Noch keine Pflegestufe? 2016 den Antrag stellen.

Hier sammeln wir Beiträge zu Urteilen rund um Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

Britta70
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 588
Registriert: 11.01.2006, 20:10
Wohnort: Ditzingen

Noch keine Pflegestufe? 2016 den Antrag stellen.

Beitragvon Britta70 » 30.11.2016, 07:55

Hallo Forum,

gestern war ich bei einem Informationsabend zum Thema Pflegestärkungsgesetz II. ALs wichtige Info habe ich mitgenommen, dass es insbesondere bei körperlich eingeschränkten Kindern, die noch keine Pflegestufe haben, sinnvoll ist, noch 2016 den Antrag auf Pflegestufe zu stellen.
Dann wird nach den alten Standards geprüft und es erfolgt eine recht großzügige Überleitung mit lebenslangem Bestandsschutz in die neuen Pflegegrade.

Für Kinder mit psychischen Defiziten sind die neuen Begutachtungsrichtlinien günstiger, also da kann man mit dem Antrag noch warten.

Ich weiß nicht, ob hier darüber schon berichtet wurde, ich wollte die Info nur weitergeben, auch wenn sie uns nicht betrifft - Amelie wird "übergeleitet".

Viele Grüße
Britta
Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)

Werbung
 
Benutzeravatar
Engrid
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 12984
Registriert: 24.10.2011, 10:36

Beitragvon Engrid » 30.11.2016, 08:08

Hallo,

nur als Ergänzung:
Für Kinder mit psychischen Defiziten sind die neuen Begutachtungsrichtlinien günstiger, also da kann man mit dem Antrag noch warten.
Ich war die Tage auf einem Vortrag eines renommierten Anwaltes zu diesem Thema, ganz klare Auskunft: Wer ein Kind mit kognitiver oder seelischer Behinderung hat, noch keine festgestellte eingeschränkte Alltagskompetenz oder eine klar zu niedrige bzw keine Pflegestufe hat, der soll unbedingt noch vor Jahresende einen Antrag stellen.

Bei den neuen Pflegegraden sei das Punktesystem in der Praxis sehr unklar, man wisse noch nicht, wie das laufen wird für neue "Kunden", der Bestandsschutz greift für alle, die noch in diesem Jahr eine PS ab Null bekommen.

Grüße
Engrid

mit Sohn vom anderen Stern (frühkindlich autistisch)
"Wir sehen die Dinge nicht wie sie sind, wir sehen sie wie wir sind." (Anais Nin)

Britta70
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 588
Registriert: 11.01.2006, 20:10
Wohnort: Ditzingen

Beitragvon Britta70 » 30.11.2016, 08:17

Hallo Engrid,

danke für deine Ergänzung.

Es macht tatsächlich Sinn, genau wie du beschrieben hast, bei keiner oder vermuteter zu niedriger Pflegestufe immer jetzt noch einen Antrag zu stellen.
Den Bestandschutz hat man auf jeden Fall, eine Höherstufung nach dem neuen Gesetz kann man ja dann auch immer noch später beantragen.

LG
Britta
Amelie (*05), hypoxischer Hirnschaden durch near-missed SIDS, Z. n. BNS-Epilepsie, Button, Tetraspastik, Tetraparese, cerebral blind, Hüftluxation links (operiert 2014), starke Skoliose (operiert 2016)


Zurück zu „Rechtliches - Urteilssammlung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste