansonsten waren mittlerweile zwei weitere Familien aus Deutschland für die Lasertherapie hier - ein abschließendes Fazit habe ich von beiden noch nicht, bin aber neugierig und werde bei Gelegenheit nachhaken.

Den Blog über die Kanada-Erfahrungen habe ich über das letzte Jahr nicht weitergefüllt, überlege aber ob/wie ich damit weitermachen kann. Ich bin sehr offen für Vorschläge, von daher lasst mich gerne wissen, was interessant wäre!

Liebe Grüße und alles Gute!
Patricia


Zurück zu „Krankengymnastik, Frühförderung und andere Therapien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste