Pflegestufe 3, Härtefall

In dieser Kategorie geht es um rechtliche Dinge, Fragen zur Krankenversicherung, Pflegegeld etc.

Moderator: Moderatorengruppe

schneckelucy
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 139
Registriert: 22.07.2016, 10:54
Wohnort: Gülzow

Pflegestufe 3, Härtefall

Beitrag von schneckelucy »

Hallo,

am Dienstag kommt der MDK. Wir haben die Höherstufung beantragt. Gibt es was zu beachten, um es problemlos durchzubekommen. Gibt es was, was ich nicht sagen sollte? :?


LG Marion
"Du weißt nie, wie stark du bist, bis stark sein die einzige Wahl ist, die du hast."

Benutzeravatar
TimsMama2009
Moderator
Moderator
Beiträge: 4490
Registriert: 09.08.2010, 15:56
Wohnort: Saarland (Merzig)

Beitrag von TimsMama2009 »

Hallo Marion,
habt ihr nur die Höherstufung in 3 oder auch "Härtefall" beantragt?

Meines Wissens gibt es die Härtefallregelung nämlich nur im stationären Bereich, da diese ja voraussetzt, dass die Pflege teilweise von 2 Pflegekräften erbracht werden muss.

Vielleicht ist es hilfreich ein Tagebuch zur Hand zu haben, in denen Du die Zeiten aufführst! Und denen klar machen, dass die Zeiten gebraucht werden...

Wünsche Euch viel Erfolg!
Gruß
Nicole
Grüße von Nicole (*72) und Tim (*09), Lissenzephalie, Balkenagenesie, Erweiterung der Seitenventrikel, seit Febr. 2010 West-Syndrom (nicht anfallsfrei mit auffälligem EEG) und seit Nov. 2013 PEG - kann nicht sprechen, nicht laufen, nicht sitzen, nicht krabbeln - ABER unser Li-La-Launebär
unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 66#1229866
- Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiss wie Wolken schmecken -

schneckelucy
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 139
Registriert: 22.07.2016, 10:54
Wohnort: Gülzow

Pflegestufe 3, Härtefall

Beitrag von schneckelucy »

Hallo Nicole,

wir möchten den Härtefall haben. Mit stationär lassen wir uns nicht abspeisen, denn wir pflegen unsere 15 jährige Tochter zu Hause rund um die Uhr. Größtenteils mit 2 Personen, wenn diese verfügbar sind. Wir müssen alles vollkommen übernehmen und schlafen seit Jahren keine Nacht mehr durch aufgrund ihrer Epilepsie.

LG Marion
"Du weißt nie, wie stark du bist, bis stark sein die einzige Wahl ist, die du hast."

Benutzeravatar
Anke K
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 899
Registriert: 26.06.2006, 23:12
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Anke K »

Hallo

Also wir haben die III mit Härtefall schon seid Jahren. Schon alleine, weil wir echt Probleme haben unseren Sohn zu lagern wegen seiner Spastik und Skoliose. Epilepsie und Schlafapnoen sind auch vorhanden 8 und viele andere Baustellen). Ich drücke euch die Daumen.

Da ihr eure Tochter auch nachts ständig zu zweit lagern müsst, gib das unbedingt mit an.

LG Anke
Anke(Bj..70),Meik(Bj.68), Jasmin(Bj.91) und Justin(Geb.1999 )nicht ketotische Hyperglycinämie- sehr seltene Stoffwechselerkrankung, Epilepsie - BNS,Hypotonie (schwerstb).Keine Kopf/ Körperhaltung. Entwicklungsstand eines ca. 2 Monaten altes Baby,keine Heilung.PEG/Button, Spastik, Schlafapnoen

Anton09
Stamm-User
Stamm-User
Beiträge: 421
Registriert: 22.05.2010, 20:17
Wohnort: Erfurt

Beitrag von Anton09 »

Wir haben auch die 3 mit Härtefallregelung.
Gab da keine Probleme.
Wie da unser Intensivpflegedienst eine Rolle spielt?
Aber Anton hatte immer gr. Anfall oder richtig schlechte Phasen zur Begutachtung.

Wir haben immer zur Begutachtung jemanden vom Pflegedienst dabei.

Viel Erfolg und ein grosses Kraftpaket

Frauke
Anton 30.01.2009, Therapie-refraktäre Epilepsie, fokal kortikale Dysplasie - epilepsiechirurgische Resektion, Shunt, Button, schwere psychomotorische Entwicklungsretardierung, zentrale Bewegungsstörung, interstitielle Duplikation im Xq-21.1 Gen, VNS-Implantation, PG 5 - ein Sonnenschein zum Verlieben

Benutzeravatar
TimsMama2009
Moderator
Moderator
Beiträge: 4490
Registriert: 09.08.2010, 15:56
Wohnort: Saarland (Merzig)

Beitrag von TimsMama2009 »

Hallo Marion
ich drück euch die Daumen - das mit der Epilepsie und 24 Stunden Standby ist hier auch so - etwas was ich keinem wünsche.

Du musst dem mdk das unmissverständlich rüber bringen - ich drücke die Daumen!

An die anderen die es schon durch haben - hat sich für euch das Pflegegeld erhöht? Ich dachte immer den höheren Satz gäbe es nur bei stationärer Unterbringung! ?

Gruß Nicole
Grüße von Nicole (*72) und Tim (*09), Lissenzephalie, Balkenagenesie, Erweiterung der Seitenventrikel, seit Febr. 2010 West-Syndrom (nicht anfallsfrei mit auffälligem EEG) und seit Nov. 2013 PEG - kann nicht sprechen, nicht laufen, nicht sitzen, nicht krabbeln - ABER unser Li-La-Launebär
unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 66#1229866
- Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiss wie Wolken schmecken -

Benutzeravatar
TimsMama2009
Moderator
Moderator
Beiträge: 4490
Registriert: 09.08.2010, 15:56
Wohnort: Saarland (Merzig)

Beitrag von TimsMama2009 »

Habs jetzt gefunden - die Pflegesachleistungen unterscheiden sich dann.
Grüße von Nicole (*72) und Tim (*09), Lissenzephalie, Balkenagenesie, Erweiterung der Seitenventrikel, seit Febr. 2010 West-Syndrom (nicht anfallsfrei mit auffälligem EEG) und seit Nov. 2013 PEG - kann nicht sprechen, nicht laufen, nicht sitzen, nicht krabbeln - ABER unser Li-La-Launebär
unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 66#1229866
- Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiss wie Wolken schmecken -

Benutzeravatar
MichaelK
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 14832
Registriert: 27.09.2005, 18:17
Wohnort: Zwickau (Sachsen)

Beitrag von MichaelK »

Hallo,

aber ab Januar finden sich die Härtefälle doch zusammen mit der PSIII+Alltagskompetenz im Pflegegrad 5 wieder.

Macht das da jetzt noch Sinn, oder hab ich was übersehen?

LG Michael
Michael für den Liebling der Familie: Lars, geb 04/03 Lumbale Spina bifida mit HC (v-p-Ableitung), Arnold-Chiari-Malformation Typ 2
"Wir neigen dazu, Erfolg eher nach der Höhe unserer Gehälter oder nach der Größe unserer Autos zu bestimmen als nach dem Grad unserer Hilfsbereitschaft und dem Maß unserer Menschlichkeit."
(Martin Luther King)

Benutzeravatar
TimsMama2009
Moderator
Moderator
Beiträge: 4490
Registriert: 09.08.2010, 15:56
Wohnort: Saarland (Merzig)

Beitrag von TimsMama2009 »

Michael hast Recht - ab 2017 kann ich auch keinen Vorteil erkennen.
Grüße von Nicole (*72) und Tim (*09), Lissenzephalie, Balkenagenesie, Erweiterung der Seitenventrikel, seit Febr. 2010 West-Syndrom (nicht anfallsfrei mit auffälligem EEG) und seit Nov. 2013 PEG - kann nicht sprechen, nicht laufen, nicht sitzen, nicht krabbeln - ABER unser Li-La-Launebär
unsere Vorstellung: http://www.REHAkids.de/phpBB2/viewtopic ... 66#1229866
- Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiss wie Wolken schmecken -

Rita2
REHAkids Urgestein
REHAkids Urgestein
Beiträge: 2830
Registriert: 30.09.2004, 09:07
Wohnort: Region Heidelberg-Mannheim

Beitrag von Rita2 »

Es gibt eine Vorteil. Man bekommt doch wegen Bestandsschutz ca. 90 Euro mehr. Ich weiß jetzt aber nicht auswendig, ob als Pflegegeld oder für Betreuungsleistungen.
Rita mit Sohn *Dezember 1995, ohne Diagnose,
cerebrale Koordinations- und Tonusregulationsstörung mit Zehenspitzengang, kognitive und sprachliche Entwicklungsstörung, süßer Bengel

Antworten

Zurück zu „Rechtliches (Krankenvers., Pflegegeld etc.)“